. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Blogtour] Gefangen zwischen den Welten von Sara Oliver - Profitgier

Montag, 5. September 2016


Hallo liebe Blogtourfreunde,

Herzlich willkommen zu einem weiteren Beitrag der Blogtour

Gefangen zwischen den Welten von Sara Oliver


Ihr habt inzwischen schon einiges über das Buch erfahren, etwas über Forschung, Wurmlöcher und Parallelwelten gelernt. Heute möchte ich mich einem weniger schönen, aber nicht minder wichtigem Thema widmen, welches in der Geschichte eine zentrale Rolle spielt:

Die Profitgier

Ich wünsche euch viel Spaß!



Was ist eigentlich Profitgier?

Im Grunde genommen lässt sich die das ganz einfach erklären:
Der menschliche Drang nach Wissen und Fortschritt fördert deren egoistisches Verhalten.
Immer weiter, immer höher strebt der Mensch in seiner Gier nach dem eigenen Vorteil, höheren Erträgen und Einnahmen, wobei das Wohl der Arbeiter und Kunden sowohl auch der Natur einfach überrannt wird.

Schon früher gab es das sogenannte "Beutemachen", bei dem die Kriegsbeute untereinander aufgeteilt wurde. Hier galt: Umso stärker und brutaler man war, je mehr Respekt einem gezollt wurde, umso mehr Beute konnte man machen.

Oder nehmen wir das Beispiel der Leibeigenschaft, Sklaverei oder Zwangsarbeit.
Hier wurden Menschen durch Aneignung unbezahlter Arbeit ausgebeutet.
Selbst heute schlägt die Profitgier zu, indem große Firmen ihre Arbeiter zu Dumpinglöhnen arbeiten lassen.

Die Lohnhöhe bestimmt nunmal die Kaufkraft. Wenn also die Löhne immer weniger werden, dafür aber die Produktion ständig ausgedehnt wird, erfordert der Verkauf kaufkräftige Arbeitnehmer.
Ein Teufelskreis.

Martin Luther deklarierte schon in der frühen Neuzeit die Zinsnahme als Ausbeutung des Staates und der Reichen, also wiederum nichts anderes als Profitgier.

Quelle: gutezitate.com

Natürliche Ressourcen werden rücksichtlos ausgebeutet, der Regenwald wird weiter abgeholzt. Und das alles aus Profitgier.

Dabei sind Menschenleben teilweise nichts mehr Wert.
So z.Bsp geschehen in Rumänien, als in einem einzigen Krankenhaus 64 Meschen an  Krankenhauskeimen starben, weil das Desinfektionsmittel von einem bekannten Pharmaunternehmen, welches weitere 43 Krankenhäuser beliefert, aus lauter Profitgier so stark verdünnt wurde, dass es unwirksam wurde.

Ein weiteres Beispiel eine Restaurant-Kette, durch deren Profitgier ein Kunde  das Leben lassen musste und ein weiterer ins Krankenhaus kam. Sie bestellten ein Mitnahme-Gericht, verwiesen auf ihre Allergie und betonten, dass Gericht dürfe keine Nussmischung enthalten. Aus Gier wurde dem Gast dies zugesagt, und trotzdem  statt dem teuren Mandelmehl  die billiger Nussmischung verarbeitet, worauf diese einen allergischen Schock bekamen und einer davon sogar starb.


Profitgier allein ist also eigentlich nichts Gutes. Gier kann der Antrieb sein, der zu den schlimmsten Verbrechen führt, die man sich vorstellen kann. Kriminelle rauben Banken aus, weil sie gierig nach Geld sind. Drogenkartelle töten Konkurrenten, damit sie ihnen ihre Gewinne nicht streitig machen. Erwachsene töten ihre eigenen Eltern, um an ihr Erbe ranzukommen. Die FIFA vergibt die WM an die Sklavenhalter-Scheichs in Katar, weil diese ihnen volle Geldkoffer gesendet haben.

