. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Loving von Katrin Bongard

Donnerstag, 18. Juni 2015
Titel: Loving
Autorin: Katrin Bongard
Verlag: Oetinger - April 2015
ISBN: 978-3-8415-0348-0 - TB - 9,99 €
Seiten: 296
Genre: Love & Romance für Jugendliche
Altersempfehlung des Verlages: ab 14 Jahren

Kurzbeschreibung:

Unmöglich, sich nicht zu verlieben!

Das hätte Ella nie gedacht. Dass sie – die sich für Bücher und Buchblogs interessiert – sich ausgerechnet in den coolen Luca verliebt. Luca, den alle Mädchen für den tollsten Jungen der ganzen Schule halten. Und den sie bis vor Kurzem nur oberflächlich und arrogant fand. Doch bei einem Schulprojekt über Jane Austens »Stolz und Vorurteil« lernen sie sich besser kennen … Sich nicht zu verlieben – einfach unmöglich! Nur wann trauen sie sich endlich, einander ihre Gefühle einzugestehen? 







Die Autorin:

Katrin Bongard lebte einige Jahre in New York und nun wieder in Berlin. Neben der Arbeit als Drehbuchentwicklerin für Film- und Fernsehen ist sie seit 2005 als Autorin tätig. 

Meine Meinung:

Die 16-jährige Ella ist leidenschaftliche Leserin und Buchbloggerin . Mit ihrem Aussehen ist sie nicht so ganz zufrieden, denn sie ist nicht sehr groß, ihr Busen ist zu klein und zu allem Übel trägt sie eine dicke Brille, die sie hasst.
Deshalb hat sie auch nicht viel für das Partyleben ihrer Mitschüler übrig. Lieber vergräbt sie ihre Nase in ihre Bücher und stöbert durch andere Bücherblogs.
Ihre beste Freundin Zoe ist unsterblich verliebt. In Luca. Groß, breitschultrig, dunkle Haare und durchtrainierter Schwimmer. Einfach der heißeste Typ der Schule. Den Gerüchten zufolge hat er fast schon jedes Mädchen der Schule über sechzehn gehabt.
Doch dann bekommt sie im Deutschunterricht für Projekt über Jane Austens "Stolz und Vorurteil" ausgerechnet Luca als Partner zugewiesen. Diesen arroganten und selbstverliebten Idioten...

Der Schreibstil der Autorin liest sich absolut angenehm und flüssig.
Ella war mir zugleich sympathisch, klar, denn die ist ja auch eine Buchbloggerin, ihr SUB ist höher als ihr Schreibtisch, sie stöbert für ihr Leben gerne in Buchläden, und besucht sogar die Frankfurter Buchmesse. Eine Gleichgesinnte.
Die Geschichte ist in Ellas Sicht geschrieben, was uns einen schönen Einblick in ihre Gefühlswelt verschafft.

Luca hingegen war mir lange ein Dorn im Auge. Kaum eine Beziehung beendet, macht er sich schon an das nächste Mädchen, in dem Fall Ella heran. Er "glaubt", er habe sich in sie verliebt. Seine Ex Melanie will ihn unbedingt zurück und lässt keine Gelegenheit aus, den beiden Steine in den Weg zu legen.

Sobald die ersten Probleme auftauchen, verkriechen sich beide hinter ihrem verletzten Stolz, anstatt den Mut zu finden, zu Reden.

Was mich doch ziemlich gestört hat, dass hier jungen Mädchen, die ja die Zielgruppe des Buches sind, ein verqueres Bild vorgelebt wird:
Nur wenn du schön bist, hast du eine Chance bei den heißen Jungs. Was ist mit den inneren Werten?
Denn Ella mit Brille wird nicht beachtet, gilt als Nerd. Doch als sie zum Geburtstag von ihren Eltern eine Augenlasik geschenkt bekommt, verwandelt sie sich in einen schönen Schwan. Auf einmal fällt den anderen auf, wie toll sie doch ohne Brille aussieht und die Jungs stehen auf einmal Schlange. Obwohl Ella ja eigentlich immer noch Ella ist...
Natürlich spielt dabei auch die Party, die sie zu ihrem Geburtstag in dem tollen Designerhaus ihrer Eltern gibt, eine Rolle. Denn danach gilt sie als ziemlich cool.
Was den verqueren Effekt noch verstärkt: Schön und Reich bedeutet cool und begehrt...

