. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Ihr letzter Sommer von Anna Snoekstra

Freitag, 16. September 2016


Titel: Ihr letzter Sommer

Autorin: Anna Snoekstra
Aus dem Amerikanischen von: Jan Schönherr
Verlag: Harper Collins - August 2016
ISBN978-3-9596-7035-7 - TB - 16,99 € 
ISBN978- 3-959-679-640 -  ebook - 14,99 €
Seiten: 304
Genre:  Thriller

„Mein Name ist Rebecca Winter. Ich wurde entführt.“ 

Im Sommer 2003 verschwindet die 16-jährige Rebecca Winter spurlos. Elf Jahre später greift die Polizei eine junge Rumtreiberin auf, die behauptet, Rebecca zu sein – und der Gesuchten tatsächlich so täuschend ähnlich sieht, dass deren Familie sie mit offenen Armen aufnimmt. Die vermeintliche verlorene Tochter genießt die ungewohnte Zuwendung und schlüpft mit wachsender Begeisterung in Rebeccas Kleider und Leben. Doch je intensiver sie sich mit ihrer Rolle identifiziert, desto tiefer dringt sie in Rebeccas Gefühlswelt vor. Und kommt der tödlichen Wahrheit um ihr Verschwinden immer näher …




Anna Snoekstra, Jahrgang 1988, wuchs in Canberra auf und zog mit 18 Jahren nach Melbourne, wo sie Film und Creative Writing studierte. Sie hat mehrere Kurzfilme und Musikvideos gedreht, bevor sie sich ganz aufs Schreiben konzentrierte. Ihre Geschichten sind in zahlreichen Literaturmagazinen erschienen; die Erzählung „Greyfields“ schaffte es auf die Shortlist für den renommierten „Viva La Novella“-Preis 2014. Ihre Lieblingsautoren sind Joyce Carol Oates und Susan E. Hinton, ihr Lieblingszitat stammt von Charles Bukowski: „Finde, was du liebst, und lass es dich töten“

In einer Fernsehsendung über vermisste Personen sieht sie ein junges Mädchen, welches ihr so verblüffend ähnlich sieht, dass sie sich kurzzeitig fragt, ob sie irgendwann einmal solch ein grünes Kleid besaß, dass die seit über 10 Jahren vermisste Rebecca Winter auf dem gezeigten Familienfoto trägt.
Als sie kurz darauf bei einem Ladendiebstahl von der Polizei festgenommen wird, gibt sie sich kurzerhand als Rebecca aus. Der Köder wird von allen geschluckt und die junge Frau genießt die Aufmerksamkeit, die der lange vermissten Tochter zuteil wird. Immer auf der Hut, sich nicht zu verraten, schlüpft sie immer mehr in Becs Rolle. Doch irgendjemand weiß, dass sie nicht die ist, die sie vorgibt zu sein...

Der Schreibstil der Autorin ist von Beginn an fesselnd. Dazu tragen die zwei verschiedenen Handlungsstränge bei, bei denen wir Rückblicke in Becs letzte Tage erhalten und auf der anderen Seite die falsche Bec aus ihrer Sicht durch ihr neues Leben begleiten. Wir wollen natürlich wissen, was damals mit Bec geschah und auch das perfide Spiel der Hochstaplerin bleibt fesselnd, da jederzeit damit gerechnet werden muss, dass sie auffliegt.

Ich darf nicht zu viel verraten, aber natürlich spitzt sich die Lage immer mehr zu und die Geschichte gipfelt in einem geradezu bizarren Ende, dass mir die Haare zu Berge stehen ließ.

Stellenweise empfand ich die Geschichte aber auch etwas unglaubwürdig. Über das Leben der falschen Bec erfahren wir leider viel zu wenig und so bleibt sie mehr oder weniger ein Phantom. Wir sie nicht ebenfalls von irgendjemandem vermisst? Zu Beginn wird ein Freund oder Bekannter erwähnt, mit dem sie noch vor ein paar Monaten zusammengelebt hat, darauf wird aber nicht weiter eingegangen.
Auch lief mir die Übernahme von Becs Leben stellenweise zu glatt und einfach. 
Nichts desto trotz ist Ihr letzter Sommer ein durchaus spannender und lesenswerter Roman.
Mit "Ihr letzter Sommer" ist Anna Snoekstra ein spannender und atmosphärischenThriller gelungen, der zwar stellenweise etwas unglaubwürdig erscheint, aber durch die wechselnden Erzählstränge absolut zu fesseln versteht und unsere Neugierde immer weiter ankurbelt.
Absolut lesenswert.
4 von 5 Sterne




3 Kommentare:

  1. Huhu Liebes,
    ich habe es auch gelesen und war echt begeistert! Mir hat dieses Buch unglaublich gut gefallen, und gerade das Ende war einfach schockierend. Ich konnte es kaum glauben.
    Tolle Rezi von dir :)

    Liebe Grüße
    Line

  1. Selection Books hat gesagt…:

    Hallo Liebes,

    das hört sich irgendwie genau an wie Falsche Schwestern. Das Buch hatte mir unheimlich gut gefallen. Nach deiner begeisterten Rezension muss ich mir dieses hier unbedingt mal näher anschauen :)

    Liebe Grüße
    Nadine

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Huhu Nadine,

    Falsche Schwestern habe ich noch hier zu liegen. Da bin ich aber mal gespannt!

    Liebe Grüße, Dani

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...