. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

24 Türchen - 24 Blogs - Tag 21

Sonntag, 21. Dezember 2014

Hallihallo Ihr Lieben!


Heute, am 4. Advent öffnet sich das 21. Tüchen unseres Blogger-Adventskalenders 24 Türchen 24 Blogs mit einem Weihnachts-Schlemmer-Rezept bei mir. 


Natürlich könnt ihr auch etwas gewinnen - dazu später mehr.

Heilig Abend rückt mir großen Schritten näher... Sicherlich habt ihr schon Euer Festmahl zusammengestellt.
Bei uns gibt es traditionell jedes Jahr an Heilig Abend eine leckere Weihnachtsgans.
Der Arbeitsaufwand ist zwar etwas zeitaufwändig, dafür werde ich aber jedes Jahr mit wohligem Stöhnen und glänzenden Augen während des Essens entlohnt ;)

Ich habe mir gedacht, ich zeige Euch heute einfach, wie ich unsere perfekte Weihnachtsgans zubereite.
Das erste Mal hatte ich wahnsinnig Bammel, ob sie gelingt und schön zart wird, aber nach bestimmt 10 Jahren  des Gänsebratens geht das fast von allein...

das gestrige Türchen: 20.12. - Jessica Sanmann:
 http://buchstabenleser.blogspot.de/

das morgige Türchen: 22.12. - Kathy von Bücher lieben und erleben: http://buecherliebenunderleben.blogspot.de/




ranken-0002.gif von 123gif.de

Köstliche Weihnachtsgans für Schlemmer

für 4 - 6 Personen

Einkaufsliste:

  • 1 Gans (ca 3,5 - 4 kg, TK oder frisch)
  • 2 große Äpfel
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Suppengrün
  • 2 EL Majoran
  • 1 TL Beifuß
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Glas Bier oder Rotwein
  • Preiselbeeren als Beigabe auf dem Tisch
Vorbereitungszeit ca 1/2 Stunde
Zubereitungszeit ca 4 Stunden

Zubereitung:


Möglichst eine frische Gans verwenden. Wenn ihr eine tiefgekühlte nutzen wollt, achtet darauf, diese vorher rechtzeitig aufzutauen (mind. 2 Tage im Kühlschrank )

Die Gans ausnehmen, innen und außen gut waschen und trockentupfen. Zugegeben, dass ist eine etwas komische Angelegenheit, wenn ihr dabei bis zum Ellbogen in der Gans steckt ;)
Den Bürzel wegschneiden (wegen dem ranzigen Eigengeschmack).
Überschüssiges Fettgewebe (vor allem im Inneren der Gans) ebenfalls entfernen .
Die Gans außen nur mit Salz, innen gut mit Salz, Pfeffer, Majoran und Beifuß (für eine bessere Verdaulichkeit) einreiben.
Die Haut unter den Schenkeln mehrmals einstechen

Zwiebeln schälen, Äpfel vom Kerngehäuse befreien und beides in großzügige Würfel schneiden. In einer Schüssel vermengen und  mit etwas Salz, Pfeffer und Majoran

Die Gans mit der Apfel-Zwiebel-Mischung füllen und verschießen.
Am einfachsten macht ihr das, indem Ihr das "Loch" mit hölzernen Schaschlikspießen verschießt und anschließend im Zick Zack eine Paketschnur darum wickelt. (siehe Bild)
Den Hautlappen am Hals klappt ihr einfach schön stramm fest und fixiert ihn evtl mit einem Zahnstocher.
Die Flügel sowie die Keulen ebenfalls mit Paketschnur zusammenbinden, so tut ihr euch leichter beim Drehen und nichts fällt aus Versehen ab.
Die Flügel umwickele ich mit Alufulie, dann trocknen sie nacher beim Braten nicht so schnell aus.
Den Ofen auf ca 130° vorheizen.
Inzwischen das  Suppengrün würfeln, und in einem großen Bräter oder auf einer tiefen Fettpfanne verteilen.
Die Innereien könnt ihr natürlich mit rein legen, ist aber nicht zwingend.


