. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Autorensofa] Bianca Iosivoni nimmt Platz

Mittwoch, 28. September 2016


Hallo ihr Lieben,

Im Rahmen unserer Blogtour 

Daughters of Darkness - Sydney 

von Bianca Iosivoni


dem zweiten Teil der aufregenden Romantic Suspence Serie

durfte ich Bianca Iosivoni auf das Autorensofa bitten.

Ich wünsche euch viel Spaß mit der sympathischen Autorin!




bianca iosivoni
© Mona Kasten


Hallo liebe Bianca, schön, dass du dir die Zeit nimmst, mir und deinen Lesern ein paar Fragen zu beantworten!

Sehr gerne! Ich freue mich schon auf das Interview. :)

·         Laut einer Autorenkollegin bist du als die Queen of Evil bekannt. Mit welchen 5 Worten würdest du dich beschreiben?
Der Titel hat weniger mit mir persönlich zu tun, als vielmehr mit meiner Vorliebe für fiese Plot Twists und dafür, meine Protagonisten leiden zu lassen. Mich selbst würde ich als kreativ, ungeduldig, mitfühlend, abenteuerlustig und sarkastisch beschreiben.

·         Gibt es eine Eigenschaft an Dir, die Du überhaupt nicht magst und was zeichnet Dich besonders aus?
Puh, das ist gar nicht so leicht. Ich würde sagen, eines meiner Markenzeichen ist, dass mich nichts so schnell aus der Ruhe bringt. Während sich andere schon aufregen oder ihr Tag gelaufen ist, bleibe ich gelassen. Dafür kann ich andererseits auch ziemlich schnell ungeduldig werden und dann geht man mir besser aus dem Weg.

·         Neben wunderschönen Liebesgeschichten bist du ja hauptsächlich im Romantic Suspence Genre unterwegs. Wie kam dir die Idee mit deinen heißen Hunters oder gibt es eine Entstehungsgeschichte dazu?
Die heißen Hunters waren ursprünglich mal eine Spezialeinheit, die gegen Zombies kämpft. Meine damalige Agentin kam auf die Idee, das Ganze doch besser in der Gegenwart und Realität spielen zu lassen und so bin ich in diesem Genre gelandet. Aber irgendwann bekomme ich noch meine Zombiestory. :D

·         Delta Force, NSA, FBI   keine Special Unit ist vor dir sicher. Woher nimmst du dieses grandiose Wissen über das Agentenleben und deine speziellen Waffenkenntnisse?
Recherche. Alles, wonach man sucht, findet man im Internet und in Büchern, oder man findet Leute, die man danach fragen kann. Wobei ich selbst nie behaupten würde, über ein so großes Wissen zu verfügen, weil ich in der Regel ziemlich genau weiß, wonach ich suche, und das dann auch finde. Natürlich ist die allgemeine Recherche über die Geheimdienste und Special Units, die Gesetzgebung usw. Pflicht, um sich ein gewisses Grundwissen anzueignen.

·         Nach den Hunters übernehmen jetzt die Daughters of Darkness die Hauptrollen in deiner neuen Serie. Hand aufs Herz:  Wie viel Bianca steckt in deinen Charakteren?
Die Frage kann ich gar nicht beantworten, da in jedem Protagonisten ein Stück von mir steckt. Was alle meine Charaktere jedoch gemeinsam und eindeutig von mir haben, ist ihr Hang zum Sarkasmus. Das lässt sich einfach nicht abstellen. :D

·         Welches ist dein Lieblingscharakter?
Fiese Frage! Und gar nicht so leicht zu beantworten. Von den bisher erschienenen Büchern dürften Sydney, Hunter und Logan meine Lieblinge sein. Die Geschichte von Sydney und Hunter wollte ich schon schreiben, bevor es die Daughters of Darkness und HUNTERS – Special Unit überhaupt gab. Und Logan ist einfach ein toller, witziger Typ. Oh, und natürlich Keith.

