. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Blogtour] In meinem Herzen nur du von Katharina Burkhardt - Erinnerungen

Sonntag, 7. August 2016


Hallo liebe Blogtourfreunde,

Herzlich willkommen zu der heutigen Station unserer Blogtour

In meinem Herzen nur du 
von Katharina Burkhardt



Gestern hat euch Manja von Manjas Buchregal den Roman vorgestellt und morgen geht es bei Alexandra von Yunikas-Bücherwelt weiter. 

Während des Lesens dieses aussergewöhnlichen und wundervollen Romanes habe ich mich dabei ertappt, immer wieder selbst in Erinnerungen zu schwelgen. Gedanklich bin ich weit zurück gereist, habe längst vergessene Dinge wieder ans Licht geholt und das ein oder andere Mal geschmunzelt.

Fragt ihr euch jetzt: Wo war sie denn mit ihren Gedanken? 

Lasst und heute zusammen unsere Erinnerungen hervorkramen, wenn es heißt "Die Achtziger".


Viel Spaß!





Ich als alter Hase - Baujahr 1975 war natürlich voll dabei in den Achtziger Jahren.
Einige besondere Erinnerungen möchte ich hier heute für euch festhalten und bin schon auf eure Meinungen und eigenen Erinnerungen gespannt!

Wo soll ich anfangen? Ich könnte mich stundenlang austoben!


Damals war auf jeden Fall vieles anders, klar. Ob die Zeit besser oder schlechter war als heute sei dahingestellt, es macht aber tierisch Spaß daran zurück zu denken.


Beginnen wir einfach mal mit den Kassettenrekordern. CD´s gab es ja noch gar nicht, von digitalen Medien ganz zu schweigen. Wie oft musste man den Bandsalat mühsam mit einem Bleistift wieder zurückdrehen, bis das Band irgendwann so viele Macken hatte, dass das Abspielen einfach nicht mehr funktioniert hat... Kennt ihr noch diese riesigen Walkmans mit den Kopfhörern, die einem ständig vom Kopf rutschten? Und dann dieses herrliche Leiern der Kassetten, wenn man den Walkman beim Sport dabeihatte... 
Oder die Vorfreude bei diesem Knistern, das die Nadel des Plattenspielers erzeugte bevor die ersten Töne der Vinylscheibe erklangen?


Als Kind habe ich z.Bsp Hörspiele von Hanni & Nanni, Die fünf Freunde oder die 3 Fragezeichen rauf und runter gehört.
Im Radio liefen damals Songs wie Born in the USA von Bruce Springsteen ,  It´s a Sin von den Pet Shop Boys oder You´re my heart, you´re my Soul von Modern Talking.
Was saßen wir stundenlang davor, um dieses eine Lied aufzunehmen. Welche Freude wenn es dann endlich kam... Bis der Moderator uns alles versaute, in dem er einfach immer in das Lied reingequatscht hatte...


In den Küchen standen bei Weitem nicht so viele elektronische Geräte wie heute. Das Brot wurde von Hand geschnitten, Eier im Topf gekocht und gespült wurde von Hand, wobei ich immer die leidige Aufgabe des Abtrocknens übernehmen musste. Heutzutage kaum noch denkbar, auf die heißgeliebte Spülmachine zu verzichten, vor allem in einem Haushalt mit Kindern.
Früher sah man in jedem Garten Wäsche an den Leinen baumeln, da konnte man sich wunderbar verstecken und mittendurch rennen.

Kennt ihr noch diese alten Telefone? Nix mit schnurlos! Da musste man beim Telefonieren Ewigkeiten auf der Stelle stehenbleiben oder eine abenteuerliche Reise mit den meist meterlangen Stomkabeln unternehmen. Verschiedene Klingeltöne auswählen? Fehlanzeige! Dieses Klingeln war schon extrem schrill, man konnte es absolut nicht überhören.
Wenn man seine Ruhe vor etwaigen Anrufen wollte hat man einfach den Hörer neben das Telefon gelegt und wenn das Tuten irgendwann zu nerven anfing, kam ein Kissen drauf.
Ach, diese Wählscheibe! Damals gab es keine Zurück Tasten und wenn man mitten im Wählen gemerkt hat, dass man sich vertan hatte, musste komplett von vorne gewählt werden. Aber dieses Geräusch dabei war schon einmalig!






