. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Ausgerechnet Du von Lena Marten

Dienstag, 23. August 2016


Titel: Ausgerechnet Du
Autorin: Lena Marten
VerlagEgmont LYX - August 2016
ISBN: 978-3-7363-0082-8 - TB - 9,99 €
ISBN: 978-3-7363-00383-5 - ebook - 8,99 €
Seiten: 384
Genre: Contemporary Romance

Jenny hat einfach kein Glück mit den Männern! Schlimm genug, dass sie wieder einmal von einem Typen sitzen gelassen wurde. Jetzt stellt sich auch noch heraus, dass ihr neuer Kollege ausgerechnet Tobi ist. Tobi, der ihre erste große Liebe war … und den sie niemals wiedersehen wollte. So viel Pech kann man doch gar nicht haben! In einem Anfall von Selbstmitleid ruft Jenny bei einer Wahrsagerin an. Die prophezeit ihr, dass sie den Mann ihres Lebens am 14. Februar treffen wird. Tatsächlich lernt Jenny an diesem Tag Gregor kennen. Doch ob der mit seinen seltsamen Ansichten und seiner langweiligen Art wirklich der Richtige für sie ist? Zumal Tobi in ihr Gefühle hat aufleben lassen, die sie eigentlich längst vergessen glaubte …


Lena Marten wurde in Stuttgart geboren. Sie studierte BWL in Nürnberg und verbrachte einige Jahre in den USA. Nach dem Studium arbeitete sie für die Industrie. Schon immer war ihre ganz große Leidenschaft das Lesen, aber mit dem Schreiben begann sie erst vor ein paar Jahren. Seitdem kann sie nicht mehr davon lassen und widmet sich voll Hingabe dem Verfassen von Liebesromanen. Sie schreibt auch unter dem Namen Ute Jäckle.

Nachdem mir bereits der erste Band Nicht auch noch der! absolut gefallen hatte, konnte mich Lena Marten auch mit  Ausgerechnet Du  einmal mehr völlig überzeugen.

Jenny soll eines Tages die Firma ihres Vaters übernehmen. Dazu verschafft er ihr einen neuen Job in der Firma seines Freundes, in dem sie Erfahrungen für den großen Tag sammeln soll. Eigentlich hat sie darauf überhaupt keine Lust, denn viel lieber würde sie sich voll und ganz ihrer Gesangskarriere, die sie  erfolgreich via Youtube pflegt, widmen.
Mit Männern hatte sie in der letzen Zeit leider auch nur Pech, sodass die langsam Torschlusspanik bekommt. Was, wenn sie niemals den einen finden wird? Da springt ihr eine Anzeige über ein Gratis Telefonat mit einer Wahrsagerin ins Auge. Kurzerhand lässt sie sich prophezeien, am Valentinstag ihren Mann fürs Leben zu finden.
Doch erst einmal muss sie ihren neuen Job antreten. So schlecht kann der gar nicht werden, denkt sie, als ihr die Sekretärin des neuen Bosses mitteilt, dass sie sich das Büro mit dem Firmenhottie teilen wird. Doch als sie ihr neues Büro betritt, kann sie es nicht fassen, wer sie da erwartet. Ausgerechnet der! Tobi, ihre erste große Liebe, der ihr im zarten Alter von 15 Jahren das Herz brach...

Der Schreibstil der Autorin ist einfach herrlich zu Lesen! Locker, mitreißend, charmant und mit einer extra Portion Witz. Gekonnt meistert sie dieses Auf und Ab der Gefühle, welche sie ihre Protagonisten durchleben lässt.

Während Jenny sich voll und ganz an die Prophezeiung der Wahrsagerin klammert und sogar ein Verhältnis  mit dem Mann beginnt, den sie an diesem Tag zufällig kennenlernt  und der doch so gar nicht zu ihr passt (aber hey, ein Mann lässt sich doch zum Traummann hinbiegen, oder nicht? Sagt zumindest Jennys Lieblingszeitung Stars & Romance).
Tobi hingegen hat mit der Trennung seiner langjährigen Modelfreundin Ellen zu kämpfen, die ihn einfach so gegen einen bekannten TV Star ausgetauscht hat. Kurzerhand lässt auch er sich auf eine Affäre mit einer Ökotussi ein, die er nicht mehr los wird. Der Sex ist zwar nur mittelmäßig, aber immerhin besser als  gar keiner...