Nun die Gans mit der Brust nach oben (wichtig!) auf das Gemüse legen, mit 2 Litern Wasser angießen und die erste Stunde im geschlossenen Bräter oder in der Fettpfanne (die bleibt natürlich offen - ich habe aber beide Varianten schon getestet, wird auch so schön saftig und zart)bei 130° dünsten. Dabei alle 20 Minuten wenden.
Zwischendurch immer wieder das austretende Gänsefett abschöpfen (Daraus wird später wunderbar Gänseschmalz zubereiten)
Danach die Gans ohne Deckel bei ca 180° weitere 3 Stunden braten, dabei wieder alle halbe Stunde wenden und immer fleißig mit Bratflüssigkeit (oder auch Bier) bestreichen. Die Haut sollte immer schön feucht glänzen und nicht trocken aussehen. Gänsefett auch dabei immer wieder abschöpfen, sonst wird die Soße nacher zu fettig.



Die letzte halbe Stunde die Temperatur des Ofens etwas hochdrehen, damit die Haut schön knusprig wird, oder die Gans  dazu aus dem Bräter auf ein Backblech oder den Gitterrost setzen und ebenfalls nach der Hälfte der Zeit drehen. Dabei immer wieder mit Bier bestreichen, das macht die Haut schön kross und verhindert, dass die Gans austrocknet.


In der Zwischenzeit löst ihr den Bratenfond mit Wasser und Bier  (je nach Geschmack geht natürlich auch Rotwein). Das Suppengemüse könnt ihr entweder absieben und entsorgen oder aber auch passiert wieder mit in die Soße geben. Die Soße hat allerdings auch ohne das Suppengemüse einen wunderbaren Geschmack.
Nun die Soße noch gut abschmecken und mit Soßenbinder eindicken ( von einer Mehlschwitze rate ich ab, da die Soße an sich schon genug Eigenfett hat).

Die Gans mit einer Geflügelschere halbieren und mit einem scharfen Messer schön tranchieren (Flügel, Keulen, Rücken und Brustfleisch auslösen und Brust und Rücken am besten in Scheiben schneiden - je nachdem wie viele Personen mitessen)

Wir machen dazu frisch gemachtes Apfelrotkraut,  selbstgemachte Semmelklöße und bayrische Kartoffelklösse (Bitte niemals diese Pfanni  Fertigklösse, sondern einen frischen Teig aus der Kühlung nehmen, und Semmelklöße bitte auch selbstgemacht. Alles andere würde diesen königlichen Festschmaus verderben... )

Zum trinken eignet sich am Besten ein  Samtrot, der passt wegen seiner dezenten Süße sehr gut zu Wild.

Und nun bleibt mir nur noch zu sagen: Gutes Gelingen (es hört sich wirklich komplizierter an als es ist) und einen Guten Appetit!

Ihr könnt natürlich jede Art von Vor und Nachspeise dazu machen, doch aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Den Stress könnt ihr Euch sparen, Ihr werdet auch ohne mit prall gefüllten Bäuchen am Tisch sitzen. Evtl ein Verdauungsschnäpschen anbieten ;)

 ranken-0002.gif von 123gif.de

Nichts desto trotz möchte ich Euch noch ein himmlisches Dessert vorstellen:

Himbeertraum


Einkaufsliste:

  • 200 g Baiser (Schäumchen)
  • 750 g Himbeeren
  • 500g Sahne
  • 1 Pck Sahnsesteif
  • 500 g Quark
  • evtl ein Päckchen Vanillezucker
 Zubereitungszeit: ca 15 Minuten
Kühlzeit: ca 5 Stunden

Zubereitung:

Sahne mit dem Sahnesteif  schlagen und mit dem Quark vermengen. Das Baiser zerbröseln. (am Besten in einer Gefriertüte ein paar mal mit dem Schnitzelklopfer draufklopfen - die Stückchen dürfen aber auf keinen Fall zu Staub zerfallen)
In eine große Glasschüssel oder gleich in Dessert -oder hohe Weingläser (sieht meiner Meinung nach edler aus...)
nun so lange schichtweise Baiser, gefrorene Himbeeren und Quark-Sahne-Masse füllen, bis alles aufgebraucht ist. Die letzte Schicht sollte Quark-Sahne sein.
Tipp: Etwa 5 Stunden vor dem Servieren herstellen und im Kühlschrank ziehen lassen. Dann tauen die Himbeeren auf, aber das Baiser gefriert dagegen leicht an. Hmmm, einfach ein Traum!

 ranken-0002.gif von 123gif.de


Läuft Euch jetzt auch das Wasser im Munde zusammen?
Einen Teller kann ich Euch leider nicht anbieten, dafür aber einen tollen Buchgewinn!

Was ihr dafür tun müsst?

Beantwortet einfach bis zum Sonntag, 28.12.2014 23:59 Uhr folgende Frage mit einem Kommentar, und schon seid ihr im Lostopf:

Was gibt es bei Euch an Heilig Abend zum Essen?

Zu gewinnen gibt es ein Taschenbuch
Blackbird von Anna Carey, 
dass der cbt-Verlag freundlicherweise gesponsort hat.


Kurzbeschreibung:

Ein Mädchen erwacht auf den Gleisen einer U-Bahn-Station in Los Angeles. Sie weiß nicht, wer sie ist, wo sie ist, wie sie dort hinkommt. Sie hat ein Tattoo auf der Innenseite ihres rechten Handgelenks, das einen kleinen Vogel in einem Viereck zeigt. Sie erinnert sich an nichts. Nur bei einer Sache ist sie sich sicher: Jemand will sie töten. Also rennt sie um ihr Leben, versucht die Wahrheit herauszufinden. Über sich und über die Leute, die sie töten wollen. Nirgendwo ist sie sicher und niemand ist, was er zu sein scheint. Auch Ben, der Einzige, dem sie glaubte, vertrauen zu können, verbirgt etwas vor ihr. Und die Wahrheit ist noch viel verstörender, als sie es jemals für möglich gehalten hat.


Teilnahmebedingungen 


  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost).
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich.
  • Keine Haftung für den Postversand .
  • Anonyme Kommentare ohne Namensangabe werden nicht berücksichtigt.

Zum Schluss wünsche ich Euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und viel Glück beim Gewinnspiel!

Liebe Grüße von Eurem Lesemonsterchen Dani

















26 Kommentare:

  1. Solara300 hat gesagt…:

    Einen schönen 4.Adventsmorgen wünsche ich Dir liebe Dani,

    und Mann da bekomme ich Kohldampf!!! :D

    Also bei uns gibt es Pute und dazu Preiselbeeren und Gemüse und Pommes.... :D

    Und das Dessert ist ein Himmerdessert das ich etwas anders zubereite aber genauso köstlich aussieht und schmecken wird wie das oben.

    Ich nehme gefrorene Himbeeren und gebe sie in eine hohes Glas, dann verrühre ich Sahne und hebe Schmand unter und fülle es auf die Himbeeren und dann kommt am schluss Rohhrzucker oben darauf und das ganze kommt in den Kühlschrank....