Von meinen noch nicht erschienen Manuskripten gibt es ein paar Ladys und Gentlemen, die ich ins Herz geschlossen habe, und die ihr in den nächsten zwei Jahren kennenlernen werdet. :)


·         Wie fängst du deine Ideen ein? Schreibst du einfach drauf los, oder gehst du nach einem bestimmten Plan vor?
In der Regel gesellen sich Idee, einzelne Szenen und die Figuren nacheinander zu mir. Beim Plotten ist es oft wie bei einem Puzzle, bei dem ich versuche, alle Wunschszenen und Ideen zu einem sinnvollen Ganzen zusammenzusetzen. Dabei mache ich mir schon jede Menge Notizen und habe zumindest einen groben roten Faden, wie das Buch aufgebaut sein wird. Manchmal schreibe ich in der Phase auch schon das Exposé für Agentur und Verlag. Erst sobald die wichtigsten Grundlagen geklärt sind, fange ich mit dem Schreiben an. Wobei die Geschichte zum Schluss oft auch von meinen Plänen abweicht.

·         Wie bindest du das Schreiben in deinen Alltag ein? Hast du bestimmte Rituale? Durch was lässt du dich ablenken?
Das Schreiben gehört zu meinem Alltag dazu wie das Atmen. Wenn ich mal ein paar Tage nacheinander nicht geschrieben habe, sinkt meine Laune und ich werde unruhig.

Bestimmte Rituale fürs Schreiben habe ich nicht. Zählt es, Musik einzuschalten und die letzten Absätze zu lesen, die man geschrieben hat?

Was die Ablenkung angeht, sieht das Ganze schon anders aus. Hier lenkt mich vor allem das Internet ab. Oder viel eher die liebe Prokrastination. Auch Mails reißen mich aus dem Schreibfluss, weswegen ich das Mailprogramm ausschalte und das Handy weit weg lege, wenn ich schreiben will.

·         Zu welcher (Tages) Zeit schreibst du am liebsten und warum?
Ich schreibe am liebsten morgens bis mittags oder spätabends und nachts. Das sind leider zwei Zeiten, die sich nicht besonders gut miteinander vertragen, also ist das gerne mal ein Hin und Her.

·         Besonders interessant finde ich immer die Frage, wie viel Stunden am Tag ein Autor schreibt. Wie verhält sich das bei dir?
Das kann ich so pauschal nicht sagen, weil das von vielen Faktoren abhängt: Woran ich gerade schreibe, was mein Tagesziel ist, wie viele Mails sich in meinem Postfach stapeln, wie ich vorankomme, was sonst noch getan werden muss (Überarbeiten, Lektorat, Korrekturen, Exposés, Marketing etc.). Ich versuche aber jeden Tag zu schreiben, selbst wenn es nur ein paar Wörter sind.

·         Wie wichtig sind dir Deine Schauplätze? Warst du selbst schon einmal in den USA?
Meine Schauplätze sind mir sehr wichtig. Da ich gerne reise, habe ich also gleich doppelt etwas von den Recherchen dazu. Bisher war ich noch nicht in den USA, das steht auf meiner Reiseliste aber ganz weit oben – inklusive der Schauplätze meiner Romane.

·         Wie lange brauchst du von der Roh bis zur Endfassung eines Buches und wie viele Entwürfe später dürfen deine Leser dann das Endwerk in den Händen halten?
Etwa drei bis vier Monate, je nach Genre und Länge, bis ich das Buch beim Verlag abgeben kann. Bis es dann erscheint, vergehen natürlich noch einige Monate, manchmal auch ein halbes oder ganzes Jahr. Dann hat das Buch auch schon einige Fassungen hinter sich, denn im Lektorat wird noch mal ordentlich daran gefeilt.

·         Was findest du besonders schwer am Schreiben? Gibt es Tage, an denen du am liebsten alles hinschmeißen würdest?
Die gibt es immer und in jedem Beruf, wobei ich nie das Schreiben selbst hinschmeißen würde, höchstens einzelne Projekte. :D Besonders schwer finde ich tatsächlich, sich nicht ablenken zu lassen, zum Beispiel durchs Internet, Mails oder andere Menschen.

·         Welche Art von Büchern finden sich in deinem Buchregal und hast du einen Lieblingsautor/in?
In meinem Bücherregal findet ihr dieselben Genres, die ich auch schreibe: New Adult, Contemporary, Romantic Suspense, Fantasy. Dazu noch der eine oder andere Thriller, hin und wieder Chick Lit und jede Menge Sachbücher.

Meine Lieblingsautorin ist Jennifer L. Armentrout aka J. Lynn. Nicht nur, weil ich ihre Bücher liebe, sondern weil sie auch ein großes Vorbild ist, was das Schreiben angeht.


