. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Das Leben ist kein Kindergeburtstag von Daniela Nagel

Freitag, 16. Januar 2015
Titel: Das Leben ist kein Kindergeburtstag
AutorIn: Daniela Nagel
Verlag: blanvalet - Mai 2013
ISBN: 978-3-442-38089-3 - TB - € 8,99
ISBN: 978-3-641-09492-8 - ebook - € 4,99
Seiten: 320
Genre: Frauenroman


Kurzbeschreibung:

Storch lass nach! Das Mamiversum schlägt zurück.
Die junge Lektorin Alice plant einen Ratgeber für coole Mütter. Dumm nur, dass sie von Kindern nicht den blassesten Schimmer hat! Ihre Nachbarin Eve, Mutter von Drillingen, ist für Alice das Paradebeispiel für alles, was uncool ist – gestresst, chaotisch, unorganisiert. Doch Eve ist die Einzige, die Alice zu Recherchezwecken ausquetschen könnte. Also schließen die beiden Frauen einen Pakt: Eve führt Alice in die unbekannte Mütterwelt, das Mamiversum, ein, im Gegenzug coacht Alice ihre Nachbarin in Sachen Lebensglück. Das Happy End könnte für beide in greifbare Nähe rücken … doch irgendwas ist ja immer!




Die Autorin:

Daniela Nagel, geboren 1977 in Köln, hat Neuere Deutsche Literatur und Philosophie studiert. Als Drehbuchautorin schrieb sie unter anderem mehrere Folgen für die ZDF-Serie Streit um drei. Zurzeit verfasst sie Werbetexte für das Magazin Kino & Co. Daniela Nagel lebt mit Mann und fünf Kindern in Köln.

Meine Meinung:

Mit "Das Leben ist kein Kindergeburtstag" ist der Autorin ein geniales Buch gelungen, mit dem sich denke ich jede Mutter identifizieren kann.
Erfischend, urkomisch und doch zugleich authentisch.
Eine wundervolle Geschichte über zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können.
Welche Mutter kennt das nicht: Sobald Kinder da sind, verändert sich alles. Man stellt sich automatisch in der Reihe ganz hinten an, um dem Nachwuchs gerecht zu werden. Zeit für sich, was ist das? Die Männer könnte man oft auf den Mond schießen, weil sie eifach nicht sehen, was "Mama" täglich leistet. Die einstige Verliebtheit hat sich schon lange in Routine verwandelt. Zum Geburtstag gibt es statt Blumen und Schmuck eher praktische Dinge - wie ätzend!
Frau wartet auf das Wunder, dass die Klamotten von "davor" wieder passen, schlägt sich mit den allseits bekannten Übermamis herum, die es jedesmal aufs Neue schaffen einen an sich selbst zweifeln zu lassen, und die an jeder Ecke zu lauern scheinen.... So jedenfalls ergeht es der 35-jährigen Eve, die mit ihren 4-jährigen Drillingen oft an den Rand des Wahnsinns getrieben wird.
Aus ihrer Ehe mit Martin ist auch schon lange die Luft raus.

 Doch dann kommt plötzlich Hilfe in Form der jungen rothaarigen Nachbarin Alice. Sie arbeitet als Lektorin bei einem Verlag und will unbedingt einen Ratgeber für coole Mütter schreiben. Doch leider hat sie so überhaupt keine Ahnung, wie sie das bewerkstelligen soll, denn Mütter sind sowieso alle uncool... Allen voran natürlich die ewig gestresste Eve mit ihren drei Kindern, die Alice nur Tick, Trick und Track nennt.
Die beiden Frauenn lernen sich kennen und werden langsam zu richtigen Freundinnen . Eve hilft Alice beim recherchieren und schafft es, Alices teilweise unerfahrene Sichtweise ein wenig zu klären. Alice hingegen lockt Eve Stück für Stück aus ihrem "Mamiversum" heraus. Doch kommt nicht immer alles ganz anders?

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar erfrischend und humorvoll. Oft habe ich mich dabei ertappt, wie ich mir grinsend auf die Schenkel geklatscht habe und dachte: Genau!  Doch dahinter verbirgt sich auch eine Tiefe, die den Leser zum Nachdenken animiert.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Eve und Alice, wodurch man regelrecht in die beiden Frauen hineinschlüpfen kann.

Ich konnte mich wunderbar mit Eve identifizieren, obwohl ich natürlich (gottseidank) keine Drillinge habe. Eine Frau aus dem Leben gegriffen, wie Du und ich. Absolut unperfekt und sympathisch.
Alice habe ich aber auch in mein Herz geschlossen, mit ihrer unbekümmerten Art, Dinge einfach lockerer zu sehen. Sie ist eine absolute Romantikerin und weiss genau, wie sich ihr Traummann, den sie erst kürzlich gefunden hat, zu verhalten hat. Nur leider denkt dieser teiweise gar nicht daran...

Hier habe ich nich zwei schöne Zitate für Euch, die für mich in änlicher Form meiner Lebenseinstellung entsprechen:
Recht machen kann man es sowieso niemand, also sollte man es so machen, wie es für einen selbst am Besten ist.
Jemanden zu lieben heißt ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat (Dostojewski)

Eine gute Bekannte sagte vor vielen Jahren zu mir: Wenn du es geschafft hast, über die Macken deines Partners zu lachen, dann hast du gewonnen. Daran halte ich mich bis heute :)

Ich bin schon sehr gepannt darauf, wie es mit den beiden Frauen und ihrem Lebensglück im nächsten Teil "Irgendwas ist doch immer" weitergeht, der am 19.01.2015 erscheinen wird

Fazit:

"Das Leben ist kein Kindergeburtstag" ist ein wundervoller, erfrischender Roman für Frauen mit oder ohne Kind. Absolut authentisch, aus dem Leben gegriffen und gespickt mit einer besonderen Prise Humor ist dieses Buch ein absolutes Sahnestückchen!
Ganz klare Leseempfehlung!
5 von 5 Sternen







2 Kommentare:

  1. Huhu liebe Dani :-)

    Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen :-) Ich musste bei diesem Buch lachen bis ich Tränen in den Augen hatte :-)
    Tolle Rezi!

    Liebe Grüße
    Line

  1. shiza bblogger hat gesagt…:

    nice post check out my new post here http://shizasblog.blogspot.com

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...