. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Amani - Rebellin des Sandes von Alwyn Hamilton

Dienstag, 4. Oktober 2016


Titel: Amani - Rebellin des Sandes

Autorin: Alwyn Hamilton
Aus dem Amerikanischen von: Ursula Höfker
Reihe: Amani Band 1
Verlag: cbt - August 2016
ISBN978-3-570-16436-5 - HC mit SU - 16,99 €
ISBN 978-3-641-17245-9 - ebook - 13,99 €
Seiten: 352
Genre: Jugend / Fantasy / Dystopie
empfohlene Altersangabe des Verlages: ab 14 Jahren
Die 16-jährige Scharfschützin Amani will nichts mehr, als Dustwalk, einem Kaff mitten in der Wüste, den Rücken zu kehren. Bei einem Schießwettbewerb, der Amani die Freiheit bringen soll, kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird. Jin soll zu den Rebellen gehören, die den abtrünnigen Prinzen Ahmed unterstützen. Amani und Jin werden Reisegefährten wider Willen und kämpfen bald ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse, tödliche Waffe. Unversehens steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart …




Alwyn Hamilton wurde in Toronto geboren, doch ihre Familie pendelte zwischen Kanada, Frankreich und Italien hin und her, bis sie drei Jahre alt war, und ließ sich schließlich in der Kleinstadt Beaune in Frankreich nieder. Alwyn Hamilton studierte Kunstgeschichte in Cambridge, wo sie 2009 ihren Abschluss machte. Heute wohnt sie in London und arbeitet dort für das Auktionshaus Christie’s.
 Mit Amani - Rebellin des Sandes hat die Autorin einen tollen Auftakt der Reihe geschaffen, der die Wüste vor unserem inneren Auge regelrecht lebendig macht.

Der Einstieg in das Buch fiel mir leicht, zumal es gleich voll zur Sache geht. Amani möchte unbedingt bei einem Wettschießen den ersten Preis machen und mit dem gewonnenen Geld endlich ihren Heimatort Dustwalk und so der beschlossenen Hochzeit mir ihrem eigenen Onkel entfliehen. Lange musste sie sparen um das Geld für die Teilnahme beisammen zu haben. Natürlich darf sie nicht als Mädchen auftreten, denn Frauen zählen bei den Wüstenvölkern nichts, und so verkleidet sie sich kurzerhand als Junge. 

Der Schreibstil der Autorin ist ungemein bildgewaltig und temporeich. Die Wüste wurde beim Lesen regelrecht lebendig und greifbar. In der geschaffenen Welt finden sich neben Menschen auch toll beschriebene Fantasiewesen wie Ghule, Djinnis und Burqis -  magischen Wüstebpferden, was dem Abenteuerfaktor noch mehr Spannung verleiht. Ansonsten ist das Buch Dystopie- typisch aufgebaut: Ein Mädchen und ein Junge, die sich auf der  Flucht näherkommen und natürlich eine Rebellion. Verpackt in ein Kleid aus 1001 Nacht sticht diese Geschichte aber doch wieder heraus.


Ein neues Morgenrot - eine neue Wüste.


Amani, die wir aus ihrer Sicht durch die Geschichte begleiten, ist ein sympathisches Mädchen, die ihren großen Traum von Freiheit und Eigenständigkeit verwirklichen möchte. Mutig und schlagfertig und nahezu unschlagbar mit der Pistole. 
Jin, der geheimnisvolle Junge mit den unheimlichen Augen, ist ebenfalls von Beginn an ein absoluter Sympathieträger.

Und doch  muss ich gestehen, ich hatte bis zum Schluss Probleme, die vielen ähnlich klingenden fremdländischen Namen auseinander zu halten, was es mir auch stellenweise schwer machte, der Geschichte immer  hundert Prozent folgen zu können. Einige Charaktere lernt man nicht wirklich persönlich sondern nur aus Gesprächen kennen, wodurch ich oft dachte: Wer zum Teufel ist denn das jetzt wieder? Hier wäre ein Glossar und eventuell sogar eine Landkarte sehr hilfreich gewesen.
Erschwerend hinzu kamen noch einige langatmige Passagen, in denen es irgendwie nicht recht voranging und ich manchmal das Gefühl hatte, mich im Kreis zu drehen. Dann wiederum nahm die Geschichte dermaßen Fahrt auf, dass sich die Ereignisse regelrecht überschlugen. Hierbei gibt es viele unerwartete Wendungen, die der Geschichte desöfteren eine völlig neue Richtung geben.
Erst im letzten Drittel des Buches konnte ich mich richtig fallen lassen und in der Wüstenwelt versinken. Endlich erfährt man viele der Gedanken und Zusammenhänge, die die Autorin uns bisher vorenthielt. Dies macht einiges wieder wett und ich bin doch sehr auf die Fortsetzung gespannt, ob Hamilton dem ausgeglichenen und fesselnden Stil des letzten Drittels treu bleibt.

Dieser erste Teil endet ohne fiesen Cliffhanger und man könnte fast sagen, die Geschichte sei abgeschlossen. 
 Eine nahezu greifbare Welt, magische Wesen aus 1001 Nacht und eine unaufdringliche Lovestory zweier sympathischer Protagonisten machen diesen Auftakt der Jugendbuch-Trilogie trotz einiger Schwierigkeiten zu einem atmosphärischen Abenteuer. Hätte dieses Buch ein Glossar vorzuweisen, wäre es trotz dem teilweise etwas unausgeglichenen Erzähltempos nahezu perfekt.
Absolut lesenswert.
4 von 5 Sterne




8 Kommentare:

  1. Huhu,
    noch so ein Wunschzettel-Buch. Das will ich auch auf jeden Fall noch (irgendwann) lesen. Deine Rezension stimmt mich auch ganz positiv ;)
    LG anja

  1. Huhu Liebes,
    ich habe es mittlerweile ja auch gelesen und ich kann dir nur zustimmen. Ein Glossar fehlte einfach und das fand ich sehr schade. Aber ansonsten hat mir dieses Buch richtig gut gefallen :)
    Viele Grüße
    Line

  1. Samys World hat gesagt…:

    Huhu meine Liebe,

    ganz oben auf meiner WuLi ist auch dieses Buch angesiedelt. Hätte man nur mehr Geld fürs Hobby ;)
    Tolle Rezi, welche meine Neugier nur noch mehr entfacht hat!

    Liebste Grüße
    Samy

  1. Samys World hat gesagt…:

    Huhu meine Liebe,

    ganz oben auf meiner WuLi ist auch dieses Buch angesiedelt. Hätte man nur mehr Geld fürs Hobby ;)
    Tolle Rezi, welche meine Neugier nur noch mehr entfacht hat!

    Liebste Grüße
    Samy

  1. Ich finde ja, dass es sich wirklich gut an hört. Werde es mir mal notieren. ♥

    Deine Lenchen

  1. Sonja Wagener hat gesagt…:

    Hach ich muss mir dieses Buch auch endlich besorgen ♡♡♡

    Liebste Grüsse
    Sonja

  1. Selection Books hat gesagt…:

    Hallo Liebes,

    das hört sich ganz toll an! Ich habe das Buch schon in meinem Regal stehen. Schade, dass es zwischenzeitlich etwas langatmig ist, aber wenn ansonsten viel passiert und es keinen fiesen Cliffhanger hat, wird das Buch ganz na´ch meinem Geschmack sein :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

  1. Huhu Dani.

    Amani habe ich bereits gelesen und rezensiert. Tja, es war eines meiner Highlight in diesem Jahr. Es war einfach soooo gut.

    Wie immer eine sehr schöne Rezension.

    LG Diana

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...