. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Lauernde Schatten von Katrin Rodeit

Dienstag, 20. September 2016


Titel: Lauernde Schatten

Autorin: Katrin Rodeit

Verlag: BoD - September 2016
ISBN 978-3741270703 - TB - 9,99 € / ebook - 0,99 €
Seiten: 296
Genre:  Thriller
Als die Tochter des Fleischfabrikanten Falkenberg entführt wird, setzt Kriminalhauptkommissarin Jessica Wolf alles daran, das Leben des Mädchens zu retten. Nach einer geplatzten Lösegeldübergabe scheint das Todesurteil für Hannah besiegelt zu sein, denn von ihr fehlt weiterhin jede Spur. 
Überraschend geht eine neue Lösegeldforderung ein und ein mörderischer Wettlauf mit der Zeit beginnt …


Katrin Rodeit wurde 1977 am Rande der Schwäbischen Alb in Ulm geboren und ist dort aufgewachsen. Nach dem Abitur mit Schwerpunkt BWL hat sie eine Ausbildung zur Diplombetriebswirtin Fachrichtung Bank (BA) absolviert. Bis 2008 hat sie als Kundenberaterin bei Leasinggesellschaften gearbeitet.
Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie in der Nähe von Ulm und arbeitet seit 2015 ausschließlich als freie Autorin.
Nachdem ich bereits die im Gmeiner Verlag erschienene Jule Fleming Reihe der Autorin begeistert gelesen habe, war ich natürlich auch auf die neue Ermittlerin gespannt, und Jessica Wolf konnte mich ebenfalls überzeugen.

Als Hannah, die Tochter des verwitweten Fleischfabrikanten Oskar Falkenberg nicht zum verabredeten Pizzaessen auftaucht, macht sich der liebende Vater große Sorgen, denn dieses Verhalten passt absolut nicht zu seiner Tochter. Bald darauf werden seine Vorahnungen, dass etwas passiert sein muss bestätigt. Hannah wurde entführt und der Erpresser fordert 2 Millionen Lösegeld. Obwohl er keine Polizei einschalten soll, zieht Falkenberg Kriminalkommissarin Jessica Wolf und deren Kollegen Dennis Steiner hinzu. Fieberhaft suchen sie nach Indizien und dem Täter, doch die Ermittlungen bringen Jessica und ihre Kollegen an den Rande der Verzweiflung. Eine Entführung ist immer eine Katastrophe, doch dieses Mal stehen sie extrem unter Druck, da das Opfer zur lokalen Prominenz gehört und die Medien im wahrsten Sinne des Wortes Hackfleisch aus ihnen machen werden, sollten sie nicht bald eine Spur haben. Als dann auch noch die Lösegeldübergabe komplett aus dem Ruder läuft, beginnt ein Wettlauf um Hannahs Leben...

Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und locker zugleich. Geschickt legt sie uns einige Möglichkeiten dar, die uns mitfiebern und miträtseln lassen. Und doch gab es eine Szene, die mich einen wagen Verdacht schöpfen ließ und ich am Ende regelrecht stolz war, der Autorin auf die Schliche gekommen zu sein.
Doch der Weg dorthin ist haarsträubend und alles andere als voraussehbar, denn nicht nur Falkenberg scheint in Schwierigkeiten zu stecken.

Sehr gut gefallen hat mir ebenfalls, dass Jessica ihre eigene Geschichte innerhalb des Thrillers bekommen hat. Seit sie vor einem halben Jahr ihren geliebten Mann verlor und nun den Lebensunterhalt für sich und ihren pubertierenden Sohn alleine bestreitet, muss sie hilflos mit ansehen, wie Finn ihr immer mehr entgleitet. Alles was sie sagt, scheint er gegen sie zu verwenden und ihn immer weiter von ihr weg zu treiben. Dadurch wird Jessica neben der Kommissarin auch zu einer Person, die man ins Herz schließt und der man am liebsten unter die Arme greifen würde..

Geschrieben wurde das ganze aus der Sicht der dritten Person, wobei  die Autorin abwechselnd Jessica, Falkenberg und die entführte Hannah in den Fokus stellt.

Ich bin schon auf weitere Fälle um Jessica Wolf gespannt!

Auch mit ihrer neuen Ermittlerin konnte mich Katrin Rodeit einmal mehr überzeugen. Ihr fesselnder und zugleich lockerer Schreibstil und geschickt gestreute Indizien machen aus diesem etwas seichterem Thriller einen absoluten Lesespaß, der den Spürhund in uns zu wecken vermag.
Absolute Leseempfehlung!
5 von 5 Sterne







0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...