Unterwegs telefonieren? Kein Problem, in einer gelben Telefonzelle. Die gab es damals an jeder Straßenecke.
Nie werde ich diesen speziellen Geruch dieser Telefonzellen vergessen, die durch die vielen Telefonbücher entstand, die darin hingen. Meistens war ja genau die eine Seite, die man brauchte herausgerissen. Und wie genervt war man, wenn man Mitten im Gespräch von einem wütenden Hämmern an der Scheibe unterbrochen wurde, wenn schon der Nächste ungeduldig vor der Zelle stand.
Und dieses Gefühl, wenn du festgestellt hast, dass du gerade dein letztes zehn Pfennig Stück in den Automaten geworfen hattest und doch noch so viel sagen wolltest...



Ein Eis kostete damals nur Pfennige! Das Lieblingseis meiner Kindheit war definitiv Capri, das mag ich heute noch gerne.



Das Wort "Fotze" erfreute sich noch nicht der Bekanntheit wie heute, die Unworte der Achtziger waren definitiv  "super" und "geil". Alles war "super" oder "geil" oder beides gleichzeitig, und was habe ich für jedes Mal, wenn ich dieses Wort sagte Schimpfe von meinen Eltern bekommen. War doch im Gegensatz zu den Ausrücken, die die Kinder von heute verwenden harmlos, oder nicht?

Die Mode der Achtziger gilt heute als das Jahrzehnt des schlechten Geschmacks. Da ist was dran, wenn ich so zurückdenke an diese Aerobic Outfits bestehend aus pinker Hochglanzleggins mit diesen Bodys, die man darüberzog und deren Beinausschnitt bis weit über die Hüften hochreichten. Und dazu die obligatorischen Stulpen und nicht zu vergessen das Stirnband. 
Erkennt ihr sie? Cher!


Jesses, erst die Jeans von damals! Karottenjeans, bis zum Bauchnabel, am Hintern und an den Schenkeln weeeeit und nach unten zulaufend immer enger. Oder diese Jeans mit dem gekräuselten Taillen Bund über dem Gürtel. Die hatten einen speziellen Namen, der fällt mir gerade nicht mehr ein.
Dazu trug man natürlich alles mit Schulterpolstern. Ob T-Shirt, Bluse Pulli oder Jacke, diese furchtbaren Dinger waren einfach überall eingenäht und ließen uns aussehen wie Bodybuilder.
Alles war Oversize, die Klamotten sahen immer aus, als ob man darin versinken würde. Blazer, die aussahen, als ob sie mindestens 10 Nummern zu groß waren, waren absolut der letze Schrei.
Nicht zu vergessen: Puffärmel! Diese weiten Blusen mit den noch weiteren Ärmeln, deren Gumminund mit der Zeit ziemlich unangenehm werden konnte.

Und erst die Accessoires von damals! Bling Bling, riesengroß.und viel. Hauptsache auffällig. Ob Rote Riesenschleifen auf dem Haar, neonfarbene Haarreifen oder Untertassengroße schwarze XXL- Creolen, die einem die Ohren langgezogen haben.
Je breiter desto besser war das Credo der extrem engen Gummi-Stretch Gürtel, die meistens mit Druckknöpfen zu schließen waren. Einmal niesen und das Ding flog dir vor die Füße.

Statt BH´s waren die sogenannten Bustiers der letze Schrei. In Kombination mit Leggins oder diesen Karottenjeans damit raus auf die Straße - wundervoll.

Dauerwellen: Jeder hatte sie. Ob männlich oder weiblich, jung oder alt, kurze oder lange Haare.Und dann natürlich noch toupiert. Die Menschen liefen damals herum als hätten sie in eine Steckdose gefasst und wir fanden es trotzdem toll!

Fast hätte ich doch diese "Atomkraft - nein Danke" Sticker vergessen, die man damals entweder als Button ans T-Shirt heftete oder gleich als Aufnäher platzierte.

