. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Der Traum vom Horizont von Alexandra Fischer

Sonntag, 1. Mai 2016




Titel: Der Traum vom Horizont
Verlag: Create Space - Dezember 2015
ISBN: 978-1519489470 - TB - 17,99 € / ebook - 2,99 €
Seiten: 720
Genre: (Südsee) Familiensaga
Apia, 1902: Die adelige Familie von Bahlow kommt aus Potsdam in die Kolonie Deutsch-Samoa, um dort einen Neuanfang zu wagen. Während der ehrgeizige Karl von Bahlow davon besessen ist, sich als Pflanzer einen Namen in der Kolonie zu machen, erleben seine Frau Rosa und die drei Töchter Grethe, Helene und Martha den Umzug in die neue Heimat auf ihre ganz eigene Weise. Die fremdartige Kultur der Südsee verändert jede der vier Frauen, beschwört schicksalhafte Begegnungen herauf und zeigt ihnen den Zauber der Liebe. Besonders ein geheimnisvoller Weltenbummler beeinflusst das Schicksal der Familie nachhaltig, während sich die Ereignisse schließlich überstürzen und im Ausbruch des ersten Weltkrieges gipfeln, der alles auseinanderzureißen droht.



An einem goldenen Herbsttag in den wilden Siebzigern erblickte Alexandra Fischer das Licht der Welt. Schon früh begann sie, Geschichten zu schreiben, auch gerne mal mit Filzstift auf eines ihrer Kleidungsstücke. In der Schule war sie vernarrt in Reizwort-Aufsätze und trieb ihre Mathe-Lehrer in den Wahnsinn, weil sie die Textaufgaben zu ganzen Romanen ausweitete. Irgendwann wurde das Leben dann so aufregend, dass das Schreiben immer weniger wurde, aber vor nicht allzu langer Zeit spielte eine böse Heuschrecke Schicksal und führte Alexandra zurück zu ihren Wurzeln und zu ihrem Traum. Sie fing wieder mit dem Schreiben an und hört seitdem nicht mehr damit auf. Vermutlich sitzt sie auch jetzt gerade mitten im schönen Bayern auf einem Bauernhof, den sie sich mit Mann, Hund, Katzen, Kaninchen, Hühnern und Enten teilt, und haut in die Tasten.

Mehr über die Autorin gibt es unter www.wortfischerin.com oder www.facebook.com/wortfischerin
Der Traum vom Horizont ist ein wunderschönes, dramatisches, fesselndes und wahnsinnig toll recherchiertes Familienepos, welches mein Herz tief berührt hat und das sich meiner Meinung nach unter den ganz Großen wie Kate Morton , Liz Balfour oder gar Lucinda Riley einreihen kann.

Die Autorin entführt uns dazu in den südwestlichen Pazifik auf den Inselstaaat Samoa, die nordöstlich der Fidschi-Inseln liegt. In der damaligen Kolonie "Deutsch Samoa wagen immer mehr Deutsche einen Neuanfang. So auch die adlige Familie von Bahlow. Während für den jähzornigen Vater Karl die absolute Einhaltung der strengen deutschen Etikette von Moral und Sitte zählt, sehnen sich seine Frau Rosa und die drei Töchter Grete, Helene und Martha nach einem kleinen Stückchen Glück.

Träumt nicht jeder von uns vom Horizont? Davon, dass es dort anders ist, womöglich gar besser? Ich tat es. Und manchmal gelingt es uns sogar, dort anzukommen...

Rosa

Gefangen in einem sich ewig drehenden Rad aus Benimmregeln und Gewalt fristen die vier Frauen ihr Dasein unter der Herrschaft des launischen, zornigen und aufbrausenden Karl, der keine Gelegenheit auslässt, seine Macht an ihnen zu demonstrieren, in dem er Frau und Töchter teilweise brutal züchtigt.
Erst als eines Tages der junge Robert in der Kolonie auftaucht, scheint sich das Blatt für die Frauen zu wenden...