Aber es gibt auch  Länder, in denen der Staat die Profitgier in vielen Bereichen verboten hat. Venezuela hat unter Chavez und Maduro die Preise für etliche Güter von der Regierung festsetzen lassen, damit nicht mehr die Profitgier der Unternehmer im Vordergrund steht, sondern das Wohl der Menschen. Die Folge:  Mittlerweile sind nicht nur wichtige Lebensmittel knapp, sondern ebenfalls Toilettenpapier und sogar Kondome.

Ein System, indem es nur um Gier geht, ist unmenschlich, barbarisch, grausam. Nicht Profitgier sollte im Mittelpunkt stehen, sondern die Menschen.

In dem Buch "Gefangen zwischen den Welten" spielt die Profitgier auch eine zentrale Rolle. Ihr werdet eine Firma kennenlernen, die als eine der größten der Welt gilt und ihre Finger quasi überall im Spiel hat. Eine Firma, die in ganz Europa längst das Monopol in der Lebensmittelversorgung hat und die bald den Weltmarkt kontrollieren wird. Schon jetzt sind sie der drittgrößte Konzern im Logistikbereich und nun wollen sie selbst die Finanzmärkte ernten.

Ich denke, nun haben wir uns lange genug mit diesem traurigen Thema befasst. Lasst und wieder zu etwas erfreulichem kommen, nämlich dem

Gewinnspiel


Preise 1-5
je ein Buch “Gefangen zwischen den Welten” in Print

Was ihr dafür tun müsst?

Beantwortet meine heutige Frage und schon seid ihr im Lostopf. Ausgelost wird unter allen kommentierenden Bewerbern.

Welche weiteren Beispiele von Profitgier fallen euch ein?

Teilnahmebedingungen:
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. 






31 Kommentare:

  1. Anonym hat gesagt…:

    Huhu Dani,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag. Wirklich sehr informativ.

    Mir fallen bei Profitgier als erstes die sogenannten "Hinterhof-Welpen" bei Hunden. Die "Halter" solcher Tiere sind nur auf Profit aus, egal wie es den Tieren dabei geht. Es sind ja meist Rassehunde, die sinnlos verscherbelt werden. So nach dem Motto möglichst viele Welpen in kurzer Zeit verkaufen um Geld zu machen.

    Ich bin jetzt bereits auf morgen gespannt :).

    Viele Grüße
    Kevin

  1. Kinderarbeit und Prostitution(auch kindern) fällt mir da spontan noch ein welches für mich auch schon dazu gehört!!! LG Jenny

  1. Hi!

    Kein schönes Thema, aber gerade in der heutigen Gesellschaft - und wie du auch gut beschreibst schon früher - leider nicht wegzudenken. Besonders schlimm, weil jeder den Begriff kennt und auch die Problematiken und sich trotzdem nichts ändert.

    Es sind schon sehr viele Punkte genannt worden und so spontan fällt mir da jetzt nichts ein. Das mit der Natur finde ich ja auch immer sehr schlimm, denn wir machen damit ja unsere Lebensgrundlage kaputt. Auch die Nahrungsmittel, die ja immer "unnatürlicher" werden, gehört da für mich auch mit dazu.

    Schlimm ist einfach, dass dabei jeder nur auf seinen eigenen Vorteil schaut, ob im großen oder im kleinen, das find ich schon irgendwie sehr tragisch und auch traurig.

    Liebste Grüße, Aleshanee

  1. Silke T. hat gesagt…:

    Hallo Dani,

    erst einmal auch dir ein herzliches Dankeschön für deinen tollen Beitrag.

    Zum Thema Profitgier fällt mir als Pferdeliebhaberin der Rennsport und teilweise (leider) auch der Turniersport ein. Ich hab in den vielen Jahren zu vieles gesehen und erlebt und einige besten ihre Tiere ganz schön aus, sei es wegen Titel oder Preisgelder. Aber ich glaube, man findet in beinahe jedem Bereich Beispiele.

    Liebe Grüße,
    Silke

  1. Silke T. hat gesagt…:

    Hallo Dani,

    erst einmal auch dir ein herzliches Dankeschön für deinen tollen Beitrag.

