. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Zwischen uns die Flut von Eva Moraal

Dienstag, 26. Mai 2015
Titel: Zwischen uns die Flut
Autorin: Eva Moraal
Verlag: Oetinger - Mai 2015
ISBN: 978-3-8415-0351-0 - TB - 14,99 €
ISBN: 978-3-86418-026-2 - ebook - 13,99 €
Seiten: 450
Genre: Jugendroman, Dystopie

Kurzbeschreibung:

Zwei Familien, zwei Schicksale. Dazwischen eine Liebe, die nicht sein darf. Als Nina und Max sich ineinander verlieben, steht ein großes Geheimnis zwischen ihnen. Es wird ihre Wege auseinanderreißen und wieder zueinanderführen. Doch die Wahrheit kann zerstörerisch sein. Sie sät Zorn, wo Schuld gesucht wird. Und nur allzu schnell werden aus Opfern Täter. Eine atemlose Jagd nimmt mit einer Entführung ihren Lauf, und schon bald ist klar: Nichts ist, wie es scheint.





Die Autorin:

Eva Moraal, 1982 in Schiedam geboren, hat Geschichte studiert und an der Universität von Amsterdam in Zusammenarbeit mit dem NIOD (Institute for War, Holocaust and Genocide Studies) promoviert. "Zwischen und die Flut" ist ihr Debütroman. 

Meine Meinung: 

Eva Moraal hat mit Zwischen uns die Flut ein tolles und mitreißendes Debüt hingelegt.
Schon allein das Cover mit dem blauen Seitenschnitt ist ein absoluter Hingucker.

Die Autorin entführt uns nach Amsterdam. Aber nicht so wie ihr vielleicht denkt. Amsterdam und die Welt wie wir sie kennen gibt es nicht mehr. Denn seit der ersten großen Flut, die über die Menschen hereingebrochen ist, liegen viele Landschaften mitsamt ihren Städten komplett unter Wasser. 
Die Teile Amsterdams, die das Wasser wieder freigegeben hat, sind nun in verschiedene Zonen aufgeteilt: Die kleinste und sicherste nennt sich Zone 1. Das Zentrum quasi. Drumherum liegen die anderen vier  Zonen, bis hin zu den Außenvierteln direkt am Wasser. Alles darüberhinaus ist das unbekannte Ausland.
In der sicheren Zonen, kurz GG1 und GG2 genannt, leben die sogenannten Trockenen. Die Trockenen sind die Reichen und Mächtigen. Sie leben in Sicherheit, abgriegelt hinter hohen Zäunen mit Kameras und sonstigen Sicherheitsvorkehrungen. Sie leben in prächtigen Häusern, mit guter Kleidung und Essen im Überfluss. Zu ihnen gehört Nina Brandsma, Tochter des Gouverneurs.
In den Außenvierteln am Wasser, deren unbewohnbare Häuser teils durch hohe graue Wohntürme ersetzt wurden, die auf künstlich angelegten Warften erbaut wurden, leben die Nassen. Sie leben in ständiger Angst vor  weiteren Überschwemmungen, leben in Angst vor dem Wasser und doch so nahe daran. Die Feuchtigkeit lässt sich nie ganz vertreiben, weder aus den Häusern noch aus der Kleidung. 
Max ist so ein Nasser. Max, dessen Vater bei der letzen Überschwemmung vor einem halben Jahr ums Leben kam. Bei einer Rettungsaktion, angordnet von Gouverneur Brandsma. Max, dessen älterer Bruder mit den Rebellen symphatisiert.