Zwischen Tobi und Jenny fliegen im wahrsten Sinne des Wortes die Fetzen. Deren bissigen Dialoge machen einfach nur Spaß und ich habe teilweise Tränen gelacht. Ihre Herzen wissen zwar längst was die beiden wollen, doch der Weg dahin ist noch weit. Wie ein Gummiband werden die beiden voneinander angezogen, nur um danach jedes Mal noch weiter auseinander zu schnellen. 
Aus den wechselnden Erzählperspektiven der beiden erleben wir dieses Hin und Her  hautnah mit.
Natürlich wissen wir von Anfang an, wie es zwischen den beiden ausgehen wird, doch gerade da liegt der Charme der Geschichte. Es ist der pure Genuss, die beiden zu begleiten. Auch dieses mal webt Lena Marten kleine Geheimnisse ein, die vor allem Tobi zu schaffen machen und uns Leser umso neugieriger durch die Seiten fliegen lassen.

Die Charaktere sind wieder wahnsinnig herzlich gestaltet. Tobi durften wir ja bereits im ersten Band als liebenswerten Zeitgenossen kennenlernen.
Jenny dagegen ist sowas von naiv, dass es teilweise schon fast an Blödheit grenzt. Sie richtet ihr Leben nach den Weisheiten ihrer Lieblings-Klatsch-Zeitschrift und dem Gefasel der Wahrsagerin. Meine Güte, hätte ich sie ab und zu gerne richtig geschüttelt! Und trotzdem hat sie wohl gerade wegen ihrer Art den Weg in mein Herz gefunden.

Ebenfalls gibt es ein Wiedersehen mit Luca und Ben, die in "Nicht auch noch der " ihre Geschichte erzählten. 
Beide Romane lassen sich unabhängig voneinander lesen, wobei es natürlich umso schöner wird, wenn einem "alte" Bekannte über den Weg laufen, deren Geschichten man bereits kennt.

Sehr gut gefallen haben mir auch dieses Mal wieder die Nebencharaktere. Besonders Toms Kumpel Chad, der mit seinem amerikanischen Slang die Geschichte immer wieder aufheitert. Verliebt habe ich mich ebenfalls in den kleinen Findelkater, der von Tom kurzerhand Tequila getauft wird und dessen Anwesenheit dem Roman einfach noch mehr Wärme verleiht.

Ich habe bereits alle 5 erschienenen Romane der Autorin gelesen. Egal, ob sie als Ute Jäckle oder unter dem Pseudonym Lena Marten schreibt, ihre Bücher sind einfach alle ausnahmslos empfehlenswert
Ausgerechnet du ist ein wunderbar humor - und gefühlvoller Roman über den langen Weg zweier Herzen, deren Besitzer partout nicht auf sie hören wollen.
Spritzig, urkomisch und charismatisch. Ein wundervoller Lesegenuss von der ersten bis zur letzten Seite!
Absolute Leseempfehlung!
5 von 5 Sterne










3 Kommentare:

  1. Anonym hat gesagt…:

    Liebe Dani,
    ein riesengroßes Dankeschön für diese zauberhafte Rezension, über dich ich mich sehr gefreut habe. Du hast so zauberhafte Worte für meine Geschichte gefunden, dass ich ganz gerührt vor dem Bildschirm sitze. Ich freue mich sehr, dass ich dir ein paar schöne Lesestunden schenken durfte, und dir die Geschichte so gut gefallen hat.
    Die allerliebsten Grüße
    Lena Marten

  1. Rodrigo Braviz hat gesagt…:
    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Den Kommentar von Rodrigo Braviz hab ich gelöscht. Ich möchte hier bitte keine Werbelinks hingeklatscht bekommen.

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...