    Zum Thema Profitgier fällt mir als Pferdeliebhaberin der Rennsport und teilweise (leider) auch der Turniersport ein. Ich hab in den vielen Jahren zu vieles gesehen und erlebt und einige besten ihre Tiere ganz schön aus, sei es wegen Titel oder Preisgelder. Aber ich glaube, man findet in beinahe jedem Bereich Beispiele.

    Liebe Grüße,
    Silke

  1. Astrid Arndt hat gesagt…:

    Hallo, es gibt so viel Profitgier, spontan fällt mir da die Chemieindustrie ein, die ihren Müll teilweise nicht richtig entsorgt, um Geld zu sparen :(
    LG Astrid

  1. Jutta.liest hat gesagt…:

    Hallo,
    ein sehr guter Beitrag. Mir fällt auch als Erstes der Teufelskreis Kinderarbeit ein, aber auch die traurigen Beispiele von indischen Bauern, die Selbstmord begehen, weil sie den Kredit für einen Sack Tomatensamen nicht bezahlen konnten oder Saatgut. Das ist leider immer wieder der Fall und steht in der normalen Tageszeitung, wird aber gar nicht weiter beachtet, weil es so oft vorkommt. Oder die Profitgier von Sekten, die ihre Mitglieder hörig machen und total ausbeuten.

    lg, Jutta

  1. Bibilotta hat gesagt…:

    Hallo Dani,
    wow... ein klasse Thema... da hast dir richtig viel Mühe gegeben und echt interessantes hier zusammengefasst... mir wurde gerade schon ganz anders beim Lesen, wenn man das so vorgehalten bekommt.
    Profitgier ist ja leider heutzutage Gang und Gebe... jeder will das meiste rausholen, wenig zahlen aber hohe Ansprüche stellen .. echt traurig und schlimm ... eine Kettenreaktion die sich so leicht nicht durchbrechen lässt.

    Mir fällt da spontan ein, ganz aktuell ... Urlaubshotels ... man sucht und schaut wo man günstig und aber doch schön Urlaub machen kann .. udn was kommt oftmals bei raus ... Hotels und Unterkünfte unter aller Sau ... ihren PReis niemals wert .. aber sich im INternet oder in den Reisebüros mit falschen schönen Fotos gut darstellen ... auch sie sind auf Profit aus ... viele Buchungen, wenig Arbeit, aber viel Geld kassieren ... ja ...
    Aber es gibt ja auch noch viele andere Dinge wo man sich das äussert. Ich glaube da könnte man Seiten füllen ;)
    Brauchst doch nur in die Werbung zu gucken ... ;)

    LG Bibi

  1. Amelie Summ hat gesagt…:

    Guten Abend,

    mir fallen da ganz spontan die angeblichen Pflanzenschutzmittel ein, genverändertes Saatgut, das Verbot was scheinbar kommen soll für altbewährtes Saatgut, was noch Naturbelassen ist, eine Firma die Trinkwasser für seine Zwecke beansprucht, obwohl das Trinkwasser in diesen Regionen eh schon mehr als knappp ist und nun auch noch bezahlt werden soll, Tiere werden ausgebeutet auf übelste Art und Weise und es gibt noch so viele mehr negative Beispiele! Könnte mir jetzt bitte jemand einen Eimer bringen! Einfach nur unfassbar!

    LG
    Amelie Summ

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Hallo Dani,

    trauriges Thema, auch wenn du mich nun neugierig gemacht hast, wie genau die Profitgier im Buch eine Rolle spielt. Am Beginn deines Beitrags kam mir vor allem die Umwelt in den Sinn, wie der Mensch das Aussterben von Pflanzen und Tieren in Kauf nimmt ebenso wie die Klimaveränderung, um Fläche zu gewinnen, teure Hölzer oder ähnliches. Aber du sowie meine Vorschreiber haben schon so viele Themen genannt, was wirklich anderes fällt mir dazu nicht mehr ein.

    Viele Grüße
    Anja

  1. Birgit hat gesagt…:

    Hallo,

    mir fiel bei dem Thema ein amerikanisches Sprichwort ein -- der Mensch, der zwei Dollar besitzt, ist doppelt so viel wert, wie der Mensch, der einen Dollar besitzt. Kein Wunder, dass gerade in dieser Gesellschaft oft der Wert eines Lebens an der Höhe des Einkommens gemessen wird -- und damit kommt auch die Profitgier, um sich möglichst gut zu positionieren.