Der Schreibstil der Autorin ist absolut bildgewaltig und so fesselnd, dass ich dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen wollte.
Einfühlsam beschreibt sie das Leben und die Schicksale der Frauen von Bahlow, die wir über 15 Jahre lang begleiten dürfen, bis auch die Ausläufer des ersten Weltkrieges vor der Kolonie nicht mehr Halt machen. Die Kapitel sind abwechselnd den vier Frauen wie auch dem Tyrannen Karl  aus der Sicht der dritten Person gewidmet.
Ich mag es immer ganz besonders, wenn nicht nur einfach eine Geschichte niedergeschrieben wird, sondern wie hier eine absolut fantastische Recherche betrieben wurde.
Auch das komplette Setting und die Charaktere sind allesamt absolut authentisch und glaubwürdig zum Leben erweckt worden. Ich habe mit ihnen gelitten, habe bei jedem Schlag gezittert und mich an jedem Stückchen Horizont, den die vier erleben durften gefreut. Wenngleich ich Karl am liebsten die Pest an den Hals gewünscht hätte, ist er doch eine unverzichtbare Figur dieses Romanes.

Wer anderen Makel aufzeigt, nennt gewöhnlich die größten sein Eigen.
Helene

Hier ist absolut nichts vorhersehbar, wir ahnen zwar durch den Prolog, der im Jahre 1920 in Deutschland spielt, ein klein wenig, was uns erwarten wird, doch das ganze Ausmaß und die Zusammenhänge der Geschichte erfahren wir erst im Laufe des Buches.

Ich könnte euch noch ewig weiter vorschwärmen, was mich an jede einzelne der über 700 Seiten so dermaßen gefesselt hat, das ich sogar beschlossen habe, dieses Buch in absehbarer Zeit noch ein weiteres Mal zu lesen, aber ich empfehle euch an dieser Stelle ganz einfach: Lest diese Familiensaga! Unbedingt! Ihr werdet es nicht bereuen!
Mit Der Traum vom Horizont" hat Autorin Alexandra Fischer ein fantastisches Familienepos geschaffen, das mich an jede einzelne Seite gefesselt hat. Wundervoll, dramatisch, authentisch und bildgewaltig. Ein Lesevergnügen der Extraklasse, das die Atmosphäre der damaligen Zeit einzufangen versteht. Das Schicksal von vier Frauen vor einer traumhaften Kulisse, das mein Herz tief berührt hat. Nicht umsonst ist dieser Roman in seiner Kategorie Bestseller Nummer eins. Auch für mich ein wahres Highlight diesen Jahres.
Eine Saga, welche ich mit Sicherheit ein zweites Mal lesen werde. Darauf freue ich mich schon heute und empfehle euch dieses Buch absolut uneingeschränkt!
5 von 5 Sterne

4 Kommentare:

  1. Nicole Wagner hat gesagt…:

    Hallo Dani,

    eine großartige Rezension zu einem großartigen Buch! Es freut mich sehr, dass dich dieser Familienepos ebenso fesseln konnte. Und ich fand es toll, dass man so viel über die deutsch-samoanische Geschichte gelernt hat.

    Liebe Grüße,
    Nicole

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Danke liebe Nicole. Ich bin immer noch absolut überwältigt! <3
    Liebe grüße, Dani

  1. Martina hat gesagt…:

    Hallo Dani,
    mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Die Geschichte liest sich wirklich toll! Wird mir noch lange in Erinneurng bleiben...
    Liebe Grüße
    Martina

  1. Selection Books hat gesagt…:

    Liebe Dani,

    wow, das hört sich ja fantastisch an! Wenn es mein Genre wäre, hättest du meine Wunschliste jetzt ein wenig länger gemacht :) Ich werde mir das Buch aber auf jeden Fall im Hinterkopf behalten. Es hört sich nach dem perfekten Geschenk für meine Gastrezensentin Dani an!

    Liebe Grüße
    Nadine

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...