. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Teufelsblut - Demon Chaser 1 von Sara Hill

Montag, 12. Januar 2015
Titel: Teufelsblut - Demon Chaser 1
AutorIn: Sara Hill
Verlag: bokshouse - Dezember 2014
ISBN: 9789963526277 - TB - € 13,99
ISBN: 9789963526291 - ebook - € 4,99
Seiten: 322
Genre: Paranormal Romance


Kurzbeschreibung:

Als Amanda Moore ein New Yorker Polizeirevier betritt, um den letzten Wunsch ihrer kürzlich verstorbenen Mutter zu erfüllen, trifft sie auf einen attraktiven Fremden. Raven übt eine magische Anziehungskraft auf sie aus, doch je näher sie ihm kommt, desto mehr gerät ihre Welt aus den Fugen.
Dämonen verfolgen sie, die Kreaturen der Hölle trachten nach ihrem Leben, Raven entpuppt sich als Dämonenjäger und Amanda erfährt Hintergründe über ihre Existenz, die ihr lieber verborgen geblieben wären. Ist Raven tatsächlich der Einzige, der sie beschützen kann? Welches dunkle Geheimnis verbirgt er vor ihr? Kann er verhindern, dass sich eine grausige Prophezeiung erfüllt und nicht nur Amanda, sondern die ganze Welt Opfer des Bösen wird?






Die Autorin:

Sara Hill wurde am 05.02.1971 geboren und lebt mit ihrem Mann, zwei Söhnen und einer Vielzahl von Haustieren in einer kleinen beschaulichen Ortschaft in der Nähe von Nürnberg.


Meine Meinung:

Ich als absoluter "Supernatural-Fan" kann bei einem Roman um Dänonenjäger und Höllenkreaturen natürlich nicht nein sagen. Und ich wurde nicht enttäuscht!
Demon Chaser beginnt gleich spannend und "Dämonenschleimblutig". Der 28 jährige Dämonenjäger Raven, selbt ein Halbdämon, gerät in einen Hinterhalt und wird kurz darauf von der  New Yorker Polizei festgenommen.
Auf dem Polizeirevier trifft er auf die 22 jährige Amanda Moore, die eigentlich vorhatte, dem letzten Wunsch ihrer kürzlich verstorbenen Mutter zu entsprechen und sich mit ihrem Vater,  Detective Jim Moore zu versöhnen, den sie 5 Jahre nicht mehr gesehen hat. Große Lust hat sie dazu nicht, zumal ihr Vater sie und ihre Mutter einfach verlassen hatte. Als sie seine Stimme vernimmt und sieht, wie er und weitere Kollegen hinter einer Tür verschwinden, schlüpft sie hinterher in das dunkle Zimmer. Die hitzig diskutierenden Männer bemerken Amanda nicht, wohl aber Raven, der im angrenzenden Verhörraum hinter der Glasscheibe mit Handschellen an einen Stuhl gefesselt sitzt. Er soll ein Serienmörder sein, der angeblich 17 Menschen, darunter auch Kinder bestialisch abgeschlachtet hat. Als er sieht, wie Amanda plötzlich von einem Dämon angegriffen wird und keiner der Polizisten reagiert - Menschen können Dämonen nicht sehen, sie spüren nur eine unangenehme Kälte, -  befreit er sich von seinen Handschellen, springt durch die Scheibe und rettet Amanda. Natürlich werden die Cops jetzt wieder auf ihn aufmerksam, also sieht er keine andere Möglichkeit als zu fliehen. Mit Amanda als Geisel, von der er meint, er müsste sie beschützen springt Raven kurzerhand aus dem Fenster 4 Meter in die Tiefe...

Der Schreibstil der Autorin ist  angenehm flüssig, fesselnd und bildgewaltig. Kopfkino pur! Ich muss zugeben, die Kamfszenen mit den Dämonen sind schon heftig und viel, hier glitzert wirklich nichts. Genau das macht aber den Reiz des Buches aus, denn Dämonen sind nun mal böse Höllenkreaturen. Selbst Halbblut Raven, dem es immer schwerer fällt, seine dämonische Seite zu zügeln, ist ein knallharter Typ. Nur bei Amanda hat er das Gefühl, sie beschützen zu wollen. Warum sind Dämonen hinter ihr her?
Die Spannung hält sich konstant durch das ganze Buch, ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Im Laufer der Geschichte kommen weitere interessante Protagonisten zu Besuch, sei es ein Pfarrer, der Fürst der Finsternis persönlich und sein größter Widersacher oder auch eine Gottheit.

Die Protagonisten sind sehr schön herausgearbeitet. Ravens Schützling und Partnerin Debbie, die Amanda eine richtig gute Freundin wird, ist mir besonders ans Herz gewachsen. Jim Moore, dem irgendwann nichts anderes übrigbleibt, als Raven zu vertrauen. Bad Boy Raven ist natürlich ein heißer Typ mit saphirblauen Augen, die sich schwarz färben, wenn seine dämonische Seite die Kontrolle übernimmt. Genau aus diesem Grund würde er Amanda lieber von sich fernhalten, da er nicht sicher ist, ob der Dämon in ihm fähig wäre sie zu töten. Dies ist schwieriger als gedacht, da er sich sehr zu ihr hingezogen fühlt.
Mit Amanda hatte ich anfangs teilweise meine Probleme. Irgendwie akzeptiert sie meiner Meinung nach alles etwas zu schnell. Sie entwickelt sich innerhalb der Geschichte aber zu einer toughen, sympathischen jungen Frau.  Auch sie fühlt sich auf unerklärliche Weise zu Raven hingezogen, nur bei ihm fühlt sie sich sicher.

Die Liebesgeschichte, die sich zwischen Raven und Amanda entwickelt ist ein schöner Kontrast zu der Action und ist der Autorin sehr gut gelungen.

Demon Chaser wartet mit einigen unvorhersehbaren Wendungen und einem grandiosen Showdown auf, der dann wiederum in einem schönen Schluss ohne hässlichen Cliffhanger endet. Ich freue mich schon auf die Fortsezung!


Fazit:

Teufelsblut ist ein gelungener, spannender Auftakt einer neuen Dämonenserie, der genau die richtige Mischung aus Aktion, Übersinnlichem und Gefühl vereint. Aber Achtung: Sara Hills´ Höllenkreaturen sind alles andere als handzahm! 
Absolute Leseempfehlung
5 von 5 Sternen






2 Kommentare:

  1. Hach ich bin begeistert und Du sprichst mir aus der Seele...

    Ich kann mich Deiner Rezi nur beipflichtend anschliessen!!! :D

    Liebe Grüße Susanne

  1. Ich habe das Buch in der Nacht ausgelesen ;-) Konnte nicht schlafen und dachte mir ach dann liest du halt ein wenig, tja ich hab so lange gelesen bis ich es ausgelesen hatte :-D Ich bin begeistert und kann dir in allen Punkten nur zustimmen :-)

    Liebe Grüße Line

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...