    Ich sag Dir es schmeckt toll!!! :D

    Ganz liebe Adventsgüße sendet Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen

  1. Monika Schulze hat gesagt…:

    Liebe Dani,

    wow, der Himbeertraum sieht ja wirklich total lecker aus, den muss ich unbedingt mal ausprobieren :)

    Bei uns gibt es am Heiligabend immer Raclette, das ist schon richtig Tradition. Als Dessert werde ich dieses Jahr mal ein Schokoladensouffle zaubern ;)

    Liebe Grüße
    und einen schönen 4. Advent,
    Moni

  1. Jasmin hat gesagt…:

    Huhu :)

    Bei uns gibt es eigentlich nichts aufwendiges sondern einfach nur Geschnetzeltes mit Polentaschnitten und Zichini-Paprika-Gemüse weil das jeder aus meiner Familie nag. Als Nachtisch gibts dann Schokolden-Zimt-Parfait mit Mandelmousse. :)

    Beim Gewinnspiel mache ich natürlich gerne mit. (:

    Alles Liebe, Jasi ♥ meine.lieblingsbuecher@gmx.at

  1. christina horn hat gesagt…:

    Hallo und Guten Morgen!

    Wow toll da versuche ich sehr gerne mein Glück :)
    Bei uns gibt es Pute mit Klößen und Rotkraut wie jedes Jahr :)

    liebe grüße und einen schönen 4.Advent
    Christina horn
    pueppchen201482@web.de

  1. Biggi hat gesagt…:

    Liebe Dani,
    einen schönen 4. Advent.
    Bei uns gibt es Raclette - wie jedes Jahr - und zum Nachtisch ein Eis-Hexenhäuschen. Liebe Grüße Biggi moquaiii@web.de

  1. Nane hat gesagt…:

    Hallo zusammen!
    Ich wünsche euch einen schönen 4. Advent.
    Auf einmal habe ich totalen Hunger. Wie das wohl kommt. ;D
    Bei uns gibt es Grünkohl mit Pinkel und Kochwurst.
    Mmmmhhhh ... yumm yumm.

    Liebr Grüße,
    Nane

  1. Sahnepop hat gesagt…:

    Huhu Dani,
    die Frage kann ich dir heute schon beantworten ;)

    Bei mir wird es vegane Ente mit Rotkohl und Klößen geben. Sehr lecker! Als Vorspeise gibt es einen Salat mit angebratenen Pilzen und Tomaten sowie Pinienkernen oben drüber und als Dessert mache ich eine Spekulatiuscreme und diese schichte ich dann mit heißen Kirschen abwechselnd in ein Glas. Oh, da läuft mir ja jetzt schon das Wasser im Mund zusammen :)

    Viele liebe Grüße
    Denise
    va_macao@web.de

  1. Jill Peters hat gesagt…:

    Huhu Dani!

    Ich kann nur vermuten, was es an Heiligabend zu essen geben wird. Ich tippe auf Kartoffelsalat und Würstchen. Meine Eltern halten das Weihnachtsessen immer sehr "klein", nachdem einmal vor Jahren der Fasanenbraten nicht so gut ankam. (Die Töchter des Hauses waren gerade auf dem "Wir essen kein Tier"-Trip, der sich auch heute noch bei einer von beiden fortsetzt :D ) Da kann man dann auch "nur" Kartoffelsalat essen ;)

    Liebe Grüße
    Jill
    reallyhappy(at)gmx.de

  1. laesglaedje hat gesagt…:

    Hallo :)

    Da ich Weihnachten nicht im eigenen Haushalt verbringe, sondern bei meinen Eltern feiere, habe ich auf das Weihnachtsessen meistens keinen Einfluss. Heiligabend verbringe ich sogar in beiden Haushalten und esse somit 2 verschiedene Menüs. Platzen vorprogrammiert. :D

    Was es bei meinem Vater gibt weiß ich dieses Jahr nicht. Bei meiner Mutter wird es ganz klassisch ^^ Würstchen mit Kartoffelsalat und wahlweise Nudelsalat. Da mein Bruder und ich da erst so um 22 Uhr ankommen, wäre aufwendig warm kochen auch einfach übertrieben. Am ersten Feiertag dann Rouladen, Klöße und Rotkohl. :)

    Dir einen schönen 4. Advent :)

