. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Schattenrot von Sandra Florean

Montag, 16. Mai 2016

Titel: Schattenrot
Autorin: Sandra Florean
Verlag: bookshouse - Mai 2016
ISBN: 9789963533145 - TB - 13,99 €
ISBN: 9789963534135 - ebook - 3,99 €
Seiten: 392
Genre: Paranormal romance
Zwei Frauen. Zwei Welten. Eine Freundschaft.
Seit Jahrhunderten herrscht Krieg zwischen Vampiren und genetisch mutierten Menschen, die eigens geschaffen wurden, um die Vampire zu vernichten.
Als die unbändige Vampirin Kat der Seherin Seraphina begegnet, ahnt sie anfangs nicht, dass diese eine Mutantin ist. Obwohl sie aus verfeindeten Welten kommen, freunden sich die ungleichen Frauen an. Schon bald kommt Kat dadurch nicht nur einer jahrelangen Lüge auf die Spur, sondern muss sich ihren Gefühlen für ihren verhassten Schöpfer Victor stellen ...

Sandra Florean wurde 1974 in Kiel geboren und fühlt sich dem Norden sehr verbunden. Nach ihrer Fachhochschulreife absolvierte sie eine kaufmännische Ausbildung und arbeitet seitdem als Sekretärin. Nebenberuflich ist sie selbstständig als Schneiderin für historische und fantastische Gewandungen und hat damit eines ihrer Hobbys zum Beruf machen können. Zum Schreiben kam sie bereits als Jugendliche, wobei Fantasy und Vampire schon immer ihre Leidenschaft waren. Mehr über die Autorin und ihre Arbeiten: www.sandraflorean-autorin.blogspot.de
Nachdem ich von Sandra Floreans Nachtahnen absolut begeistert war, musste ich natürlich auch ihren neuen Roman lesen und wurde auch diesmal nicht enntäuscht.

Gleich vorweg: Die Vampire der Autorin sind keine glitzernden Smoothies, sonder richtig harte, teilweise furchteinflößende Kerle, aber immer voller Ehre und mit einem Herzen am rechten Fleck.
Hier dürfen Vampire eben noch Vampire sein. 

Indem neuen Buch der Autorin geht es teilweise auch etwas derbe zu, was mich einerseits ein wenig geschockt hat, andererseits einfach gut zu der Hauptprotagonistin, der Vampirin Kat passt.

Diese ist eine relativ junge Vampirin, die sich ihren Kick durch Blut, Drogen und Sex - sehr viel Sex beschafft. Als Leiterin eines Aufräumkommandos, das die blutigen Taten einiger vom Blutrausch befallener Vampire vor den Menschen geheimhalten soll, genießt sie den Ruf, professionell und unerbittlich zu sein.
Sie lebt mir ihrem Schöpfer Victor und dessen Gefährten Aaron zusammen, den Herrschern des hiesigen Vampirterritoriums. Die drei verbindet eine ganz besondere Hass/Liebes-Beziehung, denn sie teilen auch ihr Bett miteinander, obwohl Kat Victor niemals verzeihen wird, was er ihr vor zwanzig Jahren angetan hatte.
Davon abgesehen vertreibt sich Kat gerne ihre Zeit in diversen Vampirclubs mit Alkohol, Drogen und Sex. Ihre Sexeskapaden sind alles andere als zimperlich, was sie mir anfangs doch etwas unsympathisch gemacht hatte. Wahrscheinlich, weil ich dabei immer ein kleines "Pfui, wie kannst du nur" im Hinterkopf hatte. Doch je mehr ich Kat kennenlernen durfte, umso mehr habe ich sie in mein Herz geschlossen. Als Leser muss man ja nicht zwangsläufig mit allen Aktionen der Protas einverstanden sein und kann sie trotzdem mögen.

Auf der Seite der Mutanten lernen wir die über zweihundert Jahre alte Seherin Seraphina kennen, deren Fähigkeit es ist, junge Mutanten aufzuspüren um ihnen durch die schwere und schmerzvolle Zeit der Verwandlung zu helfen. Doch Seraphina ist müde und jeder neue Einsatz kostet sie mehr Kraft als sie eigentlich noch aufbringen kann. An ihrer Seite ein Mutant mit ebenfalls besonderen Fähigkeiten. Nathaniel ist ein Heiler, der sich und sein Leben seiner Herrin Seraphina verschrieben hat. Durch seine Berührungen kann sie neue Kraft schöpfen, doch irgendwann wird seine Energiequelle aufgebraucht sein. Davor möchte sie ihn bewahren. Ihr größter Wunsch ist, dass Nathaniel ein Leben in Freiheit genießen kann, doch dazu braucht sie die manipulativen Fähigkeiten des Feindes. Sie braucht einen Vampir!