    Viel Stoff zum Nachdenken...

    Liebe Grüße,
    Birgit

  1. Rica hat gesagt…:

    Hallo Dani,

    ein wirklich spannender Beitrag! Das Thema beschäftigt mich selbst sehr und Du hast genau den richtigen Ton getroffen...wie die Menschen sich gegenseitig behandeln, ist einfach nur zum Kotzen.

    Als Beispiel fallen mir nur meine Erfahrungen in meinen Jobs ein:

    Nach dem Abi habe ich eine Ausbildung gesucht, aber lange Zeit nichts gefunden. Übergangsweise wurde ich dann übers Arbeit vermittelt und habe ein sogenanntes EQJ (Einstiegsqualifikationsjahr) gemacht. Sinn des Ganzen ist eigentlich, dass der Betrieb, bei dem Du dieses Praktikum machst, Dich dann auch übernimmt. Das hat "meine" Firma von vornherein abgelehnt, also hat das Arbeitsamt mich während dieses Jahres konstant mit Jobangeboten überhäuft und viele Bewerbungsgespräche arrangiert. Diese fielen natürlich in meine Arbeitszeit, weil ich 40-45h die Woche da gearbeitet habe. Bezahlt wurde ich vom Arbeitsamt und mein Betrieb erhielt noch eine Prämie für mich. Trotzdem kam mein Chef irgendwann zu mir und stellte mir die Minusstunden in Rechnung, die ich durch die Vorstellungsgespräche gesammelt hatte und ließ mich dann als Ausgleich zusätzlich noch jeden Samstag antanzen. Das habe ich natürlich dem Arbeitsamt gemeldet, aber denen waren angeblich die Hände gebunden. Letztlich habe ich das so lange mit mir machen lassen, bis ich ne Stelle hatte und dann habe ich fristlos gekündigt. Von meinem letzten Gehalt hat er mir dann aber echt noch die Minusstunden abgezogen. Dabei KAM DAS GELD NICHT MAL VON IHM!

    Jetzt muss ich mich mit was anderem beschäftigen, sonst raste ich aus :D

    Liebste Grüße

    Rica

  1. Hallo.

    Ein interessanter und zugleich trauriger Beitrag.
    Mir fallen als erstes gerade zum Thema die Krankenkassen und Banken ein, dort herrscht die Profitgier extrem. Die wollen immer mehr und mehr und mehr :-(
    Letztes Jahr zum Beispiel hatten die Kassen noch Milliarden an Überschüssen und anstatt es an die Mitglieder auszuzahlen, wurde das Geld gebunkert. Dieses Jahr soll angeblich nichts mehr da sein, so dass die Beitrage erhöht werden müssen..Aha.
    Das Gleiche bei den Banken.

    LG

  1. Daniela Schiebeck hat gesagt…:

    Viele Beispiele in der Industrie fallen mir dazu ein.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  1. Elchi hat gesagt…:

    Huhu,
    wow, ein wirklich gelungener Beitrag zu einem doch recht traurigem Thema... Und ohweh, Herr lass Hirn regnen, allein in deinem Beitrag waren nun schon so unendlich viele tolle Beispiele genannt und auch die Kommentatoren vor mir haben so viele Beispiele angeschleppt, dass mir gerade garkeins mehr so spät einfallen mag... :(
    Höchstens vielleicht die Pharmakonzerne, die stets neue alte bzw alte neue Mittel und Medikamente auf den Markt bringen und versuchen damit immer mehr Geld zu machen. Dabei sind die Inhaltsstoffe die gleichen und ändern an der Wirkung nichts mehr. Es wird vielleicht nur die Geschmacksrichtung verändert oder ab und an hier und da noch etwas zugesetzt und die Dosierung verändert, aber die meisten Mittel bestehen seit Jahren und werden stets unter neuen Händlernamen herausgebracht.
    Liebe Grüße
    Elchi

