. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Gefangene der Wildnis von Gabriele Ketterl

Dienstag, 10. Mai 2016


Titel: Gefangene der Wildnis
Autorin: Gabriele Ketterl
Verlag: Amrûn - März 2016
ISBN: 978-3-95869-182-7 - TB - 12,90 €
Seiten: 362
Genre: Historischer Liebesroman / New Adult
Derbyshire, 1846
In den schillerndsten Farben malt die hübsche, verwöhnte Louisa Kedleston sich ihr Leben aus. Eine große, wahre Liebe, eine reiche Heirat, ein unbeschwertes Leben zwischen dem Stadtpalais in London und dem Familiensitz auf dem Land. Was jedoch, wenn der Vater sich verspekuliert, das Vermögen samt und sonders verloren ist und der angesehenen Familie der Absturz in die Armut droht? Opfer zu bringen hat Louisa nie gelernt. Sie will es auch nicht lernen. Voller Trotz und Zorn stemmt sie sich gegen eine, von ihrem Vater arrangierte, Zweckheirat und zwingt die Familie so dazu England zu verlassen, um ihr Glück in der Neuen Welt zu suchen.  Louisa verabscheut Amerika und beschwört durch ihr Verhalten eine Katastrophe herauf, die sie beinahe das Leben kostet.



Gabriele Ketterl über sich selbst:
Geboren irgendwann im letzten Jahrhundert in München.
Abitur, Studium der Amerikanistik und der Theaterwissenschaften an der Ludwig Maximilians Universität, München.
Diverse Auslandsaufenthalte, London, Rom, Los Angeles, Kanarische Inseln.
Zwei Jahre Marketingtätigkeit für Entertainment Group “Joy”, Puerto de La Cruz, Islas Canarias.
Sieben Jahre Tagungs- und Veranstaltungsservice Siemens AG, Top Management Tagungen in ganz Europa.
Tätigkeit für Landesverband der Sachverständigen in Bayern und für Bundesverband der Sachverständigen, Bonn (heute Berlin).
Projektarbeiten Film & Fernsehen für PR-Agentur, München
Eigene Veranstaltungsagentur von 2003 bis 2008
Wie ihr sicherlich wisst, mache ich immer wieder gerne Ausflüge in das historische Genre. Was uns Gabriele Ketterl hier liefert ist eine wahnsinnig schöne Mischung aus historisch, Abenteuer und der großen Liebe.
Ein Buch, das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Derbyshire im Jahre 1846. Die junge Louisa wurde ihr bisheriges Leben in strenger Etikette erzogen. Ihre Familie ist wohlhabend und anerkannt. Doch ihr Vater hat sich verspekuliert und so das komplette  Vermögen der Familie Kedleston ruiniert. Um den Verkauf des Herrenhauses in letzer Sekunde abzuwehren und das Ansehen der Familie zu retten, beschließt  Vater Frank sie mit dem mürrischen Sohn seines Freundes Sir Martin Rushton zu verheiraten. Doch Louisa kommt in letzter Sekunde hinter den Plan der Männer. Um einen unfassbaren  Skandal zu vertuschen und sich selbst ins rechte Licht zu rücken, wollte ihr Vater sie tatsächlich verkaufen! Wutentbrannt und zutiefst schockiert deckt sie den Skandal vor der kompletten Familie des Bräutigams und deren Gästen auf und beschwört somit den endgültigen Untergang des Ansehens der Kedlestons herauf. 
Frank sieht keinen anderen Ausweg, als mit seiner Familie nach Amerika überzuzusiedeln. Dort will er sich im Unternehmen seines Bruders einbringen.
Während sich ihre jüngere Schwester Diana auf der Überfahrt selbst mit einem "Wilden" anfreundet und sich gut in das neue Leben einfindet, bleibt es Louisas sehnlichster Wunsch, schnellstmöglich wieder nach England zurückzukehren um endlich einen standesgemäßen, vermögenden Ehemann zu finden und ihr Leben unbeschwert weiterleben zu können, so wie sie es sich immer erträumt hatte. Doch sie hat den Plan ohne ihren Vater gemacht...  Als die Situation eines Tages eskaliert, schwebt Louisa plötzlich in Lebensgefahr.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderschön bildgewaltig und emotional. Wir erleben hier das schwere Schicksal einer jungen Frau auf dem Weg zu sich selbst.
Wunderbar erzählt dürfen wir Louisas Wandlung von dem arroganten, verzogenen jungen Mädchen zu einer selbstlosen , glücklichen Frau miterleben.
Die Autorin lehrt uns vorsichtig mit Vorbehalten und scheinbarem (Un)Wissen umzugehen, denn ausgerechnet bei den Menschen, über die sie bisher nur die Nase gerümpft hatte, soll sie eines Tages ihr wahres Glück finden.

Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt, genauso wie Louisas Leben auch. Ein schreckliches Erlebnis lässt die "alte" Sophie sterben. Doch sie findet wieder ins Leben zurück. Schritt für Schritt erkennt sie, dass sie keinen Stand und kein Vermögen braucht um ihren Traum vom Glück zu leben. 

Während ich anfangs über Louisa nur den Kopf schütteln konnte ob ihrer unerträglichen Arroganz, habe ich trotzdem zu jeder Zeit mit ihr gelitten und sie mit jedem weiteren Kapitel absolut in mein Herz geschlossen.

Und ein gewisser männlicher Protagonist hat sich dort ebenfalls ziemlich schnell einen Platz gesichert. Wer das ist müsst ihr schon selbst herausfinden! Ihr werdet ihn genauso lieben wie ich. 

Der Roman beinhaltet einfach alles, was einen guten historischen Roman ausmacht. Natürlich das strenge Leben der Frauen, wahrlich schreckliche Schicksalsschläge, aber auch Abenteuer und herrliche Natur erwarten uns. Liebe und auch Brutalität vereinen sich hier zu einem wunderschönen Ganzen. 

Ich konnte den Roman kaum noch aus den Händen legen und hatte ihn innerhalb eines Tages ausgelesen, so sehr war ich gefangen in Gabrieles absolutem Herzensroman, wie sie selber sagt.
Gefangene der Wildnis ist ein wundervoll geschriebener historischer Liebesroman. Eine von Schicksalsschlägen geprägte junge Frau auf ihrem Weg zu sich selbst und ihrem großen Glück. Hier vereinen sich Gefühl und Abenteuer vor einem bildgewaltigen Setting zu einem Roman, den man nur schwer aus den Händen legen kann. Eine Geschichte, die mein Herz berührt und mich gefangen genommen hat.
Wunderschöne Lesestunden zum Abtauchen garantiert.
5 von 5 Sternen






3 Kommentare:

  1. Sandra Florean hat gesagt…:

    Liebes Lesemonsterchen ;)

    eine sehr schöne Rezension, die Lust auf mehr macht. Das Cover finde ich schon sehr gelungen, Deine Rezi sorgt jetzt dafür, dass ich mir das Buch genauer ansehe und mit Sicherheit im Auge behalte.

    Viele Grüße
    Sandra

  1. hexe2408 hat gesagt…:

    Hallo Dani,
    deine Rezension ist wirklich toll und bringt die Stimmung im Buch gut rüber. Besonders die von dir beschriebene Wandlung der Protagonistin Louisa gefällt mir sehr. Historische Bücher sind jetzt nicht so ganz mein Genre, daher ist es am Ende vermutlich nicht unbedingt was für mich, aber wer gern mal in die Vergangenheit reist, wird hier absolut neugierig gemacht! :)
    Lg Dana

  1. Selection Books hat gesagt…:

    Hallo Liebes,

    hach, was für eine schöne Rezension! Das Buch hört sich richtig gut an und bisher kannte ich es auch nicht. Hihi, und ab damit auf die Wunschliste :)

    Liebe Grüße
    Nadine

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...