. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Die Magie der kleinen Dinge von Jessie Burton

Freitag, 1. Mai 2015
Titel: Die Magie der kleinen Dinge
Autorin: Jessie Burton
Verlag: Limes - März 2015
ISBN: 978-3-8090-2647-1 - HC mit Schutzumschlag - 19,99 €
ISBN: 978-3-641-15783-8 - ebook - 16,99 €
Seiten: 480
Genre: Familiendrama, Historisch



Kurzbeschreibung:

Wenn der Schein trügt, muss man zweimal hinsehen
Die junge Nella wird mit dem Amsterdamer Handelsmann Johannes Brandt verheiratet. Als sie sein herrschaftliches Haus an der Herengracht zum ersten Mal betritt, schlägt ihr kalte Abneigung von Seiten ihrer neuen Familie entgegen. Nur das Hochzeitsgeschenk spendet ihr Trost: ein Puppenhaus, das eine exakte Nachbildung ihres neuen Zuhauses ist. Doch bald werden Nella mysteriöse kleine Nachbildungen ihrer neuen Familienmitglieder geschickt – und Hinweise auf das, was diese verbergen. Nella beginnt zu ahnen, dass sich hinter der perfekten Fassade der Brandts tiefe Abgründe verbergen – und Geheimnisse, die sie alle in ihren Sog ziehen werden …




Die Autorin:

Jessie Burton, geboren 1982, studierte an der Oxford University sowie an der Central School of Speech and Drama. Sie arbeitet unter anderem als Schauspielerin und lebt in London. Mit ihrem Debütroman "Die Magie der kleinen Dinge" begeisterte sie Verlage in aller Welt – die Rechte wurden in 32 Länder verkauft. In ihrer Heimat England eroberte sie sofort die Bestsellerliste und wurde von der Presse hochgelobt.

Meine Meinung:

Die Magie der kleinen Dinge ist ein wundervoller historischer Familienroman, der mich total in seinen Bann gezogen und verzaubert hat.

...Die Miniaturistin sieht dich – sie sieht uns alle...

Amsterdam, im Jahre 1687:
Die  17 jährige Nella Oortmann verlässt ihren Heimatort, um fortan im Haushalt ihres frisch vermählten Ehemannes, dem erfolgreichen, zwanzig Jahre älteren Händler Johannes Brandt, in Amsterdam zu leben.
Doch ihr neues Leben ist ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatte. Johannes bekommt sie kaum zu Gesicht, er reagiert nicht auf ihre Annäherungeversuche. Ein Mann, der alle Sprachen zu beherrschen scheint, nur nicht die der Liebe. Seine Schwester Marin, die Herrin im Haus begegnet ihr mit unverhohlener Abneigung. Das soll ihre neue Familie sein?
Wie eine Schiffbrüchige treibt sie zwischen ihrer Vorstellung einer Ehe und derem tatsächlichen Zustand.
Doch dann schekt ihr Johannes ein Schrankpuppenhaus, eine genaue Nachbildung ihres neuen Zuhauses in der Herengracht. Nun hat sie eine Aufgabe: Das Haus mit Leben zu füllen. Als sie einen Miniaturisten aufsucht, und ihren ersten Bestellung der kleinen Möbel in Auftrag zu geben, staunt sie nicht schlecht, als sie kurz darauf ein Päckchen in ihren Händen hält. Es enthält nämlich viel mehr, als sie bestellt hatte. Nach und nach bekommt sie unaufgefordert immer mehr kleine Puppen, die allesamt perfekte Nachbildungen der im Haushalt lebenden Personen und deren Umfeld darstellen.
Bald darauf geschehen seltsame Dinge im Hause der Brandts und Nella kommt Stück für Stück Geheimnissen auf die Spur, die besser niemals ans Licht gekommen wären...
Geheimnisse, die die Familie immer mehr an den Rand des Abgrundes treiben...

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, bildgewaltig und fesselnd.
Erzählt aus der dritten Person dürfen wir die Geschichte um Nella und die Familie Brandt hautnah miterleben. Spannend und zugleich emotional tauchen wir immer tiefer ein in ein Familiendrama aus Lügen, Intrigen, Rache und Verstrickungen. 
Die Charaktere sind authentisch und liebevoll herausgearbeitet. Es ist nicht direkt so, dass man sie gleich ins Herz schließt, denn gerade Marin mit ihrer ablehnenden Haltung und Johannes, der sich so gar nicht zum üblicherweise traumhaften Ehemann entpuppt, machen es einem nicht gerade leicht. Doch die Geschichten, die um die einzelnen Familienmitglieder ans Tageslicht kommen, werden doch an euer Herz rühren.
Ein absolut fantastisches Debüt, dessen Ende mir Tränen in die Augen trieb.

Fazit: 

Die Magie der kleinen Dinge ist ein absolut fantastisches Debüt um eine junge Frau, eine Familie und Geheimnisse, die besser nie ans Tageslicht gekommen wären. Angehaucht mir einem historischen Touch hat mich dieses Buch total verzaubert und in seinen Bann gezogen.
Ganz klare Leseempfehlung!
5 von 5 Sterne

4 Kommentare:

  1. kleeblatt hat gesagt…:

    Den Klappentext des Buches habe ich nun schon einige Male gelesen, aber ich war nie sicher ob es etwas für mich ist.
    Dank Deiner Rezi ist es jetzt auf meiner Wunschliste ;)

    Liebe Grüße
    Corinna

  1. bookwives.de hat gesagt…:

    Aaaaaah, das Buch subt noch bei mir und ich will es eigentlich immer wieder dazwischen schieben. Und es klappt nicht.
    Deine Rezi hat mir aber deutlich gemacht, dass ich da keine Ausreden mehr aufkommen lassen sollte... Hach... Ich brauche Zeit! *seufz*

    Hab noch einen schönen Abend!
    Sabrina

  1. Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Ich habe es auch bereits gelesen und nach wie vor bin ich von diesen Miniaturhäusern, die man damals als Statussymbol hatte, total fasziniert. Das Buch konnte mich leider nicht so fesseln, was an dem eher lückenhaften Plot und der damit verbundenen offenen Handungsebene rund um die Miniaturistin liegt. Man erfährt m.M.n. viel zu wenig über sie und woher sie nun ihre Informationen erhalten hat. Dadurch fand ich das letzte Drittel eher unglaubwürdig.
    Liebe Grüße
    Mareike

  1. Susanne Matiaschek hat gesagt…:

    Huhu Liebes,

    Das hört sich toll an.
    Ich liebe Familiendramen und Geheimnisse.
    Ab auf die WuLi damit ;)
    Lg Susi Aly

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...