    Grüße,

    Svü
    Livsglaedjen@gmail.com

  1. MyQuietscheenten hat gesagt…:

    Man das sind ja wirklich leckere Fotos :-) bei uns gibt es dieses Jahr an Heilig Abend einen Braten (Pute) und viel verschiedenes Gemüse (Karotten, Bohnen, Brokkoli, Romanesco, Blumenkohl, Rosenkohl) mit einer leckeresn Hollandaise und Kartoffelbirnen. Als Nachtisch wird es wohl noch warmen Schokokuchen geben. Einen schönen Advend und liebe Grüße
    ANNA

  1. Lena R. hat gesagt…:

    Hallo :) Die Gans sieht echt lecker aus, da bekomme ich auch gleich Hunger. Bei uns gibt es eigentlich auch immer Gans, aber auch andere leckere Sachen. Wir feiern bei meiner Oma zusammen mit der ganzen Familie meiner Mutter und jeder bringt etwas zu essen mit. Da kommt ganz schön viel zusammen, weil meine Familie sehr groß ist. Jedes Jahr gibt es also neben der Gans etwas anderes. :)
    Liebste Grüße
    Lena
    lenaszeugs@web.de

  1. LexasLeben hat gesagt…:

    Yam sieht die lecker aus :) Bei uns gibt es dieses Jahr Buffet. Jeder bringt etwas mit. Unter anderem gibt es Roastbeef und geräucherte Pute. Dazu Bratkartoffeln und Kartoffelgratin. Und viele weitere Kleinigkeiten. Ich freu mich schon drauf :)
    Das Buch klingt spannend, da würde ich mich sehr drüber freuen.
    LG Lexa

  1. Anonym hat gesagt…:

    Hallo und vielen herzlichen Dank für die tolle Velrosung und das Rezept! Bei uns gibt es am Heiligabend traditionell Kartoffelsalat mit Würstchen.

    Ich wünsche Dir schon einmal ein frohes Weihnachtsfest.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003@web.de

  1. Hallöchen,

    Wow, das sieht ja mal lecker aus..und den Himbeertraum werde ich sicherlich mal nachmachen :o
    Bei uns gibt es an Weihnachten meist Hackbraten oder Rouladen und je nachdem dann mit Klößchen etc :)

    Liebe Grüße,
    Jessi
    bloodydiamond@hotmail.de

  1. Cassie Blatt hat gesagt…:

    Hii :) und da war Weihnachten auch schon wieder vorbei.
    Das Essen sieht ja lecker aus... bei uns gab es Kartoffelsalat mit Würstchen.
    LG Cassie
    cassie.blatt@gmail.com

  1. Sandra hat gesagt…:

    Hallo!

    Dieses Jahr ganz klassisch Würstchen mit Kartoffelsalat.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch!
    Sandra

  1. Terii hat gesagt…:

    Kann ich als Ösi auch noch teilnehmen? Die meisten, die das Buch verlosen, schicken nur nach D. Sorry, wenn ich das überlesen hätte ...
    Also bei uns gab es Würstchen - aber ohne Kartoffelsalat sondern nur mit Brötchen :)

    LG Terii
    teresa.sporrer@gmx.at

  1. glitzerfee hat gesagt…:

    Ich hoffe, du hattest schöne Weihnachtstage. Bei uns gab es heilig Abend gleich 2x essen.
    Erst bei meinen Eltern Geschnetzeltes mit Spätzle und später nochmal bei den Schwiegereltern Fondue. Ich selber musste zum Glück nicht selber kochen, denn ich glaube, ich würde das auch nicht hinbekommen.
    Deinen Blog habe ich eben durch Facebook entdeckt und er gefällt mir total gut. Man fühlt sich gleich wohl hier :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

  1. Bibilotta hat gesagt…:

    Guten Morgen.... da hab ich doch am 24. hier schon mitmachen wollen und dann kam doch was dazwischen... aber eben hab ich auf FB nochmals gesichtet, dass ja noch die Möglichkeit besteht.. drum hüpf ich hier gleich mal ganz flink mit in den Lostopf ...

