. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Liebe misst man nicht in Jahren von Britta Orlowski

Sonntag, 10. April 2016

Titel: Liebe misst man nicht in Jahren
Autorin: Britta Orlowski
Verlag: bookshouse - Oktober 2015
ISBN: 9789963530960 - TB - 13,99 €
ISBN: 9789963530984 - ebook - 5,99 €
Seiten: 385
Genre: Liebesroman
Als Fynn bei einem Unfall stirbt, ist seine Mutter Betty bis ins Mark getroffen.
Fünf Jahre später kehrt sie in das Dorf ihrer Kindheit zurück, doch kaum ist sie in dem Mehrgenerationenhaus eines Vierseitenhofes eingezogen, ist es mit dem ruhigen Leben vorbei. Ihr Noch-Ehemann taucht auf und versucht, ihr wieder nahe zu sein. Als wäre dies nicht verwirrend genug, geschieht nicht weit entfernt ein Mord. Das Opfer ist ausgerechnet die Frau, die Fynns Unfall verursacht hat. Bei ihr findet die Polizei Briefe, die nur von Betty stammen können. Hat sie Fynns Tod gerächt?

Ein Buch über das Leben, das Sterben und die Liebe.

Mit acht Jahren gründete Britta Orlowski ihren eigenen Verlag und war Autor, Setzer, Illustrator und Buchbinder in einer Person, bevor sie im Jahr 2008 nach vielen Anläufen den ersten Verlag fand, der ihren Debütroman schließlich heraus brachte.
In der Zwischenzeit absolvierte sie erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und gründete eine Familie. Da sie in einer Zahnarztpraxis leider keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich nach mehr als zwanzigjähriger Tätigkeit dort ganz ihrem Traumjob und wurde Buchautorin.
Wenn sie nicht gerade Quilts näht, tummelt sie sich in ihrem geliebten Garten und/oder schreibt an ihren Büchern. Die ersten drei Bände ihrer St. Elwine Serie sind bereits erschienen, weitere werden folgen ...
Als riesengroßer Fan von Britta Orlowski hatte ich nun endlich die Zeit, auch ihr neuestes Werk "Liebe misst man nicht in Jahren" zu lesen.
Und wieder einmal mehr konnte sie mich restlos begeistern.

In ihrem bisher emotionalsten Buch beschreibt Britta den schweren Weg einer Mutter, die durch den Unfalltod ihres jüngsten Sohnes jeglichen Lebensmut verloren hatte. Nachdem sie Wochen später wirklich realisierte, dass ihr geliebter Fynn nicht nur gestorben war, sondern dass sie nie wieder mit ihm würde lachen können, nie mehr seine Umarmung spüren würde, brach sie restlos zusammen. Am liebsten wäre sie einfach liegen geblieben, in der Hoffnung,  ihr gebrochenes Herz würde irgendwann einfach stehen bleiben.
Ihre Ehe hält der Trauer nicht mehr lange stand. Ben, ihr zweiter Sohn gibt sich die Schuld an dem Unfall. Alle sind gefangen in ihrer persönlichen Trauer.
Doch Betty schafft es, sich mühsam wieder aufzurappeln und mietet sich in einem Mehrgenerationenhof in ihrer alten Heimat Bützer ein.
Bald schon merkt sie, dass es ihr unter der Herzlichkeit der lieben Hofbewohner langsam etwas besser geht. Plötzlich steht auch Mattis, ihr noch angetrauter Exmann wieder auf der Schwelle, um sie um eine zweite Chance zu bitten.
Doch dann gerät sie ins Visier der SOKO, als ausgerechnet die Frau, die den Unfalltod ihres Sohnes verursacht hatte, ermordet wird.
Doch Kommissar Lars Lukaschek ist hin und hergerissen. Er kann nicht glauben, dass Betty Rache an der Frau geübt hat... Oder etwa doch?

