. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Infernale von Sophie Jordan

Donnerstag, 18. Februar 2016



Titel: Infernale
Autorin: Sophie Jordan
Aus dem Amerikanischen von: Ulrike Brauns
Verlag: Loewe - Februar 2016
ISBN: 978-3-7855-8167-4 - HC mit SU - 17,95 €
ISBN: 978-3-7320-0467-6 - ebook - 13,99 €
Seiten: 384
Genre: Jugendbuch mit dystopischem Hintergrund

Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Firelight-Autorin Sophie Jordan konfrontiert Leser mit der Frage, inwiefern unsere DNA unser Schicksal bestimmt. Der Auftakt zu einer spannenden Reihe überzeugt mit packender Action, gefühlvoller Romantik und der schwierigen Suche nach der eigenen Identität. 


Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet. 
Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand. 
Niemand sagte: Das geht nicht. 
Niemand sagte: Mörderin. 

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

Quelle: Loewe






Sophie Jordan wuchs auf einer Farm in Texas auf und landete mit ihrer Firelight-Trilogie einen internationalen Bestseller. 2016 legt sie mit „Infernale“ den Auftakt einer packenden Liebesgeschichte vor, die durch geschickt platzierte gesellschaftskritische Anklänge zum Nachdenken anregt. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin mit ihrer Familie in Houston.
Mit Infernale ist der Autorin ein packender Auftakt einer Dilogie gelungen, der mich völlig umgehauen hat.

Wir schreiben das Jahr 2021: Amerikanische Wissenschaftler haben ein Gen entdeckt, dass vor allem bei Mördern  und extrem gewalttätigen Menschen nachgewiesen wurde. Ein Gen Namens HTS (Homicidal Tendency Syndrome), kurz Mördergen genannt, ein Gen, dass eine ganze Nation spalten wird. Träger dieses Genes stehen unter strenger Beobachtung, werden als Mensch zweiter Klasse behandelt. Sobald sie gegen eine der Auflagen verstoßen, werden sie mit einem gut sichtbaren Tattoo gekennzeichnet, sodass sie praktisch keine Chance mehr auf ein normales Leben haben. 

Wenn man es einmal gesehen hat, sieht man nichts anderes mehr. Nicht den Menschen. Und das ist genau der Zweck.

Außerhalb ihrer eigenen vier Wände sind Träger nicht sicher vor Anfeindungen und Übergriffen. Wer will schon einem "Mörder" Arbeit geben? Wer will schon einen "Mörder" zum Freund?

Du gehörst nicht mehr zu uns


Die 17-jährige musikbegabte Davina Hamilton, kurz Davy genannt, führt ein ganz normales Teenagerleben. In ihrem Freund Zac scheint sie die große Liebe gefunden zu haben, die beiden schmieden sogar schon Zukunftspläne.
Doch eines Tages gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Die Auswertungen des Gentests, dem sich jeder Schüler unterziehen muss, sind da.
 "Du trägst das Mördergen"  Vier Worte, die ihr ganzes Leben für immer verändern werden.

Siebzig Prozent aller Gewaltdelikte werden von Tätern begangen, die mit ihren Opfern bekannt sind. Diese Zahl steigt noch einmal dramatisch auf neunzig Prozent, wenn der Täter weiblich ist...

Vorlesung Dr. Wainwright 
Nationales Zentrum der Analyse von Gewaltverbrechen
Quantico 

Die Auflagen gegen die HTS Träger werden immer strenger und intoleranter, bald schon sollen sie isoliert und weggesperrt werden wie Tiere.
Darunter auch Davy. Davy, die in ihrem bisherigen Leben noch niemals aggressiv war. Macht sie dieses Gen wirklich zu einem schlechteren Menschen?
Sean, ebenfalls gezeichneter HTS Träger ist der einzige, der ihr das Gefühl gibt, noch ein Mensch zu sein und kein Monster. Und dennoch hat sie auch Angst vor ihm, denn Sean ist einer der aggressiven Sorte... 

