. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Venetian Vampires - Kinder der Dunkelheit von Gabriele Ketterl

Mittwoch, 31. August 2016

Titel: Kinder der Dunkelheit-Venetian Vampires

Autorin: Gabriele Ketterl
Reihe: Venetian Vampires Band 1
VerlagFabylon - August 2016
ISBN978-3927071933 - TB - 16,90 € / ebook - 4,99 €
Seiten: 452
Genre:  Fantasy
Andalusien, 15. Jh. :In einer einzigen Nacht verliert Mohammed al Hassarin durch ein grausames Massaker seine gesamte Familie. Auch er selbst wird gefangen, gefoltert und schließlich zum langsamen Tod verurteilt.

Doch im letzten Moment wird er gerettet – von den Kindern der Dunkelheit, einem sehr alten Volk, dessen Blut besondere Heilkräfte birgt. Überdies verfügen die Unsterblichen über außergewöhnliche Kräfte. Sie nehmen Mohammed in ihre Reihen auf – er wird zu Luca, dem Venezianer.

2010.: Auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Lebensgefährten findet die Münchnerin Sabine sich in Venedig wieder, der Stadt voller Magie und Träume.
Doch die Schatten der Vergangenheit lassen sich nicht so leicht abschütteln – ihr Ex verfolgt sie, um sie zu ermorden. In letzter Sekunde wird die schwer verletzte Sabine von einem geheimnisvollen Mann gerettet und ins Leben zurück gebracht. Der gutaussehende Mann ist der über fünfhundertjährige Luca, der auf diese Weise im eigenen Herzen Heilung erfährt. Er
weiht Sabine in sein Geheimnis ein, und sie wird wie ein Teil seiner »Familie«.


Sabine ahnt nicht, dass ihre Entscheidung weitreichende Folgen haben wird – für alle Kinder der Dunkelheit, die von einem tot geglaubten, grausamen Feind der Vergangenheit heimgesucht werden, der seine Identität verborgen hält.
Luca, seine unsterblichen Freunde und Sabine setzen alles daran, den unheimlichen Mörder zu finden und aufzuhalten, doch bis dahin müssen viele Opfer gebracht werden . . .


Band 1 der außergewöhnlichen Trilogie um ein faszinierendes Volk, das die Menschheit seit Jahrtausenden begleitet. Spannung pur!




Gabriele Ketterl wurde in München geboren, wo sie auch heute wieder mit ihrer Familie lebt. Sie studierte Amerikanistik und Theaterwissenschaften an der Ludwig Maximilians Universität, München.

Inspiration für ihre Geschichten sammelte sie durch zahlreiche Auslandsaufenthalte (Los Angeles, London, Madrid, …). 
Über zwei Jahre lebte sie auf den Kanarischen Inseln und mit dem Kurzroman „Mitternachtsflut“ gelang ihr 2012 eine romantische Liebeserklärung an ihre zweite Heimat Teneriffa.


Wow! Was für eine Geschichte!
Zum Neustart der Venetian Vampires, die in neuer Auflage im Fabylon Verlag erscheinen, durfte ich dabei sein und ich kann euch sagen, ich habe eine neue Meisterin des Vampir Genres für mich entdeckt!

Das Buch ist in zwei Teile  untergliedert,  wobei uns der erste nach Spanien in das Jahr 1492 entführt.
Die Familie Mohammed  Al Hassarins fühlt sich in ihrer Heimat Granada nicht mehr sicher. Zu offensichtlich wird die Abneigung der Christen gegenüber dem Sarazenischen Volk. Allen voran Bischof Don Ricardo, der es auf die Ländereien der al Hassarins ebenso abgesehen hat wie auf Ana, die Frau, die Mohammed von ganzem Herzen liebt.
Durch einen schrecklichen Verrat verliert er in einer einzigen Nacht seine ganze Familie und fällt selbst Don Ricardo in die Hände, der ihn langsam und qualvoll zu Tode foltert. Zum Sterben zurückgelassen, wird er von den Kindern der Dunkelheit, einem uralten Vampirvolk gerettet und zu einem der ihren gemacht.
Alles hinter sich lassend schließt sich Mohammed den ehrenvollen Kriegern an und verlässt als Luca seine Heimat.