Es gab keine glücklichen Tage mehr. Nur noch schlechte und weniger schlechte und das waren dann die Guten

Wer schon ein Buch aus der Feder von Britta Orlowski gelesen hat, weiß, wie wundervoll bildlich und gefühlvoll sie schreibt. Das Lesen vermittelt jedesmal dieses wunderbar warme Gefühl des "nach Hause kommens". Anders kann ich es nicht beschreiben.
Diesmal hat sie aber nicht nur eine Liebesgeschichte geschrieben, Britta hat ihre ganz eigene Biographie in dem Buch verpackt. Gemischt mit gelungenen Krimielementen und ihrer gewohnt heiteren Schreibweise schafft sie hier eine ganz besondere Atmosphäre. Oft sah ich nicht die sympathische Protagonistin Betty vor mir, sondern die Autorin selbst. 

Was ist schon Zeit? Die Liebe ist es, die zählt und die misst man nicht in Jahren

Wie schwierig es teilweise für beide Seiten ist, mit solch einem Thema umzugehen. Außenstehende trauen sich oftmals nicht, darüber zu reden, aus Angst, die Betroffenen damit zu verletzen oder vor den Kopf zu stoßen. Betroffene trauen sich nicht immer darüber zu reden, weil sie Außenstehende nicht mit ihrer Trauer belasten wollen. 
Doch die Autorin möchte darüber reden. In einem Interwiev, dass ich schon vor einiger Zeit mit ihr führen durfte, sagte sie, anders kann sie nicht leben und dies spiegelt sich in dem Roman wieder. Ich habe mitgelitten und bitterlich geweint und mich doch an jedem besseren Moment, jedem Stückchen Glück, das Betty erleben darf gefreut. Darüberhinaus gibt es auch Momente, an denen ich herzhaft lachen musste.

Mit von der Partie sind natürlich auch die liebgewonnenen Charaktere aus Land oder Liebe. Das Buch lässt sich aber auch wunderbar lesen, ohne den Vorgängerband zu kennen, denn es ist eine in sich abgeschlossene Geschichte.
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Autorin bedanken. Für ihre unsagbare Stärke und ihren Mut, uns alle an ihrer Geschichte teilhaben zu lassen.

Britta, dein Engelkind kann so unsagbar stolz auf dich sein! Sag ihm das!

Mit Liebe misst man nicht in Jahren hat Britta Orlowski ihren bisher emotionalsten Roman geschrieben. Es ist nicht einfach nur ein Buch, es ist zum Teil auch ihre ganz persönliche Geschichte. Ein Roman, der unter die Haut geht, und trotzdem durch den gewohnt heiteren Schreibstil zu einem ganz besonderen Leseerlebnis wird. Die Geschichten der Autorin geben einem das Gefühl, zu Hause angekommen zu sein.  Ein Buch, dass noch sehr lange in meinem Kopf und meinem Herzen bleiben wird. 
Absolute und uneingeschränkte Leseempfehlung!
5 von 5 Sterne



4 Kommentare:

  1. Einen wunderschönen Guten Morgen!

    Diese Rezi ist soo toll, am liebsten würde ich anfangen und das Buch direkt lesen. Es landet definitiv auf meiner Wunschliste!

    Liebe Grüße
    Katharina

  1. Liane Mars hat gesagt…:

    Diese Rezension wurde wohl mit genauso viel Herzblut geschrieben wie das Buch. Sie ist wirklich schön zu lsen.
    Herzliche Grüße, Liane

  1. Selection Books hat gesagt…:

    Hallo Liebes,

    was für eine wunderschöne Rezension! Da möchte man sich das Buch gleich schnappen und loslesen! Du hast mich gerade ganz schön neugierig gemacht!

    Liebe Grüße
    Nadine

  1. Lara Kx hat gesagt…:

    Hey,
    eine wunderbare Rezi. Ich denke ich schaue mir das Buch mal genauer an.

    Liebe Grüße
    Lara

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...