An sich ist die Lasik natürlich eine rundum tolle Sache, ich trage selber auf Grund meiner Kurzsichtigkeit meist eine Brille und weiss, wie störend diese oft sein kann, doch ist diese Methode natürlich auch eine ziemlich kostspielige Angelegenheit.

Wie mögen sich hier junge Mädchen, mitten in der sowieso schon schwierigen Pubertät, beim Lesen fühlen, die wie Ella selbst eine Brille tragen,  und deren Eltern sich eine Augenlasik nicht leisten können?


Fazit:

An sich ist Loving eine süße, gefühlvolle Teenie Love Story, mit einer absolut sympathischen, Bücherverrückten Protagonistin. Doch das etwas verquere Bild, dass der Zielgruppe ab 14 hier vorgelebt wird, hat mich doch ziemlich gestört: Nur wenn du schön und reich bist, hast du eine Chance bei den heißen Jungs...
Ansonsten ist die Loving eine leichte, trotzdem schön zu lesende Lektüre für Zwischendurch.
3 von 5 Sterne





8 Kommentare:

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Huhu,
    ich habe dafür zwar nicht so viel abgezogen, mir wäre eine Story ohne diese "vom hässlichen "ntlein zum schönen Schwan"-Entwicklung aber auch viel lieber gewesen.
    Allerdings bin ich nun doch gespannt auf die Fortsetzung...
    LG Anja

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Wahrscheinlich liegt es daran, dass meine Tochter auch in dem Alter der Zielgruppe ist, und die haben es eh schon schwer genug...
    Die Fortsetzung werde ich bestimmt auch lesen :)
    Für den vierten Stern hat irgendwie das gewisse Etwas gefehlt :P.

    LG vom Lesemonsterchen :)

  1. karin hat gesagt…:

    Hallo und guten Tag,

    endlich mal jemand der Anstoß an bestimmten Dingen nimmt, die im Buch als besonder toll für Ella beschrieben werden !!

    Danke dafür...

    denn diese Entwicklung empfinde ich persönlich schon sehr bedenklich, denn wer kann als Eltern in der heutigen Zeit seinem Kind gerade erst 17 Jahren geworden sollte Wünsche erfüllen?

    LG..Karin...

  1. Ascari hat gesagt…:

    Hey :)

    Auf Lovelybooks startet jetzt ja dann die Leserunde zur Fortsetzung "Loving more". Ich habe zwar nicht gewonnen, werde aber bestimmt schauen, was die Leser dazu sagen werden ... Selbst bin ich immer noch unschlüssig, ob ich weiterlesen soll oder nicht.

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

  1. Lara Kx hat gesagt…:

    Hort sich interessant an :) aber bin mir noch nicht sicher ob ich es lesen werde.

    Lg lara

  1. booksline hat gesagt…:

    Also bei dem Buch halte ich mich zurück, ich denke, dass ich es lesen werde.

    LG Danni

  1. Cornelia Erlacher hat gesagt…:

    Huhu Dani,
    eine leidenschaftliche Leserin als Protagonisten und dann auch noch Buchbloggerin. Dieses Buch wandert mal direkt auf meine WULI. Vielen Dank für diese Buchvorstellung! VLG Conny

  1. Da wird ja mal ein heikles Thema angeschnitten. Und du hast recht, in diesem Alter haben es die Kids besonders schwer! Nein ich werde dieses Buch nicht lesen. Aber trotzdem Danke für deine ehrliche Meinung
    LG Andrea

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...