. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] An den Rändern der Nacht von Isabel Morland

Freitag, 19. Juni 2015

Titel: An den Rändern der Nacht
Autorin: Isabel Morland
Verlag: Edel ebooks - April 2015
ISBN: 9783955307202 - ebook - 5,99 €
Seiten: 282
Genre: Paris Noir, Thriller

Kurzbeschreibung:

Eine Frau ohne Vergangenheit.
Ein Verbrechen ohne Namen.
Eine Liebe, die ihren Tribut fordert.

Eine junge Frau leidet an Gedächtnisverlust, spontan und aus der Not geboren nennt sie sich „Audrey Lafayette“. Verloren und von Angst getrieben, irrt sie durch Paris, ehe sie dank eines Zufalls eine Stelle als Hausmädchen in einer Botschaft ergattert. Für Audrey ist dies die Chance auf einen Neuanfang. Schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit von gleich zwei jungen Männern auf sich, doch die behütete Atmophäre in ihrem neuen Zuhause trügt. Audrey ahnt nicht im Geringsten, dass jeder in dieser Botschaft ein falsches Spiel treibt, und nichts so ist, wie es scheint. Denn durch ihre Ankunft gerät eine sorgsam vorbereitete Intrige ins Wanken. Ihre Verletzlichkeit, ihre Attraktivität bringen sowohl Luc, der für den französischen Geheimdienst arbeitet, ebenso wie Philippe, der als Mitglied der korsischen Mafia auf den Botschafter angesetzt ist, dazu, ihre Aufträge zu vernachlässigen. Zunächst kann sie sich nicht zwischen den beiden Männern entscheiden, doch als sie mit Luc eine leidenschaftliche Liebesnacht verbringt, eskaliert das fragile Gefüge in der Botschaft. Audrey befindet sich unversehens in einem mörderischen Intrigenspiel, in dem sie nicht einmal sich selbst vertrauen kann. Denn immer noch weiß sie nicht, warum sie ihr Gedächtnis verloren hat. Doch eine dunkle Ahnung keimt in ihr..





Die Autorin:

Isabel Morland wurde in Deutschland geboren. Sie stammt aus einer Familie mit ausgepägtem Hang zur Literatur. Einen Teil ihres Lebens verbrachte sie in Paris, gefolgt von mehreren Aufenthalten in Großbritannien, das sie bis in die hintersten Winkel Schottlands bereiste. Heute lebt sie mit ihrer Familie und zwei Hunden in Süddeutschland. Ihre Leidenschaft gilt dem Schreiben.  

Meine Meinung:

An den Rändern der Nacht ist ein spannender Krimi um eine junge Frau, die ihr Gedächtnis verloren hat...

Ein normaler, anständiger Pariser lügt zehmal am Tag,
eine anständige Pariserin zwanzigmal,
ein Mann von Welt hundertmal.
Wie oft eine Frau von Welt lügt, 
hat noch niemand ausrechnen können
Hippolyte Taine
 



Ohne zu wissen warum sie ausgerechnet nach Paris gekommen ist, irrt die junge Frau regelrecht panisch durch die Stadt. Ihre letzte Erinnerung endet am Frankfurter Hauptbahnhof. Sie hat Angst, ihre Handtasche mit den Initialien A.L. zu öffnen, hat Angst vor den Hinweisen, die sie darin vielleicht finden könnte. Ist sie eine Verbrecherin? Eine Möderin sogar?
Durch Zufall trifft sie auf die Frau des venezolanischen Botschafters und kommt kurz darauf auf deren Angebot zurück, als Haushälterin im Haus des Botschafters zu arbeiten.
Unter dem falschen Namen Aurey Lafayette, der ihr irgendwie ein Gefühl von Sicherheit vermittelt, zieht sie in ein Dienstbotenzimmer, immer auf der Hut. Denn keiner darf ihrer falschen Identität auf die Sprünge kommen.

Luc Kerevel, Agent der Abteilung zur Bekämpfung organisierter Kriminalität, und  gutussehender Nachbar, spürt sofort, dass sie etwas zu verbergen hat. Sein Auftrag: Die Beschattung des Botschafters Rodriguez. Bald schon steht Audrey ungewollt im Fokus der Ermittlungen. Ist sie eine gefährliche Doppelagentin?
Die beiden fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen, doch Audrey ist nicht die einzige, die ein Geheimnis zu wahren versucht...

