. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Im Feuerkreis der Liebe von Ute Jäckle

Dienstag, 15. September 2015
Titel: Im Feuerkreis der Liebe
Autorin: Ute Jäckle
Verlag: Create Space Independent Publishing Platform - September 2015
ISBN: 978-1515288251 - TB - 12,99 € / ebook 0,99 €
Seiten: 401
Genre: Zeitreise Roman / historisch

Kurzbeschreibung:

An Ninas zwanzigstem Geburtstag jagt nicht nur eine Katastrophe die nächste, obendrein versetzt ein Amulett sie unvermutet ins tiefste Mittelalter. Auf Burg Adlerfels findet sie Zuflucht und begegnet dem charismatischen Ritter Markus von Buchenfels, der leider das Wort Emanzipation noch nie gehört hat. Auch Markus ist von der seltsamen jungen Frau fasziniert, obwohl ihn Ninas selbstbewusstes Auftreten zum Verzweifeln bringt. Nina arrangiert sich so gut es geht mit dem fremdartigen Leben, immer auf der Suche nach einem Weg zurück in ihre Zeit. Doch Verrat und Intrigen spinnen ein tödliches Netz um Nina, und sie muss ihr Schicksal ausgerechnet in Markus’ Hände legen. Die Geschehnisse heizen das Feuer ihrer Leidenschaft an, denn längst sind Gefühle im Spiel, wo eigentlich keine sein dürften.


 


Die Autorin: 

Ute Jäckle wurde in Stuttgart geboren. Sie studierte BWL in Nürnberg und verbrachte einige Jahre in den USA. Nach dem Studium arbeitete sie für die Industrie. Schon immer war ihre ganz große Leidenschaft das Lesen, aber mit dem Schreiben begann sie erst vor ein paar Jahren. Seitdem kann sie aber nicht mehr davon lassen und widmet sich voll Hingabe dem Verfassen von Liebesromanen.

Besuchen Sie Ute Jäckle auf ihrer Homepage: http://ute-jaeckle.de  oder auf ihrer Facebookseite


Weitere Bücher:
Verloren in der grünen Hölle (Bookshouse Verlag)
Verlorene Sehnsucht
Im Feuerkreis der Liebe
Ute Jäckle schreibt als Lena Marten: Nicht auch noch der! (LYX Verlag) Erscheinungsdatum: 04.02.2016 (bereits vorbestellbar)


Meine Meinung:

Ute Jäckle ist eine der Autorinnen, die es schafft, auch ohne Verlag perfekte Geschichten abzuliefern und sich mit ihrem Schreibstil mühelos unter den Großen einreihen kann.
Im Feuerkreis der Liebe ist bereits mein drittes Buch der Autorin, und meine Erwartungen wurden - obwohl sie sich in einem komplett anderen Genre bewegt  - sogar noch übertroffen!

Nina hat eigentlich heute Geburtstag. Doch heute ist so ein Tag, an dem alles schiefläuft. Irgendwie scheint sie jeder ihren Tag vergessen zu haben, als Profifechterin liefert sie eine grottenschlechte Leistung im Training ab, womit die Olympiade und ihr Studium in den USA scheinbar in weite Ferne rücken.
Einzig ihr Trainer hat ihren Geburtstag nicht vergessen und schenkt ihr ein Medaillon. Ein scheinbar sehr altes Medaillon an einem schwarzen Lederband, dessen eingearbeitete Flammen wie echt wirken.
Als sie kurze Zeit später auch noch ihren Freund beim Fremdknutschen erwischt hat sie endgültig die Schnauze voll von diesem Tag. Ziellos stolpert sie an Büschen und Bäumen vorbei bis sich überraschend ein verwilderter Höhleneingang vor ihr auftut durch dessen Öffnung sie sich kurzerhand quetscht, um Ruhe vor dem Schwein von Freund zu haben, der ihr natürlich reumütig hinterherrennt. Doch dann beginnt ihr Medaillon plötzlich zu pochen und alles dreht sich...