Was für eine Thematik! 
Ihr seht schon, Infernale ist ein Buch, welches mich total geflasht hat.
Davy muss man einfach mögen, wir leiden regelrecht mit ihr mit. Wir stellen uns vor, was wäre, wenn uns so etwas passieren würde? Sind es tatsächlich nur Gene, die uns als Mensch ausmachen? Gene, die uns einfach mitgegeben werden, für die jedoch keiner etwas kann. Ein fehlendes Gen, dass zu Krankheiten führt; Ein Gen zuviel, dass zu Missbildungen führt; Ein Gen, dass unsere Hautfarbe bestimmt; Ein Gen, dass unser Aussehen ausmacht. Die Liste ist lang. Würden wir nicht alle töten, um die zu schützen, die wir lieben?
Machen uns unsere Gene zu dem was wir sind? Sind wir deshalb besser oder schlechter als andere? 

Ein Ansatz,  dem die Autorin in ihrem ergreifenden Nachwort ebenfalls nachgeht.

Abgesehen von der packenden Thematik hat Sophie Jordan einfach einen wundervollen und packenden Schreibstil, dessen Spannungbogen sich immer mehr steigert. Auch ihre Charaktere hat sie mit viel Liebe geschaffen, deren Wesenszüge sind teilweise durch das Buch hindurch spürbar.

Eine bestimmte Szene des Buches hat mich doch etwas stutzen lassen, denn statt Davy uns Sean schoben sich auf einmal Tris und Four aus "Die Bestimmung" vor meine Augen. Wenn ihr das Buch lesen solltet, werdet ihr wissen, welche Stelle ich meine ;)

Nichtsdestotrotz ist Infernale auf dem besten Weg, eines meiner Jahreshighlights zu werden und ich bin schon gespannt, wie es im Juni 2016 weitergeht!
Mit Infernale hat Sophie Jordan einen genialen Auftakt einer Dilogie geschaffen, der mich richtig flashen konnte. Ein Jugendbuch mit dystopischem Hintergrund, einer brisanten und auch aktuellen Thematik und sympathischen Charakteren.
Vergesst niemals: Wir sind so viel mehr als unsere Gene!
Ein Buch, das auf dem besten Weg ist, eines meiner Jahreshighlights zu werden!
5 von 5 Sterne






6 Kommentare:

  1. Lara Kx hat gesagt…:

    Hey,
    eine super schöne Rezi. Jetzt habe ich noch mehr Lust diese Buch unbedingt zu lesen. Mal sehen wann ich dazu kommen werde ;)

    Liebe Grüße
    Lara von Lissianna schreibt

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Huhu Lara,
    solltest du dir wirklich vornehmen! Das ist wieder so ein Buch, das man gelesen haben muss!
    LG, Dani

  1. Selection Books hat gesagt…:

    Hallo Liebes,

    ahh, ich lese nur "genial", "grandios" und "geflashd" im Zusammenhang mit Infernale. Bisher habe ich keine tolle Rezi dazu gelesen. Deine Rezi macht wirklich große Lust auf das Buch. Es steht natürlich schon auf meiner Wunschliste :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Huhu Nala,
    Dankeschön! Wobei mich Infernale ja auch geflasht hat. Bei solchen Büchern hab ich immer das Bedürfnis, genau zu erklären warum. Oooh, ich könnte ewig über die Thematik plaudern *kicher*
    Liebe Grüße, Dani

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Huhu,

    schöne Rezension. Ich will es auch auf jeden Fall noc hlesen, auch wenn ich inzwischen auch schon ein paar kritischere Stimmen gelesen habe. Aber sobald ich Dystopie lesen, setzt mein Hirn eh aus und schaltet auf: haben muss ;)

    Viele Grüße
    Anja

  1. Zu diesem Buch habe ich auch in den letzten Tagen viel gelesen und das ist wohl noch so ein MUST HAVE. ;)


    ♥liche Grüße - Deine Lenchen

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...