    Die Gans sieht ja schon ganz lecker aus, aber ich trau mich da nicht so wirklich ran .... bei uns gibts Heilig Abend auch immer den typischen Kartoffelsalat mit Würstchen .. das kenne ich schon aus meiner Kindheit so und hab es auch so beibehalten ;)

    ABER deinen tollen leckeren Nachtisch, den werd ich zu Neujahr ausprobieren ... der hat mich sooooo angesprochen und ich könnt jetzt schon drauf zugreifen, wenn ich denn einen da hätte *lach*

    Ich hoffe du hattest schöne Weihnachten und die Gans hat euch mehr als gut geschmeckt ;)

    In diesem Sinne wünsche ich dir noch ein paar schöne Tage im alten Jahr und natürlich einen guten Rutsch ins neue mit wieder sehr viel Lesestoff und Rezensionen für uns ;)

    Liebe Grüße
    Bibi

  1. Bücherfresser hat gesagt…:

    Wow sieht das lecker aus! Ich habe mir dein Rezept mal gespeichert und werde es defintiv mal ausprobieren. Eine eigene Gans zuzubereiten steht sowieso auf meiner Todo Liste ;).

    Bei uns gibt es Heilig Abend _immer_ Fleisch-Fondue. Was anderes steht gar nicht zur Debatte und ich glaube wenn wir was anderes machen könnten wir dem Rest der Familie damit das Weihnachtsfest verderben.
    Als Beilagen gibt es Kartoffelgratin und selbstgemachten Krautsalat, neben Kleinigkeiten wie Brot, verschiedene Dips, Oliven, Antipasti,...
    Der Nachtisch darf variieren, obwohl nach dem Hauptgang die meisten gar keinen Platz mehr für Nachtisch haben ;). Dieses Jahr gab es eine Creme aus Sahne, Mascapone und Quark und dazu Erdbeer/Himbeer Pürree.

    Viele liebe Grüße
    Carina

  1. Bonnie Parker hat gesagt…:

    OOh das Buch hatte ich schon in der Hand und hab schon immer über legt.
    Heiligabend gibt es bei uns immer Kartoffelsalat und Würstchen.
    Da Weihnachten ja nun schon durch ist wünsche ich dir auf jeden Fall einen super guten Rutsch :)

  1. Henny hat gesagt…:

    Huhu!
    Bei uns gibt es Heiligabend immer Heringsalat, Aal, Lachs und Forelle und für die nicht Fisch-Esser der Familie Roastbeef und Würstchen. Manchmal auch Sauerbraten mit Klössen. ^_^
    Liebste Grüsse und einen guten Rutsch ins neue Jahre
    Henny

  1. Rica hat gesagt…:

    Die Frage ist einfach...und traurig: bei uns gab es gar NICHTS. Meine Mutter wollte eigentlich was machen, Papa hat vergessen, die Hälfte davon zu kaufen und dann lief es auf einen Tag voller Brot hinaus. Die Freude war riiiesig...

    Lieben Gruß

    Rica

  1. Huhu!

    Oh, das Buch hab ich jetzt schon öfters gesehen und es hört sich ziemlich spannend an, deshalb versuch ich mal mein Glück :)

    Bei uns gab es mal was ganz anderes an Weihnachten: Wildschwein-Gulasch, dazu Semmel- und Kartoffelknödel plus Salat. Obwohl ich krank war, hat alles sehr gut hingehauen und richtig lecker geschmeckt! :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

  1. Susanne Matiaschek hat gesagt…:

    Huhu Dani,
    Toller Beitrag :)
    Das Buch steht bei mir auf der WuLi, daher versuch ich mal mein Glück ;)

    Bei uns gab es zu Weihnachten Würstchen mit Kartoffelsalat, ist bei uns Tradition.

    Glg Susi

  1. LexasLeben hat gesagt…:

    Hallo,
    ich wollte nur mal nachfragen, ob schon ausgelost wurde?
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch.
    Lexa

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...