Bald schon buhlt ein zweiter Mann um ihre Aufmerksamkeit: Philippe Josselin, der neue Chauffeur des Botschafters, der ihr im Haushalt zur Hand gehen soll. Mit seiner arroganten Art, dem aalglatten Lächeln und seinem Machogehabe und einer Aura von Gewalt und Macht übt er eine geradezu unwiederstehliche Anziehungskraft auf Audrey aus.

Das Spiel hat begonnen...

Im Leben ist es wie im Theater.
Spielt man gut, betrügt man andere.
Spielt man schlecht, betrügt man sich.
Und wenn man sich selbst nicht mehr betrügen kann,
betrügt man die Geister
Zitat aus "Die rote Laterne"

Der Schreibstil der Autorin ist abslut fesselnd. 
Anfangs hatte ich zugegeben ein paar Startschwierigkeiten, den Handlungen der Frau ohne Namen zu folgen. Ich konnte nicht nachvollziehen, warum sie solche Angst hatte in ihrer Handtasche vielleicht einen Hinweis auf ihre Identität zu finden.
Auch waren mir die vielen Fremdwörter anfangs etwas too much, was sich aber im weiteren Verlauf legte.

Doch das änderte sich, als die Frau sich in Aurey Lafayette verwandelt, einen Namen, den sie sich zufällig aus der Not heraus selbst gegeben hatte.
Ab diesem Zeitpunkt hat mich die Geschichte total in den Bann schlagen können, die sich immer mehr zu einem absolut spannenden Krimi entwickelt hat, den ich kaum noch aus der Hand legen konnte.
 Wird Audrey ihr Gedächtnis jemals wiedererlangen?

Die gelungene Erzählperspektive lässt uns als Leser sehr gut in die einzelnen Charaktere einfühlen.

Fast jeder der Charaktere hat seine Geheimnisse, die er zu vertuschen sucht, und doch hängt alles irgendwie zusammen.
Verwicklungen mit der russischen und der korsischen Mafia und ein Kreislauf aus Intrigen und Dreiecksbeziehungen, halten den Leser in einem Spinnennetz der Spannung gefangen.

Die Kapitel beginnen mit Zitaten von bekannten Persönlichkeiten oder Filmen, was mir sehr gut gefallen hat und die sich sehr gut in den Spannungsbogen einfügen. 

Fazit:

Mit "An den Rändern der Nacht" nimmt uns die Autorin mit auf eine rasante Fahrt entlang der Grauzonen von Gut und  Böse, zwischen Schuld und Unschuld, Lügen und Intrigen. Eine Frau auf der Suche nach ihrer Identität, die ungewollt zwischen die Fronten organisierter Kriminalität gerät.
Spannend, geheimnissvoll und packend bis zum Schluss.
Ein Paris Noir Roman der Extraklasse.
Ganz klare Leseempfehlung!
5 von 5 Sternen
 
 

6 Kommentare:

  1. Miriam Sonntag hat gesagt…:

    Huhu

    sehr tolle Rezi!! Hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht und ich habe es gleich mal auf meine Wuli geschrieben...

    Liebe Grüße
    Miriam von fantasiejunky

  1. booksline hat gesagt…:

    Gugu :)

    ui das Buch hau ich mal auf meine Liste, der Klappentext sagt mir zu :)

    LG Danni

  1. Huhu,

    das klingt sehr interessant und spannend - ab auf die Wunschliste :)

    Lieben Gruß

  1. Wieder etwas was auch auf meine WuLi landet. Und sie wächst und wächst ....

    LG Andrea

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Oh, aufgrund des Covers hätte ich auf einen Liebesroman getippt - das hätte mich jetzt auch gar nicht zum Weiterlesen angeregt, aber deine Rezension klingt ziemlich gut, einen Krimi hatte ich nun nicht erwartet.
    LG anja

  1. Huhu :-)
    Wow! Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht :-) Ab damit auf die WuLi :-D

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...