. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Abbruch-Rezi] Die Wächter - Licht & Dunkelheit von Sergej Lukianenko

Freitag, 19. Februar 2016



Titel: Die Wächter - Licht & Dunkelheit
Autor: Sergej Lukianenko
Aus dem Russischen von: Christiane Pöhlmann
Verlag: Heyne - September 2015
ISBN: 978-3-453-31651-5 - TB - 14,99 €
ISBN: 978-3-641-15363-2 - ebook - 11,99 €
Seiten: 464
Genre: Fantasy


Der atemberaubende Auftakt zu Sergej Lukianenkos neuer Romanserie aus der Welt der Wächter

Der junge Magier Dmitri Drejer arbeitet als Lehrer an einer Schule für die »Anderen «, auf der Vampire, Magier, Hexen und Gestaltwandler in gegenseitigem Respekt und Toleranz ausgebildet werden sollen. Sein alltägliches Leben gerät jedoch völlig aus den Fugen, als er eines Tages seltsame Vorgänge auf dem Schulhof beobachtet. Was er zunächst für einen harmlosen Streich seiner Schüler hält, entpuppt sich als gewaltige Verschwörung, die weit über die Grenzen Russlands hinausgeht. Eine Verschwörung, die das sensible Gleichgewicht zwischen den Mächten des Lichts und den Mächten der Dunkelheit für immer zerstören könnte ...


Sergej Lukianenko, 1968 in Kasachstan geboren, studierte in Alma-Ata Medizin, war als Psychiater tätig und lebt nun als freier Schriftsteller in Moskau. Er ist der populärste russische Fantasy- und Science-Fiction-Autor der Gegenwart, seine Romane und Erzählungen wurden mehrfach preisgekrönt. Die Verfilmung von "Wächter der Nacht" war der erfolgreichste russische Film aller Zeiten.
Der Klappentext hörte sich für mich sehr vielversprechend an, und ich habe mich von dem Slogan "Der atemberaubende Auftakt zu Sergej Lukianenkos neuer Romanserie aus der Welt der Wächter" wohl leider etwas in die Irre führen lassen. Ich dachte, es handelt sich um eine neue Reihe, dabei ist diese auf die 6 teilige Wächter Reihe aufgebaut, die man wohl kennen sollte, um diese Welt zu verstehen.
Da ich die Vorgängerbände und die Welt natürlich nicht kannte, kam ich absolut nicht mit dem Buch zurecht. Es wird zwar einiges erklärt, doch nicht so viel, dass man die Hintergründe ohne Grundkenntnisse versteht.

Da mir aber der Schreibstil sehr gefällt - der ist irgendwie einzigartig - eine Mischung aus vornehmer und fast schon philosophischer Ausdrucksweise, habe ich beschlossen, mir erst einmal die komplette Reihe zu kaufen und der Reihe nach zu lesen.


Die wahnsinnig vielen Charaktere blieben für mich zwar bisher etwas blass, und die russischen Namen, oft mit Nachname erwähnt, sind gewöhnungsbedürftig.
Dafür verspricht der Weltentwurf mit dem Universum der Anderen, in dem sich vom Vampir über Gestaltwandler bis hin zu Hexen so ziemlich alles tummelt, wahnsinnig vielseitig und faszinierend zu werden. Es gibt die Wächter des Lichts, die tagsüber dafür sorgen, dass die Anderen sich benehmen und die Wächter der Dunkelheit, die für die Nacht zuständig sind. 

Um das ganze Ausmaß dieses Weltentwurfes verstehen zu können, habe ich das Buch nun nach ca 150 Seiten erst einmal zur Seite gelegt und werde es mit Sicherheit noch einmal lesen, wenn die ersten Bände das halten, was ich mir darunter vorstelle :)


Ich habe den Fehler gemacht, und wollte mit diesem Buch in eine neue Reihe starten, musste aber feststellen, dass man die komplette Wächter Reihe, bestehend aus 6 Bänden, kennen sollte, um sich in Lukianenkos vielversprechendem Universum der Anderen zurechtzufinden. da ich diese noch nicht kenne, aber auf jeden Fall lesen möchte,  wird es diesmal keine Sterne-Bewertung geben.





6 Kommentare:

  1. Hi ;)
    Das Buch habe ich im Bloggerportal auch schon gesehen und ich war kurz darauf, mich für ein Rezensionsexemplar zu bewerben, weil mein Mann die Filme der Wächter-Reihe liebt, aber irgendwie bin ich jetzt doch froh, es nicht getan zu haben. Klingt wirklich so, als müsste man die andere Reihe kennen! Schade!

    Liebe Grüße
    Jessi

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Huhu Jessi,
    Bei mir kam der Verlag auf mich zu mit der Frage ob ich es lesen möchte. Klappentext toll, also ja gesagt ;) Manchmal sollte man sich doch vorher informieren. *trottelig bin*
    LG, Dani

  1. Hallo Dani,

    ich hatte die Reihe mal als Verfilmung gesehen und fand sie schon recht verwirrend. Aber da die Grundidee spannend ist, habe ich mir auch vorgenommen, die Wächter-Reihe mal zu lesen.

    Allerdings hat mir die Metro-Reihe von Glukhovsky diese russischen Romane erst einmal verleidet.

    Grüße Steffi

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Huhu Steffi,
    Oh, die Metro Reihe hab ich eigentlich auch noch auf meiner WuLi :o.
    Die Verfilmung kenne ich gar nicht, aber du hast recht, die Grundidee hat schon was, und wenn man sich richtig reinliest sind die Bücher bestimmt toll.
    Liebe Grüße, Dani

  1. shiza bblogger hat gesagt…:

    Lovely post :)

    http://shizasblog.blogspot.com

  1. Huhu.

    Von dem Autor habe ich auch noch ein Buch auf meinem SuB, mal sehen wie mir das gefallen wird.

    LG Diana

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...