  1. Sue Timeless hat gesagt…:

    Vielen dank für deinen tollen Beitrag! Da wird einen ja schon ziemlich anders und man schämt sich fast dafür ein Mensch zu sein :/

    Mir fällt dazu noch die Pharmaindustrie ein. Es gibt zum beispiel Medikamente, die für eine bestimmte Erkrankung nicht zugelassen werden, die dann einfach für irgendetwas anderes auf den Markt gebracht werden, weil man dafür dann eine Zulassung bekommen hat. Die schlimmen Nebenwirkungen bleiben aber natürlich.
    Hier geht es auch ganz klar nur um den Profit und nicht um das Wohlergehen der Menschen.

    LG Susan

  1. Sue Timeless hat gesagt…:

    Vielen dank für deinen tollen Beitrag! Da wird einen ja schon ziemlich anders und man schämt sich fast dafür ein Mensch zu sein :/

    Mir fällt dazu noch die Pharmaindustrie ein. Es gibt zum beispiel Medikamente, die für eine bestimmte Erkrankung nicht zugelassen werden, die dann einfach für irgendetwas anderes auf den Markt gebracht werden, weil man dafür dann eine Zulassung bekommen hat. Die schlimmen Nebenwirkungen bleiben aber natürlich.
    Hier geht es auch ganz klar nur um den Profit und nicht um das Wohlergehen der Menschen.

    LG Susan

  1. wayland liest hat gesagt…:

    Huhu, da fallen mir unendlich viele Beispiele ein. Alleine wenn man sich unsere Welt ansieht. Dass immernoch in armen Ländern produziert wird, wo nicht auf die Umwelt geachtet wird und Chemikalien ins Wasser gelassen werden. Die Abholzung der Regenwälder, obwohl mittlerweile so viele Tierarten kurz vorm Aussterben sind. Die Fischerei, wo immer noch Netze eingesetzt werden, in denen Delfine und Wale verenden. Und auch wenn ich in den Supermarkt gehe und mein Produkt, was ich bisher immer verwendet habe, zwar immer noch genausoviel kostet, aber viel weniger drin ist. Da wurde der Konsument hinterlistig getäuscht und zahlt mehr, ohne es zu wissen...

    Liebe Grüße,
    Wayland

  1. missrose1989 hat gesagt…:

    Hallöchen und danke für den tollen Beitrag von dir. :)
    Oh, da gibt es vieles, was mir dann noch zu "Profitgier" einfällt. So zum Beispiel die Tierhändler, die halbkrank oder besser gesagt schon halbtote Tiere verkaufen für einen überhöhten Preis. Dann den Abschuss von Tieren um an deren Elfenbein / Haut oder Fell zu kommen. Dann die Fischerei, die die Meere überfischt und so weiter...
    Alles Liebe,
    Katja

  1. Hallo,
    ein sehr interessanter Post.

    Mein erster Gedanke war das Ausbeuten von Praktikanten. xD
    Das ist zwar sicher nicht so schlimm, wie wenn manche Menschen sterben, aber in manchen Unternehmen müssen PRaktikanten alles machen, werden aber schlecht bezahlt.

    Alles Liebe
    SOphie

  1. So, gestern hat es irgendwie wieder nicht klappen wollen bei mir, heute habe ich aber Glück und es funktioniert.
    Zum Thema Profitgier muß man gar nicht so weit gehen. Es fängt beim Einkauf im Discounter an. Es muss immer alles so billig wie möglich sein. Tiere werden benutzt und ausgebeutet, dass der Mensch etwas zu essen hat was er nicht braucht. Kinder aber auch Erwachsene müssen in Ländern arbeiten, in denen die Zustände für uns nicht mal annähernd vorstellbar sind, damit wir hier günstig an Kleidung kommen. Jede Art von Obst oder Gemüse soll das ganze Jahr verfügbar sein, egal zu welchem (gesundheitlichen) Preis. Leider wird die Menschheit erst dann aufwachen, was sie der Erde antut, wenn es zu spät ist. Man soll ja die Hoffnung aber nie aufgeben, und so hoffe ich einfach mal, dass es doch immer mehr werden, denen bewusst wird, was die Menschheit der Erde antut.

