. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Die Überlebenden - The Darkest Minds 1 von Alexandra Bracken

Montag, 16. März 2015
Titel: Die Überlebenden - The Darkest Minds 1
Autorin: Alexandra Bracken
Verlag: Goldmann - August 2014
ISBN: 978-3-442-47908-5 - Klappenbroschur - € 12,99
ISBN: 978-3-641-12321-5 - ebook - € 9,99
Seiten: 544
Genre: Dystopie

Kurzbeschreibung:

Ruby hat überlebt. Doch der Preis dafür war hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie das Virus überlebt hat. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby hat nicht überlebt, um zu sterben. Sie wird kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Noch nicht ...


 

Die Autorin:

Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium am »College of William & Mary« in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat.

Meine Meinung:

Mit "Die Überlebenden" ist der Autorin ein grandioser Auftakt einer neuen Dystopie-Trilogie gelungen.

Als das Kindersterben beginnt, ist Ruby noch keine zehn Jahre alt. Innerhalb kürzester Zeit ist die Hälfte ihrer Klassenkameraden tot. Gestorben an einer Krankheit, die sie Idiopathische Adoleszente Akute Neurodegeneration, abgekürzt IAAN nennen. Woher diese Krankheit kommt, bleibt ungewiss.
Doch es gibt auch Kinder, die überleben. Die Regierung hält die Eltern an, diese zu melden, sobald sie unerklärbare oder gefährliche Verhaltensweisen oder Fähigkeiten zeigen. Diese Kinder werden "eingesammelt", um ihnen zu helfen und sie zu heilen.
Was die Eltern icht wissen: Die Kinder werden in Rehabilitations- lager gebracht, aber keineswegs um ihnen zu helfen, sondern um sie wegzusperren, denn die Regierung hat Angst vor den Überlebenden und deren Fähigkeiten.
In solch eine Einrichtung wird auch Ruby am Tag nach ihrem zehnten Geburtstag gebracht. Täglich kommen neue Busse mit immer mehr Kindern. Diese werden auf ihre Fähigkeiten getestet und aufgeteilt: Grüne sind relativ harmlos, sie haben so gut wie keine Psi-Fähigkeiten, danach kommen Blaue und Gelbe. Die Orangenen und die Roten sind die Gefährlichsten und werden komplett aussortiert um sie auszuschalten. 
In dieser Einrichtung in Thurmond verbringt Ruby, die es geschafft hat, als Grüne eingestuft zu werden, die nächsten sechs Jahre ihres jungen Lebens. Weggesperrt und unter brutalsten Bedingungen fristet sie dort ihr Dasein. Die Kinder dürfen weder miteinander sprechen noch sich berühren. Die Aufseher, die sogenannte Psi Special Forces, kurz PSF kontrollieren jeden Schritt mit Kameras, die überall angebracht sind. Bei Psi-Vorfällen kommt die Calm Control zum Einsatz. Ein kleines Gerät, dass die Kinder mit einen gräßlichen Ton, dem Weissrauschen kontrolliert und reaktionsunfähig macht. 
Ruby verkraftet das Weissrauschen schon immer schlechter als die anderen Grünen, bis sie eines Tages unter dem Ton ohnmächtig wird...
Als sie kurz darauf getötet werden soll, gelingt ihr überraschend die Flucht...


Das Szenario, dass die Autorin mit diesem Buch geschaffen hat ist erdrückend brutal und düster.
Eltern, die ihre eigenen Kinder lieber weggeben, weil sie Angst vor ihnen haben,  anstatt sie zu beschützen und zu verstecken, ist für mich unvorstellbar.
Die Kinder werden als Freaks bezeichnet, wegen etwas, für das sie nichts können.
Ein komplettes Land ohne lachende Kinder auf den Straßen, Spielplätzen, Seen usw., stellt euch das mal vor!
Die Infrastruktur bricht dadurch immer mehr zusammen, viele Menschen müssen ihre Häuser verlassen und errichten sich riesige Zeltlager vor den Toren der Städte.