In der neuen Schule, in die einige Trockene, unter ihnen auch Nina verwiesen wurden, lernt sie Max, den Nassen kennen.
Obwohl ihre Welten unterschiedlicher nicht sein könnten, freunden sich die beiden an.
Max ahnt nicht, wer Nina wirklich ist, denn sie darf ihren richtigen Namen nicht benutzen. Das Risiko wäre zu groß.
Als er jedoch hinter ihr kleines Geheimnis kommt bricht seine Welt komplett zusammen. Die aufkeimenden Gefühle, die er für Nina hegt schlagen um in puren Hass...
Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und unkompliziert zu lesen. Kurze, abwechselnde Kapitel aus der Sicht von Nina und Max lassen den Leser nur so durch die Seiten fliegen.
Die Spannung  baut sich schön langsam auf und hält sich konstant bis zum Ende.
Mit Nina und Max hat die Autorin zwei starke Charaktere geschaffen, die mir beide schnell ans Herz gewachsen sind. Beide lassen sich nicht von den Regeln der Zweiklassengesellschaft unterkriegen, beide setzen sich für das ein, was sie für wichtig halten.
Ich hätte mir aber mehr Hintergrundinformationen rund um die große Flut und die daraus entstandene Welt gewünscht. Irgendwo meine ich aber gelesen zu haben, die Autorin hätte uns mit Absicht viel Raum für unser eigenes Kino gelassen.
Zwischendurch war mir auch dieses Trocken/Nass - Gerede etwas zu lastig. Diese ständigen Anspielungen, Sprüche und Redewendungen haben mich teilweise mit den Augen rollen lassen, was aber das Lesevergnügen nicht wirklich gemindert hat.

Fazit:

Zwischen uns die Flut ist ein spannendes und mitreißendes Debüt mit dystopischem aber durchaus vorstellbarem Hintergrund. Kurze Kapitel gepaart mit einem unkomplizierten Schreibstil, viel Spannung, Gefühl und starken Charakteren lassen den Leser nur so durch die Seiten fliegen.
Mit etwas mehr Hintergrundinformation wäre das Buch zu einem absoluten Highlight geworden.
Ganz klare Leseempfehlung!
5 von 5 Sterne



10 Kommentare:

  1. Jasi Ich hat gesagt…:

    Woooow! *---*
    Mit dieser Rezension hast du mich gerade absolut überzeugt!! Ich werde dieses Buch bald für eine Leserunde bei LB lesen und bin jetzt schon super gespannt darauf ^.^
    Danke für diese zauberhafte Rezension!! ♥

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

  1. Ich warte auf mein Buch und bin schon sehr gespannt!

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Huhu,
    hätte ich hier nicht so wahsninnig viele Bücher, die ich unbedingt bald lesen will, wäre das das erste, was ich mir kaufen würde. Schon wieder so eine super positive Rezi, dass ich nun noch neugieriger geworden bin.

    LG
    anja

  1. Huhu Liebes :-*
    Ich wusste das dir dieses Buch gefallen wird :-) Ich bin genauso begeistert wie du, ganz klar das es eines meiner Highlights ist. Weißt du was ich mir gewünscht hätte? Das es dieses Buch auch als Hardcover Ausgabe geben würde, aber auch so ist es ein Hingucker im Bücherregal :-)

    Liebe Grüße
    Line

  1. Weinlachgummi hat gesagt…:

    Huhu,
    war mir noch unsicher ob ich es mir durch einen Tausch holen soll, nach deiner Rezi bin ich nun aber so gespannt, dass ich dem Tausch zusagen werde :)
    Liebe Grüße
    Tanja

  1. Guten Morgen!

    PUHHHH, nach dieser tollen und begeisterten Rezi bin ich echt froh, dass das Buch bereits auf dem SUB liegt :D

    Wünsche dir ein tolles Wochenende Liebes :*

    LG
    Jacqueline

  1. Bücherparadies hat gesagt…:

    Wow, das nenne ich mal eine sehr schöne Rezension!

    LG Lisa

  1. Susanne Matiaschek hat gesagt…:

    Huhu Liebes,
    Schöne Rezi, jetzt bin ich noch gespannter.
    Ich werde es demnächst auch lesen.
    Aber die Optik ist schon der Hammer oder?
    Liebe Grüße Susi Aly

  1. Nicole Wagner hat gesagt…:

    Also, das könnte vielleicht etwas für mich sein. Werde ich mir näher ansehen. Ständig füllt sich die Wunschliste ... ;-)

    Liebe Grüße,
    Nicole

  1. Nalas Bücherblog hat gesagt…:

    ohh, das ist ein Buch für mich. Hört sich toll an! Das Cover ist wirklich wunderschön und die Geschichte hört sich sehr interessant an. Vor allem, weil es nicht völlig abwegig ist, dass so etwas mal passiert in vielen Jahren.

    Liebe Grüße
    Nadine

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...