Die Achtziger waren die Zeit von AIDS und Kondomwebung. Überall. Ob im Fernsehen oder an jeder Straßenecke. Das war Aufklärung!

Als Kinder hatten wir Rollschuhe zum umschnallen. Über den Schuhe festgezurrt konnte es losgehen. Schutzhelme oder Knieschoner kannten wir nicht.
Es war die Zeit, in der man in sämtlichen Hofeinfahrten mit Kreide Hüpfspiele aufgemalt hatte oder mit einem langen Gummiband aus Mutters Nähkasten den Gummitwist gespielt hat. Fast immer dabei: Gummi und unsere Springseile. Oh, und natürlich unsere heißgeliebten Glasmurmeln. Das war eine wahre Sammelleidenschaft und ein beliebtes Tauschmittel.
Oder kennt ihr noch dieses Klick Klack Spiel? 2 Kugeln an einem Seil, die man versuchen musste, zusammenkrachen zu lassen? Leider knallten diese oft gegen Finger oder Handgelenk und beschied uns schmerzende blaue Flecke. 

Fast jeder hatte ein Monchichi zum kuscheln oder zum Angeben.
Gesammelt haben wir die wunderschönen Sarah Kay Sticker. Davon gab es auch Malbücher und Bettwäsche - der Traum eines jeden Mädchens!




Früher haben unsere Eltern streng darauf geachtet, was wir im Fernseher anschauten. 
Serien wie Biene Maja (noch original, nicht in 3d wie heute), die Muppets Show, Meister Eder und sein Pumuckel oder auch Piggeldy und Frederick aus dem Sandmännchen waren heißgeliebt.



In den Sommerferien begann jeden Tag das ZDF Ferienprogramm von 15 -17 Uhr. Jeden Freitag lief ein Disneyfilm,  unter der Woche liefen Serien wie Daktari, Löwenzahn oder die fünf Freunde oder das bekannte Spiel mit Michael Schanze: 1, 2 oder 3. Was war das für ein schönes Gefühl, wenn man 2 Stunden vor dem Fernseher sitzen durfte ohne das die Eltern meckerten.

Wahnsinnig gerne hab ich auch die Schwarzwaldklinik geschaut, da hab ich doch gleich wieder die Titelmelodie im Ohr. 
Kennt ihr noch  Fragespiel Show Dalli Dalli? Als Hans Rosenthal zu dem Spruch "Das war Spitze" in die Luft sprang?

Der absolute Kultfilm der Achtziger? Natürlich Dirty Dancing! Ich glaube wir wollten alle Baby sein und haben den Film so oft geschaut, wie uns unsere Eltern ins Kino ließen.





Das wohl populärste Service der Welt. Ich glaube in den Achzigern stand es in nahezu jedem Haushalt. Habt ihr auch noch Teile davon?



Kennt ihr noch diese schrecklichen, unbequemen Stühle, die in den Freibädern oder an Urlaubsorten auf uns warteten? Was tat uns der Hintern weh, die Gummibänder klebten an demselbigen und das Muster, welches man hinterher auf Po und Schenkeln hatte... Außerdem waren die Bänder gut zum daran herumziehen. Manchmal musste man aufpassen, dass man nicht durch die ausgeleierten Bänder durchplumste.


Was haben wir uns als Kinder cool gefühlt, wenn wir wie die Großen mit Zigarette im Mundwinkel über irgendwelche Jahrmärkte oder Gartenfeste gelaufen sind. Mit dem Unterschied, dass unsere Kippen mit Schokolade gefüllt waren.
Damals gab es auch einen Schokoladenkaugummi, ich glaube, der war von Hubba Bubba. Wenn ich den heute irgendwo noch kaufen könnte... mmmmh, war der lecker!


hach, diese Lutsch- Lippenstife waren unsere ständigen Begleiter. Wenn ich heute noch welche sehe, muss ich die kaufen!