Und zwischen all dem Ruby. Auf der Flucht vor den PSF - auf der Flucht vor ihren eigenen Fähigkeiten.
Aufgegabelt von drei anderen Flüchtlingen begeben sie sich zusammen auf die Suche nach East River, einem verheißungsvollen Ort, an dem die Psi-Kids frei sein sollen... An dem sie so sein dürfen, wie sie sind...

Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an gepackt. Erzählt aus der Sicht von Ruby dürfen wir ihre Ängste und Gefühle, aber auch ihre wachsende Entschlossenheit hautnah miterleben.Teilweise kommt man kaum zum Atmen vor lauter Spannung, oder Schokiertheit, dann wieder ist der Roman dermaßen emotional und berührend, dass man am liebsten weinen möchte. Eine regelrechte Achterbahn der Gefühle.

Die Gegner sind hierbei weitaus mehr als einfach nur die sonst typische Regierung und deren Handlanger. Ich bin schon so gespannt, was uns im zweiten Teil erwartet!

Die Protagonisten sind keine Superhelden, sie sind absolut authentische traumatisierte Jugendliche. Alle kämpfen sie mit ihren eigenen Ängsten und Problemen, und versuchen doch das Beste daraus zu machen. Die Autorin hat es geschafft, dass sie sich allesamt relativ schnell in mein Herz geschlichen haben.

Auch die sanfte Liebesgeschichte, die hinter all der düsteren Brutalität schlummert fügt sich wunderbar in die Story ein. 

Wie weit würdest du gehen , um die zu schützen, die du liebst?

Fazit:

Mit die Überlebenden hat die Autorin einen genialen Auftakt einer Dystopie Trilogie geschaffen, in dem wir uns auf eine regelrechte Achterbahn der Gefühle begeben. Unvorstellbar, schokierend und brutal und dennoch emotional, sehr berührend und tief bewegend zieht uns Alexandra Bracken in ein erschreckendes Szenario, aus dem es so schnell kein Entrinnen gibt.
Für Dystopie Fans ein absolutes Muss!
Ganz klare Leseempfehlung!!
5 von 5 Sternen






7 Kommentare:

  1. _-Cinderella-_ hat gesagt…:

    Huhu,

    Eine sehr schöne Rezension :)
    Das Buch ist letzte Woche bei mir eingezogen und ich bin schon sehr gespannt, ob es mir auch so gut gefällt wie dir. Es hört sich ja schon mal super an. Ich kann es auch nicht verstehen, wie Eltern einfach ihre Kinder abgeben können nur weil sie "anders" sind. Es sind j immer noch die Kinder...

    Liebe Grüße
    Jenny

  1. Book- Angel hat gesagt…:

    Schöne Rezi <3

    Ich liebe dieses Buch :)

  1. Nicole Wagner hat gesagt…:

    Bin ich froh, dass es schon am SuB wartet. Ich freue mich immer mehr drauf!

    Liebe Grüße,
    Nicole

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Huhu,
    hört doch mal auf mit den ganzen tollen Buchempfehlungen. Wer soll denn die Bücher alle lesen? o.O

    Viele Grüße
    Anja

  1. Ich habe das Buch auch gelesen und auch den zweiten Teil direkt hinterher! Ich fand, dass sich die beiden Bücher immer wieder zogen, so dass ich teilweise den Eindruck hatte, sie hören nie auf. Das hat mich gestört. Ansonsten war die Story sehr ansprechend! LG

  1. Hallo Süße :-*
    Ich wusste das es dir gefallen würde! Ist eine tolle Reihe! Ich bin gespannt wie dir dann Band zwei gefallen wird.
    Tolle Rezi.

    Liebe Grüße
    Line

  1. Andrea Bruns hat gesagt…:

    Irgendwo habe ich davon auch schon einen zweiten Teil gesehen. Diese Bücher sind ganz mein Geschmack. Super Rezi.

    LG Andrea

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...