Somit machen wir mit dem zweiten Teil einen Zeitsprung in das heutige Italien. 
Über 500 Jahre später ist Venedig zur neuen Heimat Lucas geworden. Nach all den Jahrhunderten sitzt die Trauer um Ana immer noch tief in ihm. 
Dies ändert sich, als Luca eines Nachts die deutsche Sabine vor ihrem gewalttätigen Exfreund rettet. Seit über 500 Jahren ist die schlagfertige junge Frau die erste, die sein Herz wieder aufleben lässt.
Als seine menschliche Gefährtin wird sie in den Kreis der Kinder der Dunkelheit aufgenommen und die beiden könnten ein erfülltes Leben führen, wäre da nicht eine Jahrtausend alte Macht, die blutige Rache geschworen hat. 
Schon bald befindet sich Sabine und die Gemeinschaft Lucas mitten in einem grausamen Krieg, dessen Ausgang über die Zukunft aller Vampire und Menschen entscheiden wird.

Dieses Buch hat mich ab der ersten Seite mitgerissen, ich wollte es am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Es ist eines dieser Bücher, bei denen man sich auf jede einzelne Minute freut, in der man wieder weiterlesen kann
Endlich wieder einmal eine Vampirgeschichte, die aus der breiten Masse heraus sticht. Gabriele Ketterls Vampire sind wahre Gentlemen und ebenso starke, ehrenvolle Krieger. Gefährlich, doch niemals grausam. Hinter der Story steckt so wahnsinnig viel mehr als nur dieses Vampir-findet-Gefährtin-Liebes- Geschnulze. 
Der wahrlich monumental inszinierte Plot deckt hier absolut alles ab, was ein Buch braucht, um ein Meisterwerk zu werden. Abenteuer, Freundschaft, Ehre, Kampf, Blut, Liebe und Gefühl in einer absolut perfekten Mischung.
Die geschaffenen Charaktere sind stark herausgearbeitet. Hier findet sich vom blonden Wikinger über feurige Spanier bis hin zum glutäugigen Muselmanen alles, was sich Frau wünschen kann. Sie alle haben ihre Ecken und Kanten, was sie wunderbar authentisch, ja menschlich macht. Ebefalls treffen wir auf eine toll recherchierte geschichtliche Größe.

Der Schreibstil der Autorin ist ebenso meisterhaft wie der Roman selbst. Wahnsinnig bildgewaltig lief vor meinem inneren Auge ständig ein Film mit. Hier ist nichts zu viel und nichts zu wenig. An keiner Stelle habe ich mich gelangweilt gefühlt.  Ketterls Weltenaufbau rund um die Vampire ist absolut faszinierend und gelungen. 
Natürlich sind alle mit einer übernatürlichen Schönheit gesegnet, aber mal Hand ans Herz: Wenn wir einen Film schauen, was erwarten wir von den männlichen Darstellern? Doch wohl, dass sie ihren Charakteren angepasst atemberaubend und männlich aussehen, nicht wahr? Hätte uns Achilles mit dem dickbäuchigen, schwitzenden Nachbarn im Rippunterhemd anstatt Brad Pitt in der Hauptrolle gefallen? Nein, sicher nicht. Es sind eben Vampire. Sie sind übernatürlich schnell, kräftig, brauchen Blut zum Überleben und scheuen die Sonne. Genauso wie sie sein müssen. Und sie haben eines, was mich an Vampiren und Kriegern immer wieder fasziniert: Ehre. Wahre Gentlemen der Nacht.

Ich denke, ich habe euch nun genug vorgeschwärmt, ihr müsst dieses Buch selbst gelesen haben, um meine Begeisterung zu verstehen. Ihr werdet es! Versprochen!
Mit ihren Kindern der Dunkelheit hat Gabriele Ketterl eine Vampirgeschichte erschaffen, die seinesgleichen sucht. Ein wahrlich monumental inszinierter Plot deckt hier alles ab, was ein Buch braucht, um ein Meisterwerk zu werden. Lange schon habe ich kein solch beeindruckendes Werk mehr lesen dürfen! Wenn ihr mich fragt, das gehört eindeutig verfilmt. Ich liebe Ketterls Gentlemen der Nacht, für mich das bisherige Highlight des Jahres! Dieses Buch MUSS man gelesen haben.
5 von 5 Sterne mit +


2 Kommentare:

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Huhu Dani,

    das ist dann wohl das Buch, von dem du auf FB geschwärmt hattest? Sehe ich gerade zum ersten Mal, muss ich mir aber auf jeden Fall auf der Merkliste speichern. Ich brauche dringend mehr Lesezeit ;)
    LG anja

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Hey Anja,
    genau das ist es! Falls du irgendwo mehr Lesezeit finden solltest, gib mir Bescheid, ich bräuchte auch noch das ein oder andere Stündchen ;)
    Liebe Grüße, Dani

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...