Der Struwwelpeter durfte in keinem Kinderzimmer fehlen. Dachte man doch, diese Geschichten und Bilder würden die Kinder erziehen...
Drollig, wie angepriesen fand ich die Bilder allerdings nicht. Als dem Daumenlutscher der Daumen abgeschnitten wurde ist schon gruselig, und vom Suppenkaspar hatte ich regelrechte Alpträume. Nein, ich esse meine Suppe nicht... Das lag vor allem daran, dass ich als Kind Gemüse und Suppen  selber verabscheut habe.
Moralische Erziehung der Kinder einmal anders...


My Melody war das Kultparfüm der Achtziger. Jedes Mädchen roch auf einmal nach Patschouli

Ach ja, zu guter letzt: Früher ohne Handy und whatsapp, mussten wir uns anders behelfen, wenn wir in einen Jungen verliebt waren. Ja, damals durften auch die Mädchen fragen: Und zwar so:



Wie stolz war man, wenn einem so ein Zettelchen von seinem Schwarm zugesteckt bekam!


 Bildquellen:
Mit freundlicher Genehmigung:
 Wir Kinder der 70er und 80er Jahre >>https://www.facebook.com/WirKinderDer70erUnd80erJahre/<<

Wikipedia
 >>https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite<<

gofeninin
 >>http://www.gofeminin.de/<<

ebay
>> http://www.ebay.de/itm/like/112077070396?lpid=106&chn=ps&ul_noapp=true<<
___________________________________________________

Ich hoffe, ihr hattet genausoviel Spaß mit dem Beitrag wie ich!

Gewinnspiel:



Preis 1-3
Jeweils ein Paket mit 1x “In meinem Herzen nur du” in Print >>für mehr Informationen hier klicken<<, Postkarten und Taschentüchern 



Was ihr dafür tun müsst?
Beantwortet einfach meine heutige Frage und schon seid ihr im Lostopf

Seid ihr selbst ein Kind der Achtziger Jahre?
Wenn ja, was habt ihr für Erinnerungen an diese Zeit?
Wenn nein, wie ist eure Meinung zu den oben genannten Beispielen? Was findet ihr toll, was besonders schrecklich?


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. 



Den kompletten Tourplan findet ihr wie immer <<hier>>





13 Kommentare:

  1. Büchersalat hat gesagt…:

    Hallo und danke für diese Zeitreisen. Ich bin ein Kind der 80 er und muss sagen es war eine tolle Zeit. Ich liebe noch immer die Musik und Filme mit Cher zum beispiel oder footloose. Einfach großartig. Den struwelpeter besitzen wir natürlich und auch die Schoko Zigaretten waren toll. Ich würde immer wieder in die 80 er reisen :) LG julia

  1. Susan's World hat gesagt…:

    Hallo liebes! :D

    Was für einen Rückversetzung in die Zeit und da muss ich grinsen. Ja, da kann ich mich noch sehr gut daran erinnern. ;)

    Jessas... was es da alles gab und was ich theroretisch vergessen hatte und die Lutschteile, da kann ich ein Lied von singen. :D

    Toll fand ich was es da alles gab, sei es von der Jugendzeit bis hin zu Dirty Dancig und Cher. Was mir nicht so gut gefallen hat war Struwelpeter, das war gruselig die Geschichte

    Liebe Grüßle aus dem sonnigen Contwig sende ich Dir, Susanne

  1. ich bin 1987 gebohren und habe so einiges von siehe oben kennen lernen dürfen und habe so einiges echt cool gefunden und vermisse es heute doch schon! Am tollsten waren natürlich schon die Süßigkeiten doch ich erinnere mich auch noch stark an den Kassetenrecorder mit Kopfhörer auch genannt Walkman der auch Ultra kult war :-)
    LG Jenny

  1. Daniela Schiebeck hat gesagt…:

    Ich bin auch ein Kind der 80iger Jahre und fand die oben abgebildeten Lippenstifte richtig toll, sowie die Schnullerketten und die Trolls.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  1. Bibilotta hat gesagt…:

    Liebe Dani (ohne in den Lostopf springen zu wollen) ....
    DANKE dir für die geniale Zeitreise ... was hab ich eben gelacht, und mich neu erinnert gefühlt an Dinge die ich schon fast vergessen hatte ... einfach nur genial schön dein Beitrag ;)

    LG Bibi

  1. Olga Diesendorf hat gesagt…:

    Einfach nur wow ist diese Zeitreise ))) vielen Dank hierfür! ich kann mich sehr gut an den Kassettenrecorder erinnern und daran, wie viel Zeit wir doch draußen verbracht haben, ohne vorm Computer zu sitzen.

