. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon

Freitag, 11. September 2015
Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Autorin: Nicola Yoon
Verlag: Dressler - September 2015
ISBN: 978-3-7915-2540-2 - Gebunden - 16,99 €
ISBN: 978-3-86272-976-0 - ebook - 13,99 €
Seiten: 336
Genre: Jugend -  Love & Romance

Kurzbeschreibung:

Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben!

Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren.

So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.






Die Autorin:

Nicola Yoon, geboren 1972, ist auf Jamaica und in Brooklyn groß geworden. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, der das Artwork zu ihrem Buch gestaltet hat, und der gemeinsamen Tochter in Los Angeles. »Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt« ist ihr literarisches Debüt. 

Meine Meinung:

Mit "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" ist der Autorin ein emotinal aufwühlendes Debüt gelungen, welches definitiv zu meinen Highlights des Jahres zählt.

Wenn eine Mutter zu sehr liebt...

Die junge Madleine verbringt ihr Leben in ihrem ganz persönlichen Gefängnis. Seit 17 Jahren hat sie das Haus nicht verlassen. Sie leidet unter einer schweren Form eines SCID Immundefektes. Sie ist gegen alles allergisch, so ziemlich jede Substanz könnte einen lebensgefählichen Anfall auslösen. Sei es das Putzmittel, mit dem der Tisch abgewischt wurde, das Parfüm von irgendjemandem oder einfach nur ein Gewürz in ihrem Essen. Niemand weiß, was die Auslöser sind, aber die Konsequenzen kenne  alle. Als Kind wäre sie beinahe gestorben, und das nicht nur einmal...
Aus diesem Grund wurde das Haus ihrer Mutter mit einer Luftschleuse versehen, ein kleiner versiegelter Raum hinter der Haustüre. So können keine gefährlichen Stoffe ins Innere gelangen, wenn die Haustüre geöffnet wird. Ihre Mutter, ihr Arzt und ihre Vollzeitkrankenschwester Carla sind die einzigen Menschen, mit denen sie Kontakt hat.

Madleine ist zwar auf ihre Art glücklich, da sie nichts anderes kennt, doch sie ist allein.
Das ändert sich, als im Nachbarhaus eine Familie einzieht. Und Olly. Olly, dessen Fenster direkt gegenüber liegt, und der sie mit seinen Phantomimen zum Lachen bringt. Der wahnsinnig gutaussehnde Olly, mit dem sie per Mail erste Kontakte knüpft.
Lange muss die darum kämpfen, dass er sie wenigstens einmal kurz besuchen darf. Nur eine halbe Stunde. Er wird dekontaminiert und muss auf der anderen Seite des Zimmers bleiben, den das Risiko ist immens hoch.

Durch Olly fühlt sich Maddy plötzlich so lebendig wie nie zuvor. Sie würde alles dafür geben, einen Tag lang zu leben. Richtig zu leben. Mit allem was dazugehört. Nur einen einzigen Tag...

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm leicht zu lesen, wahnsinnig gefühlvoll und emotional, aber auch beklemmend. Wir begleiten Madleine aus ihrer Sich durch ihr behütetes aber einsames Leben. Stellt euch das nur mal vor? Draußen scheint die Sonne, doch ihr dürft sie nicht genießen. Was andere Jugenliche mit siebzehn Jahren alles erleben - Den Führerschein machen, ihren ersten Kuss bekommen, auf dem Anschlussball in einem herrlichen Kleid tanzen oder einfach nur Liebeskummer haben - wird für euch immer unnahbar sein. Madleines Schicksal hat mich tief berührt und ich konnte mich sehr gut in sie hineinfühlen. Ich hätte sie am liebsten einfach nur in die Arme genommen.

Das Ende des Buches  wartet dann mit einer solch unerwarteten Wendung auf, die mich einerseits fassunglos und wütend, aber auch nachdenklich zurücklies. Kann man sein Kind zu sehr lieben? Oder macht zuviel Liebe am Ende verrückt?  Wie weit können wir Verständnis aufbringen? Mich kribbelt es wahnsinnig in den Fingern, über das Ende des Buches zu diskutieren, aber das werde ich natürlich nicht machen. Ich kann euch nur nahe legen: Lest dieses Buch!

Fazit:

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt ist ein Buch, das unter die Haut geht. Gefühlvoll, emotional aber auch beklemmend und trotzdem wahnsinnig schön zu lesen, erleben wir das Schicksal eines jungen Mädchens, das unter einer seltenen Immunkrankheit leidet. Ein Mädchen, dass seinen Humor trotzdem nicht verloren hat.
Ein Buch, welches mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Eine Geschichte, die aufwühlt, aber auch nachdenklich macht. Ein Schicksal, das unsere Herzen berührt.
Für mich ein weiteres Highlight des Jahres!
Absolute und uneingeschränkte Leseempfehlung
5 von 5 Sterne




6 Kommentare:

  1. Wow, was eine super Rezension.Meine stelle ich auch grad online. Und Ich bin endlich auch Leserin bei dir geworden. Vorher ist mir dein Blog nie aufgefallen, aber ich muss sagen: WOW! Toller Blog, bin wahnsinnig begeistert und werde hier sicherlich oft vorbei kommen.

    LG, Mellee Sharon von http://sharonsbuecher.blogstpo.de

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Huhu liebe Mellee,

    das freut mich sehr! *rotwerd*
    Bin natürlich gleich mal bei dir zu Besuch gewesen udn kann das Kompliment nur genauso zurückgeben!
    Auf bald und liebe Grüße :)

  1. Das Buch ist eben DANK Euren beiden Berichten auf meiner Wunschliste gelandet.

    wünsche einen guten Start ins Wochenende :)

    Dein Lenchen

  1. j125 hat gesagt…:

    Hey,

    das Buch ist mir mal irgendwo bei den Neuerscheinungen aufgefallen und ich fand den Klappentext gleich interessant.

    Die Vorstellung ist doch echt Horror, wenn man so gar keinen Kontakt zur Außenwelt hat. Ich bin jetzt auch nicht so extrovertiert das ich dauernd Menschen um mich herum brauche, aber ich brauche frische Luft und muss raus, sonst würde mir irgendwann die Decke auf den Kopf fallen.

    Auf das Ende machst du mich echt neugierig, ich mache mir schon ohne das Buch gelesen zu haben Gedanken darüber, wie es ausgehen könnte :D

    Das Buch muss dringend bei mir einziehen :D

    Grüße :)
    Julia

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Huhu,

    zu diesem Buch habe ich bisher auch nur total begeisterte Meinungen gelesen. Schöne Rezi, noch ein Buch, das ich mir merken muss.
    LG

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Hey ihr Lieben!

    Schön, dass ich euch neugierig machen konnte. Ihr werdet es sicher nicht bereuen :)

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...