Als Nina die Augen wieder aufschlägt, siehst erst alles ganz normal aus. Bis ihr Blick auf die Burg Adlerfels fällt, in der ihre Mutter einen Kiosk betreibt. Die beiden Türme, die eigentlich in Trümmern liegen, recken sich auf einmal majestätisch in die Höhe. In dem Glauben, irgendwie unter Drogen gesetzt worden zu sein, macht sie sich auf den Weg zur Burg, um bei ihrer Mutter im Kiosk erst einmal einen starken Kaffe zu trinken... bis sie vor dem Burgtor auf einen seltsam gekleideten Mann trifft, der zu allem Übel auch noch eine Lanze auf sie richtet...

Nina ist tatsächlich durch die Zeit gefallen und muss sich fortan im Jahre 1183 des Herrn mit den damaligen Gepflogenheiten auseinandersetzen. Durch ihre Ausdrucksweise und ihrer gotteslästerlicher Bekleidung, die sie trägt, stößt sie nicht nur bei den Frauen in ihren einfachen langen Gewändern und den weißen Hauben auf Misstrauen. Auch der Burgherr scheint ihr nicht wohlgesonnen. Einzig der gutaussehnde Ritter Markus von Buchenfels mit seinen funkelnden Augen bewahrt sie vor dem Schlimmsten...
Doch schon bald schafft sich Nina ungewollt Feinde, die alles dransetzen, sie aus dem Weg zu räumen.

Der Schreibstil der Autorin ist ungemein flüssig,  fesselnd und bildgewaltig. Die Geschehnisse und Gepflogenheiten dieser Zeit sind toll recherchiert ohne aber erdrückend zu wirken. Die Erklärungen fließen so geschickt in die Geschichte ein, dass sich schnell das eigene Kopfkino einschaltet und man beim Lesen das Gefühl hat, selbst mitten in dieser Zeit gelandet zu sein.
Ich habe wirklich schon viele historische Romane gelesen, es gab sogar eine Zeit, da kam mir nichts anderes unter die Augen und so kann ich guten Gewissens sagen: Was die Autorin hier abgeliefert hat, ist allererste Sahne!

Die Charaktere sind ebenfalls toll beschrieben. Von welchen, die man schnell ins Herz schließt bis zu jenen, bei dem es einem im wahsten Sinne des Wortes die Nackenhaare aufstellt ist alles vertreten.

Die Geschichte, die wir in der auktioralen Erzählform erleben ist an keiner Stelle vorhersehbar, die Intrigen, die gegen Nina gesponnen werden haben mir teilweise regelrecht Herzklopfen beschert. Obwohl sie die barbarische Lebesweise dieser Zeit nicht akzeptiert, versucht sie doch auch nicht, etwas daran ändern zu wollen. Denn sie weiß genau, ihr Leben liegt schon längst nicht mehr in ihrer Hand...

 Obwohl der Roman eigentlich abgeschlossen ist, hoffe ich auf ein Widersehen mit Nina und Markus!

Fazit:

"Im Feuerkreis der Liebe" ist der neue Roman aus der Feder von Ute Jäckle, der mich  - obwohl sie sich hier in einem komplett anderen Genre bewegt - wie schon ihre anderen Romane, einmal mehr bis zur letzten Seite begeistern konnte. Ihr flüssiger und fesselnder Schreibstil gepaart mit einer tollen Recherche lassen uns abtauchen ins Jahre des Herrn 1183. Inmitten der damaligen Gepflogenheiten und umgeben von Rittern erleben wir die abenteuerliche Geschichte der jungen Nina, die ungewollt in  diese Zeit gestolpert ist... 
Ein gekonnter Mix aus Zeitreise und  History. Wer die Highland Saga liebt, wird am Feuerkreis der Liebe nicht vorbeikommen
Absolute uneingeschränkte Leseempfehlung!
5 von 5 Sterne




2 Kommentare:

  1. Martina hat gesagt…:

    Hachz....ich habe mich bei LB für das Printbuch beworben und hoffe ganz ganz fest!!!! Verloren in der grünen Hölle hat mir sehr gut gefallen, aber Zeitreisen und zurück ins 12. Jhdt....ah...das muss ich lesen!
    Liebe Grüße
    Martina

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Ich muss es auch endlich lesen, bin schon total gespannt!

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...