  1. Richanni hat gesagt…:

    Hallo,
    danke für deinen Beitrag. Mir fällt jetzt spontan die Firma ein, für die ich mehr als 22 Jahre gearbeitet habe. Dort gab es immer nur ein Nehmen auf der Seite des Arbeitgebers. Man musste funktionieren. Der Umsatz muß stimmen, nicht das Arbeitsklima. Motivation kannten sie nicht. Es ging nur um den eigenen Profit.
    LG
    Anni

  1. Huhu =)
    Da fallen mir spontan Zirkustiere ein. Das stößt bei manchen Menschen vielleicht sauer auf, aber diese Wesen können sich nicht wehren, dienen der Belustigung zahlender Zuschauer und bekommen dafür nur Gefangenschaft, viel Stress und Quälerei. Ich meide den Zirkus, sobald Tiere mit auf der Bühne vorgeführt werden. Ohne ist übrigens genauso toll. =)

    Liebe Grüße
    Katie

  1. Huhu,

    da fällt mir spontan die Firma meines Mannes ein. Gerade bei kleinen Firmen bleiben die Interessen der Mitarbeiter total auf der Strecke. Von daher bin ich wirklich froh, dass ich in einer großen Firma arbeite wo es Tarifverträge und klare Regeln gibt. Mein Mann hingegen wird nur ausgenutzt und muss für wenig Geld viel mehr knechten als ich.

    LG Sandra

  1. Michelle Heart hat gesagt…:

    Huhu

    uiii ein sehr Interessanter Beitrag vielen dank :)

    Da ich selbst zwei Hunde habe hab ich schon oft mitbekommen wie viele aus Welpen Geld raus schlagen wollen denen ist es egal wie es den Hunden geht Hauptsache das Geld stimmt. Leider sterben die Welpen paar Tage nachdem kauf :( zum Glück nicht immer aber meistens. Und ich finde sowas ist Profitgier da es denen nur ums Geld geht :/

    Liebe Grüße Michelle

  1. Sunny hat gesagt…:

    Profitgier gibt es doch überall. Jeder will nur noch das Maximum an Gewinn bekommen und geht dafür über "Leichen". Also beutet die aus, die sich nicht wehren.
    Oft werden ja Häuser verkauft,überteuert und dann sind sie total baufällig. Oder auch die großen Unternehmen im Verkauf. Wie kann es sein, dass Markenprodukte um die Hälfte reduziert werden können? Da gibt es so viele Beispiele und das ist wirklich traurig...
    Lg Sunny

  1. Stern44 hat gesagt…:

    Hallo ,

    vielen Dank für den sehr interessanten Beitrag.
    Zum Thema Profitgier fällt mir spontan :
    - Die Pharmaindustrie
    - Kinderarbeit und Prostitution ,
    - Die Abholzung der Regenwälder und töten von Tieren usw.
    Ich wünsche Dir schönen Tag :)

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

  1. Tiffi2000 hat gesagt…:

    Hallo,

    ich glaube Profitgier gibt es wirklich überall, ich denke auch dass der medizinische Bereich davon betroffen ist, da auch im Krankenhaus Operationen etc. durchgeführt werden, die nicht unbedingt nötig sind...

    LG

  1. Susan's World hat gesagt…:

    Hallo Danilein! :D

    Also toller Beitrag und die Frage...Ojeee...wo fang ich da an.
    Pharmaindustrie, Wirtschaft im allgemeinen. Konzerne. Gier findet sich in fast allen Bereichen was an sich schon heftig ist.

    Liebe Grüßle Susanne

  1. Ri Ca hat gesagt…:

    Hallo,
    Spontan fallen mir dazu Kinderarbeit ein. Und als ich neben der Schule in einem Laden gearbeitet habe, bekam ich diese Gier immer wieder zu spüren .. bin auch nicht lange da geblieben.
    Liebe Grüße

  1. Schnee flöckchen hat gesagt…:

    Hallo,

    unter "Profitgier" assoziiere ich negative Ansichten, wie Prostitution.


    Liebe Grüße
    Schneeflöckchen

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...