. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Die verschollene Rasse Mensch von Celeste Ealain

Sonntag, 5. Juli 2015
Titel: Die verschollene Rasse Mensch
Autorin: Celeste Ealain
Verlag: CreateSpace  - Juli 2014
ISBN: 978-1499578829 - TB - 11,95 €
ISBN: 1499578822 - ebook - 3,99 €
Seiten: 376
Genre: Fantasy

Kurzbeschreibung:

Die Menschheit versucht, alles zu verstehen und zu analysieren, sich ständig weiterzuentwickeln und jegliche Geheimnisse des Lebens zu ergründen. Währenddessen sterben Pflanzen und Tiere aus, und sämtliche Versuche, sie zu retten, schlagen fehl.
Was, wenn ich Ihnen nun erzähle, dass es Rassen gibt, die noch unentdeckt sind? Und dies bereits seit Tausenden von Jahren? Doch ich muss Sie warnen, diese Rasse will sich nicht entdecken und analysieren lassen ... Wenn Sie dieses Buch lesen, werden auch Sie das todbringende Tabu gebrochen haben ... Sind Sie bereit dafür, diese Bürde zu tragen?

 
Als die 27-jährige Journalistin Linnéa von einer Ansammlung an Frauen auf einer bisher als einsam eingestuften Insel erfährt, ahnt sie noch nicht, dass dies die wahrscheinlich bahnbrechendste Entdeckung der gesamten Menschheitsgeschichte sein würde. Tauche ein in eine andere Welt, mit anderen Regeln, die die Protagonistin an ihre Grenzen treiben. Abenteuer, Spannung, Liebe als auch ein Hauch Prickeln und Thriller warten auf dich. Dieses Buch enthält Passagen, die für Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet sind!



Die Autorin:

Celeste Ealain, in Wien geboren und aufgewachsen, studierte Internationale Betriebswirtschaft und ist durch ihre kreative Ader geprägt. Modedesign und Innenraumausstattung zählen zu ihren schöpferischen Berufsfeldern. Die international ausgezeichnete Künstlerin wagt nun auch den Schritt in die Autorenwelt, bei der sie sich in den Genres Science-Fiction und Fantasy zu Hause fühlt. Natürlich darf auch Liebe und Erotik nicht dabei fehlen. Lassen Sie sich von ihr in ein fernes Universum entführen ...

Meine Meinung:

Konnte mich leider nicht überzeugen.

Die Idee der Geschichte, die die Autorin geschaffen hat, hätte eigentlich faszinierend sein können, doch zu viele Kritikpunkte haben dem Buch letztendlich den Lesegenuss geraubt.

Die Story beginnt interessant und spannend, doch entpuppte sie sich entgegen meiner Erwartung eines tollen Fantasy Romans eher in eine langatmige Annäherungsstory zwichen Linnéa und einen mir unsympathischen Meereswesen, der für jede Bitte seiner Gefangenen eine Gegenleistung fordert, die im Endeffekt darauf hinauszielt, dass Fischmensch Idris Linnéa gerne in seinem Bett hätte.

Auch die Beschreibung Idris´erinnert eher an ein Alien als an ein menschähnliches Meereswesen, dass einer "verschollenene Rasse"entstammt. Schwer vorstellbar, dass dieser anziehend oder gar erotisch wirken könnte.

Die Kapitel werden teilweise in doppelter Sicht wiedergegeben. Man liest, wie Idris eine Situation empfindet, um im nächsten Kapitel das gleiche nocheinmal aus Linneás Sich zu lesen. Dies empfand ich als extrem langatmig.

Dazu seltsame, unpassende und teilweise unlogische Formulierungen und verdrehte Satzbauweisen, die mich  mich immer öfter die Stirn runzeln ließen, und letztendlich dazu geführt haben, dass ich die Lust an dem Buch verloren und mich bis zu einem vorhersehbaren Happy End durchgequält habe.

Einzig die Beschreibung der Unterwasserwelt hat mir gut gefallen.

Vielen Dank an Blogg dein Buch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Fazit:

Die verschollene Rasse Mensch konnte mich leider nicht überzeugen. Eine tolle Grundidee scheitert hier am Ausbau und der seltsamen Ausdrucksform der Autorin.
2 von 5 Sternen


6 Kommentare:

  1. Ohhh nun denn kann ich es ja ganz getrost von meiner WuLi entfernen! Schade eigentlich.
    Danke das du das Durchquälen übernommen hast! ;-)

    LG Andrea

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Hm, schade. Das Cover ist aber auf jeden Fall ein Blickfang ;)

  1. Hallöchen,

    Da kann ich eigentlich nur unterschreiben, allerdings habe ich nach 100 Seiten abgebrochen.
    wollte schon lange was von der Autorin lesen und wurde dabei leider bitter enttäuscht :(

    Liebe Grüße Sarah
    http://booksonpetrovafire.blogspot.de

  1. Anonym hat gesagt…:

    Meine Lieben!

    Ich bin froh, dass Geschmäcker verschieden sind und es Leser gibt, die auch Selfpublishern eine Chance geben, die nicht im Stil oder Rahmen des Mainstream schreiben.
    Ich danke euch auf jeden Fall, dass ihr einen Blick auf das Werk geworfen habt. Mir ist bewusst, dass man nicht jeden begeistern kann.
    Liebe Andrea,
    vielleicht siehst du dir ja dennoch die ersten kostenfreien Seiten an und entscheidest für dich, ob du mit meinem Stil warm wirst. Immerhin gibt es viele Leserempfehlungen, die genau wegen diesem Werk auch alle anderen meiner Romane verschlungen haben.
    Ist natürlich nur ein Vorschlag.

    lg Celeste Ealain

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Liebe Celeste!

    Danke für deinen Kommentar. Ich ziehe absolut den Hut vor deiner Courage!! Es gibt leider nicht viele Autoren, die mit Kritik umgehen können, ich wurde deshalb auch schon einmal richtig böse angegangen.
    Es fällt mir immer besonders schwer, so eine Rezension verfassen zu müssen. Ich glaube, so geht es den meisten Bloggern...
    Aber wie du schon erwähntest, es muss ja nicht heißen, dass dieses Buch andere nicht begeistern kann, wie man ja auf amazon sieht :)
    Ich werde sicherlich noch einen Blick in deine weiteren Werke werfen, deine "Ich bin" Dystopie Reihe habe ich schon länger im Auge :)

    Liebe Grüße, Dani

  1. Lara Kx hat gesagt…:

    Hey,
    Schade das dir das Buch nicht gefallen hat denn der Klappentext hört sich echt toll an.
    Werde es mir trotzdem mal genauer ansehen.

    Lg lara

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...