. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Zerrspiegel von Katja Montejano

Montag, 23. März 2015
Titel: Zerrspiegel
Autorin: Katja Montejano
Verlag: SüdWestBuch Verlag - März 2015
ISBN: 978-3944264738 - TB - 12,00 €
ISBN: 3944264738 - ebook - 5,99 €
Seiten: 231
Genre: Thriller


Kurzbeschreibung:

Ein brutaler Überfall stürzt das Leben der neunzehnjährigen Jazz in einen Abgrund voller Angst und Grauen. Gleichzeitig verschwinden ihre Mutter und Schwester - die Polizei steht vor einem schier unlösbaren Rätsel. Wurde die Familie Zielscheibe eines perversen Serienkillers oder steckt ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit hinter dem schrecklichen Geschehen? Ein gefährliches Katz- und Mausspiel zwischen Jazz und dem wahnsinnigen Mörder beginnt. Sein Plan ist Rache! Ihr Plan ist, zu überleben!



Die Autorin:

Katja Zucchetti Montejano wurde 1967 in Aarau (Schweiz) geboren und lebt mit ihrem Ehemann und Hunden in Zofingen (Schweiz). Ihr Vater stammt aus Spanien und die Mutter aus Italien. Nach Abschluss einer Banklehre war sie in diversen Unternehmen tätig. Schon in dieser Phase ihres Lebens zeigte sich eine wichtige persönliche Eigenschaft: Sie hielt nicht an einem einzigen eingeschlagenen Pfad fest, sondern probierte vieles aus und suchte aktiv nach dem für sie passenden Weg. Seit 2001 arbeitet sie als Übersetzerin in der Informatikabteilung einer größeren Bankengruppe. Ihre Leidenschaft zur Spannungsliteratur hat sie dazu bewogen, selber Thriller zu schreiben. Die Autorin ist Mitglied der „Mörderischen Schwestern“.

Meine Meinung:

Zerrspiegel ist ein absolut schonungsloser und brutaler Thriller, der mich ab der ersten Seite gefesselt hat.

Die junge Jazz, die an einer leichten Form des Asperger Syndroms leidet, hat es nicht unbedingt leicht. Durch ihre Krankheit kann sie die Mimik ihrer Gesprächspartner nicht deuten und kann mit Metaphern nichts anfangen. Oft als Freak bezeichnet, ist sie verständlicherweise wenig kontaktfreudig und flüchtet sich am liebsten in einen gut durchorganisierten Alltag. Sie zählt und ordnet Zahlen Kategorien, Bildern und Symbolen zu. Unabsichtlich. Sie tut es einfach. So fühlt sie sich sicher. Bis zu diesem einen Tag, der alles verändert...

Ihre Zwillingsschwester Danika wurde zum Casting für The Voice eingeladen und telefoniert kurz vor ihrem Auftritt aufgeregt mit ihr. Sie verspricht, sich danach sofort wieder zu melden, doch ab diesem Zeitpunkt ist sie nicht mehr erreichbar. Genausowenig erreichbar wie ihre Mutter. Jazz kann sich nicht erklären wo die beiden nur stecken, als ihr ein Geräusch auffällt. Ein Geräusch, dass nicht in ihre sichere Umgebung passt. Jemand ist im Haus...

Der Schreibstil der Autorin ist absolut packend, spannend und brutal. Ohne viel Drumherumschweifen geht es hier zur Sache, und man wird hineingesogen, in eine atemberaubende Geschichte, die es unmöglich macht, das Buch auch nur eine Sekunde zur Seite zu legen.

Die Handlungsstränge teilen sich auf in die Geschichte von Jazz und der des Mörders. Vor allem in diesen Kapiteln gefriert dem Leser regelrecht das Blut in den Adern. Schonungslos erzäht die Autorin von den grausigen Taten und Gedanken des Killers. 
Ein Killer, der seine Taten filmt und sie im Darknet veröffentlicht. 

Ich habe das Buch an einem Abend durchgelesen, musste aber mein belegtes Brötchen immer wieder zur Seite legen, wenn der Mörder gerade in Action war.
Absolut nichts für schwache Nerven!
Absolutes Cody McFadyen Niveau!

Jazz ist ein Mädchen, dass man am liebsten in die Arme nehmen würde, um sie zu trösten, doch sie lässt keine Nähe zu, da sie nicht weiß wie sie damit umgehen soll. Einzig bei dem jungen Polizisten Joshua fühlt sie sich sicher und geborgen. Durch ihre Krankheit empfindet sie die schrecklichen Dinge, die ihr und um sie herum passieren auch nicht so emotional wie wir es tun würden. Das macht den Mörder nur umso wütender. Warum kann er sie nicht brechen?

Je weiter man in die Geschichte vordringt, umso schrecklichere Geheimnisse kommen ans Tageslicht, bis sich zum Schluss alles zu einem großen dramatischen Ganzen fügt.

Ganz großes Kino! Das wird mit Sicherheit nicht das letze Buch sein, dass ich von der Autorin lesen werde!

Fazit:

Zerrspiegel ist ein  Gänsehaut Thriller in absoluter Cody McFadyen Manier. Schokierend, schonungslos, wahnsinnig und brutal entführt uns die Autorin in eine Geschichte, die einen nicht mehr loslässt. Dieses Buch ist unmöglich aus der Hand zu legen!
Ganz klare Leseempfehlung!
5 von 5 Sternen






 

3 Kommentare:

  1. Stefanie Hofmann hat gesagt…:

    Huhu Dani,

    danke für deine Rezi! Ich habe von der Autorin just vor ein paar Tagen das Rezensionsexemplar dazu erhalten und dank deiner Rezi bin ich nun noch neugieriger. :D

    LG Steffi

  1. Susanne Matiaschek hat gesagt…:

    Huhu,
    Ich fand das Buch auch richtig gut.
    Aber noch besser hat mir"Vendetta: Die Rache der Anna Pizzo" von ihr gefallen.
    Lg Susi Aly

  1. Evy hat gesagt…:

    Gruslig xD

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...