    Viele Grüße,
    Olga

  1. Sarah Trogisch hat gesagt…:

    Guten Abend,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag über die 80er Jahre.
    Ich bin definitiv kein Kind der 80er, da ich 2001 geboren bin, ich habe also keine persönlichen Erinnerungen daran(aber ein schickes Bild wo mein Vater in der Zeit gerade Schulterlange, gelockte Haare hat*lach*), aber die Zeit klingt irgendwie total interessant und lustig(jetzt wäre eine Zeitmaschine toll...). Am schrecklichsten finde ich die Mode der 80er...so was würde ich auf alle Fälle in dieser Zeit nicht freiwillig anziehen. Es gibt aber einige der genannten Beispiele, die ich total toll finde, z.b. die Serien/Sendungen. Sachen wie die Biene Maja und Löwenzahn hab ich früher auch noch richtig gerne geguckt und Löwenzahn würde ich mir auch jetzt noch angucken. Was ich immer noch super(dass ist noch viel zu milde ausgedrückt) finde und noch total gerne gucke, ist Dirty Dancing, das ist so ein toller Film, den man sich immer wieder angucken kann. Die Zigaretten mit Schokolade drin klingen auch cool(ich kenne nur noch die mit Kaugummi drin). Es gibt wie man sieht einiges, an dem ich davon gefallen finde.
    LG Sarah

  1. Sabine Kupfer hat gesagt…:

    Hallo,

    ich kenne auch noch viele Dinge die oben genannt werden. Vor allem die Schokoladenzigaretten waren bei uns beliebt. :)

    LG
    SaBine

  1. Bonnie Bennett hat gesagt…:

    Was für eine Zeitreise! Ich bin zwar kein Kind der Achtziger habe aber fast all diese Dinge noch mitbekommen wie z. B. den Walkman mit den Kassetten, die Schokozigaretten oder diese Zettelchen.

    Lg Bonnie

  1. Sonjas Bücherecke hat gesagt…:

    Hallo,

    ist das ein toller Beitrag. Ich fühle mich ja gleich in die Zeit zurückversetzt, soviele Erinnerungen werden wach. Ich war ja ein großer Sarah Key Fan und habe alles mögliche gesammelt. Ein solches Telefon hatten wir in grün zuhause. Einfach genial.

    LG Sonja

  1. Tiffi2000 hat gesagt…:

    Hallo,

    ich bin kein Kind der 80er und bin auch nicht ein ein wirklicher großer Fan dieser Jahre, da ich die Klamotten eher schrecklich finde ;) Aber dein Beitrag war auf jeden Fall toll :D

    LG

  1. missrose1989 hat gesagt…:

    Hallöchen. :)
    Danke für den tollen Beitrag. :)
    Also ich bin erst 1989 geboren, also kein echtes Kind mehr der 80er Jahre.
    Also ich finde ja, dass die Leute in den 80er Jahren hatten schon einen etwas komischen Geschmack, aber das war vielleicht so. :D
    Alles Liebe,
    Katja

  1. Bettina Hertz hat gesagt…:

    Hallo,
    Dankeschön für diesen schönen Beitrag. Die Achtziger war auch meine Zeit. Kassettenrekorder, wer brauchte schon CDs??? Telefon, Handy - nein, wir waren ja nur unterwegs,man traf sich am Wochenende und feierte durch. Modern Talkin, C. C. Catch, Nee Gees, Neue Deutsche Welles Nena und Co., alle von dir beschriebenen Modeerscheinungen waren Pflicht. Es war eine tolle Zeit und man erinnert sich sehr gerne daran zurück.
    Liebe Grüße Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...