Die Geschichten der beiden unterschiedlichen Frauen erzählt die Autorin in verschiedenen Sichtweisen, die von Kat aus der Ich-Perspektive, während Seraphinas Kapitel aus der Sicht der dritten Person geschrieben wurden. Dabei hat mir sehr gut gefallen, dass beide ihre ganz eigene charakteristische Erzählsprache haben. 

Das ganze Setting rund um die Vampire und Mutanten ist einfach absolut faszinierend und mitreißend. Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Er ist bildgewaltig, und facettenreich. Schattenrot habe ich in Rekordzeit ausgelesen, so sehr war ich an die Seiten gefesselt. Und ich liebe die Floreans Vampire. Schon nach ihrer Nachtahn Reihen stand für mich fest: Sandra Florean ist die deutsche Antwort auf J.R.Ward. 

Da ich bin auch ein absoluter Fan von X-Men bin,  war diese Vampire vs. Mutanten Story genau mein Ding.

Obwohl Schattenrot eigentlich ein Stand Alone bleiben soll hoffe ich doch, noch mehr von Kat und Seraphina lesen zu dürfen!
Mit Schattenrot ist der Autorin ein weiterer Vampirroman gelungen, der mich wieder vollauf begeistern konnte. Zwar geht es hier teilweise für meinen Geschmack doch schon etwas derbe zu, dafür machen die zwei starken Frauen und das faszinierende Setting die Eskapaden einer bestimmten Vampirin locker wett. Vampire vs Mutanten. Rasant, faszinierend, fesselnd. Was will mein Leser-Herz mehr? 
Für alle Fans von X-Men und richtigen, echten Vampiren! 
Absolute Leseempfehlung!
5 von 5 Sterne



 

7 Kommentare:

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Hallo Dani,

    obwohl ich es mir schon ein paar Mal vorgenommen habe, bin ich noch nicht dazu gekommen, die Nachtahn-Reihe von Sandra Florean zu lesen. Das Buch klingt allerdings auch ziemlich gut.
    Und wenn es dann noch ein Einzelband ist, ist das noch reizvoller. Meine ganzen angefangenen Reihen überfordern mein Gedächtnis ziemlich ;)
    LG anja

  1. Liane Mars hat gesagt…:

    Liebe Dani,
    Mutanten, Vampire, Heiler ... als ich das erste Mal den Klappentext las, dachte ich erst einmal: Was für eine Mischung. Nachdem ich mich mit dem Buch beschäftigt habe, kann ich sagen: na, das ist doch mal durchdacht. Ich mag den Schreibstil der Autorin auch sehr, sehr gerne.
    Herzliche Grüße, Liane

  1. Sandra Florean hat gesagt…:

    Vielen Dank für diese tolle Rückmeldung und das Riesenlob! Ich freu mich gerade wie wahnsinnig. Gerade weil "Schattenrot" ja eben nicht die "Nachtahn"-Reihe ist, hab ich ja doch ein bisschen gebibbert, wie dieser Roman ankommt.

    Ganz herzlichen Dank und liebe Grüße
    Sandra

  1. Huuhuuuu Dani :)

    hach, deine Rezis sind immer so toll geschrieben :) Gut dass ich Schattenrot schon auf meinem Reader hab ;)

    liebe grüße Lina

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    @Anja: Du MUSST die Nachtahn unbedingt lesen! Eine meiner absoluten Lieblingsreihen!
    @Lina: Danke, Liebes *rotwerd*
    @Sandra: Ach was, du brauchst doch wirklich nicht bibbern *grins* Ich freue mich schon heute auf ein neues Werk von dir. Ich hoffe, es gibt bald wieder was zu lesen ❤
    @Liane: ohja, Sandra Schreibstil muss man einfach lieben!

    Knutscher an alle,
    Dani

  1. Ja, Sandra Florean MUSS man einfach gelesen haben, wenn man Vampire mag. ♥

    Liebe Grüße - Deine Lenchen

  1. Sandra Florean hat gesagt…:

    Ihr seid ja super! So viel Lob - sogar noch in den Kommentaren! *freu*

    Ich glaube, ein bisschen Bammel ist immer dabei. Ende Juli kommt ja schon das nächste: Aurora aka #geheimprojekt26. Das erste Projekt ohne Vampire! Aber dafür mit Superhelden ;)

    Viele Grüße
    Sandra

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...