·         Zusammen mit deiner Autorenkollegin Laura Kneidl hast du den Autorenblog „Schreibwahnsinn“ gegründet, in dem ihr anderen Autoren wertvolle Tipps von der Idee bis zum fertigen Buch gebt. Ich finde das wahnsinnig toll! Wie seid ihr darauf gekommen?
Laura und ich kennen uns schon seit ein paar Jahren und sind zusammen in einer Schreibgruppe. Seit damals ist so viel passiert und wir haben unheimlich viel dazu und voneinander gelernt. Irgendwann dachten wir uns, dass wir dieses Wissen mit anderen teilen wollen. Also haben Laura, ich und ein paar befreundete Autoren den Schreibwahnsinn gegründet.

·         Sicherlich steckst du bereits wieder in einem neuen Projekt. Was dürfen wir in Zukunft erwarten?
Aktuell stecke ich sogar in zwei Projekten. Zum einen in einem neuen New Adult Roman – der zweite Teil meiner neuen Reihe beim LYX Verlag ab 2017. Die beiden Protagonisten machen es mir aktuell nicht leicht, aber ich liebe sie und freue mich schon darauf, wenn ihr ihre Geschichte lesen könnt.

Daneben habe ich gerade mit Band drei der Daughters of Darkness für den Romance Edition Verlag angefangen. Das wird voraussichtlich der letzte Band der Reihe sein, darum dürft ihr euch auf viele Gastauftritte bekannter Figuren freuen.


·         Möchtest du an dieser Stelle das Abschlusswort an deine Leser richten? Ich für meinen Teil bedanke mich herzlich für das Interview!

Und ich bedanke mich für die spannenden Fragen! Wer mich kontaktieren oder einfach up to date bleiben will, kann mir gerne auf Twitter (@Bianca_Iosivoni), Instagram (bianca_iosivoni) oder Facebook (https://www.facebook.com/bianca.iosivoni.autorin) folgen. Ich freue mich immer über Nachrichten von euch! :)


_______________________________________________________

Gewinnspiel



Ihr habt die Chance auf eines von 5 Romance Edition Fanpaketen
bestehend aus

“Daughters of Darkness - Sydney” in Print 

Block von Romance Edition,
Lesezeichen

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet einfach meine heutige Frage:

Über Bianca Iosivoni haben wir einiges erfahren dürfen, nun seid ihr an der Reihe:
Mit welchen 5 Worten würdet ihr euch beschreiben?

Bewerbung bis einschließlich 29.9. möglich
Ausgelost wird unter allen kommentierenden Bewerbern.

Den kompletten Tourplan findet ihr wie immer  <<hier>>

Teilnahmebedingungen
 Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.






6 Kommentare:

  1. Tiffi2000 hat gesagt…:

    Hallo,

    das ist schwierig... wahrscheinlich lesebegeistert, tierlieb, lernbegierig, emphatisch und zufrieden :)

    LG

  1. sabrina bolte hat gesagt…:

    Huhu,
    Tja... hmmm... ich denke am besten trifft... hilfsbereit, quallenstrippe, büchersüchtig, kontaktfreudig und treu

  1. Richanni hat gesagt…:

    Hallo,
    danke für deinen Beitrag.
    Humorvoll, abenteuerlustig, treu, hilfsbereit und reisebegeistert.
    LG
    Anni

  1. Morgen schön:-D
    Ich würde mich beschreiben:
    +Führsorglich
    +Zurückhaltend
    +Nachdenklich
    +Liebevoll
    +Sammelsüchtig :-)
    LG Jenny

  1. Nicole Shox hat gesagt…:

    Tolles Interview! Die Autorin kommt super sympathisch rüber.
    Ich würde mich selbst so beschreiben: Büchersüchtig, Hundemensch, Genussmensch, Geschichtenerzählerin, Traumtänzerin.

    Liebe Grüße

    Nicole

  1. Nicole Shox hat gesagt…:

    Tolles Interview! Die Autorin kommt super sympathisch rüber.
    Ich würde mich selbst so beschreiben: Büchersüchtig, Hundemensch, Genussmensch, Geschichtenerzählerin, Traumtänzerin.

    Liebe Grüße

    Nicole

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...