. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

[Rezension] Spiel im Schatten - Kristall 1 von Louise Williams

Donnerstag, 11. September 2014

Titel: Spiel im Schatten- Kristall 1
Autorin: Louise Williams
Verlag: bookshouse - Juni 2014
Seiten: 422
Genre: Thriller


Sie ist jung. Sie ist ahnungslos. Sie ist die Hauptfigur in einem mörderischen Spiel!

Kurzbeschreinung:

Mitten in London stirbt ein Wildfremder in Caitlyns Armen. Kurz darauf erhält sie ein Päckchen ohne Absender. Was bedeuten die Buchstaben SFCE auf dem Wachssiegel? Und was steht in den siebzig Jahre alten Briefen ihrer deutschen Großmutter? Die Puzzlestücke ergeben ein verstörendes Bild.
Caitlyns Pate, Duke of Anglesey und Kopf des wissenschaftlichen Geheimdienstes MI16, bringt eine erschreckende Wahrheit ans Licht, doch was hat diese mit dem mysteriösen Kristall zu tun? Es ist die Fortsetzung eines jahrzehntealten Spiels, dessen erbitterte Gegner Caitlyn viel näher stehen, als sie ahnt. Wem darf sie noch vertrauen, wenn sie das nächste Bauernopfer ist?




Meine Meinung:

Spiel im Schatten ist meiner Meinung nach kein Thriller im herkömlichen Sinne, sondern eher ein kunstvoll konstruiertes Familienepos. Mit Geheimnissen, Lügen, Intrigen, Liebe und allem was dazugehört.

Caitlyn, eine junge Londoner Lehrerin, flüchtet nachdem ihr Freund Daniel auf ihrer Geburtstagsfeier vor versammelter Mannschaft ihre baldige Hochzeit verkündete, nach Anglesey, einer Insel vor der Nordwestküste von Wales. Dort will sie, weit weg von ihrem bisherigen Leben herausfinden, ob sie mit Daniel ihre Zukunft verbringen möchte.
Auf Empfehlung des Duke of Anglesey, ihrem Paten, nimmt sie dort eine Lehrstelle an der Ysgol Glasmaris an.
Der dortige Schulleiter, Duncan Featherston, auch Lord Scratby genannt scheint davon wenig begeistert zu sein. Noch dazu ist er der Mann, mit dem sie bereits in London einen unfreundlichen Zusamenstoß hatte und der vor Ort war, als ein Mann zusammenbrach und kurz darauf in ihren Armen verstarb. Zufall?
Ohne es zu bemerken gerät Caitlyn in einen Sog aus Geheimnissen um Macht und geheime Wissenschaften.
Wer hat ihr die Kette, ein angeblich altes Familienerbstück zukommen lassen? Was hat es mit dem Kristall auf sich, an dem Emry, der Duke of Anglesey so großes Interesse zeigt? Wem kann sie vertrauen?

Ich muss gestehen, mit Caitlyn hatte ich Anfangs so meine Probleme. Ich empfand sie als sehr sprunghaft, was ihre Job-Auswahl betrifft. Erst kündigt sie ihre Lehrstelle um in einem Großbüro zu arbeiten und damit ihren Freund Daniel öfter sehen zu können. Dann wirft sie doch wieder alles über den Haufen um erneut eine Lehrstelle im weit entfernten  Anglesey antzutreten. Meiner Meinung nach ist sie etwas leichtgläubig und naiv, was sich bis zum Schluss auch nicht ändert.

Der Schreibstil der Autorin dagegen ist ganz große Klasse. Sie schafft eine bildliche, typisch Englische Atmosphäre. Die Geschichte nimmt von Seite zu Seite immer mehr an Spannung auf und entwickelt sich zu einem wahren Pageturner, in der sich nach und nach alles zu einem großen Ganzen fügt. Auch die Liebesgeschichte, die sich langsam entwickelt gefällt mir sehr gut, sie gibt dem Buch etwas ganz besonderes. (Und nein, ich verrate nicht zwischen wem... das müsst ihr schon selbst lesen!)
 Ab dem zweiten Drittel konnte ich das Buch nur so schwer aus der Hand legen, dass ich beinahe einen wichtigen Termin verpasst hätte...

Sehr gut gefallen haben mir auch die Rückblicke in das Leben von Caitlyn´s Vorfahren. Damit wird man immer wieder in das Deutschland der Jahre vor und um den zweiten Weltkrieg entführt.
Auch die Briefe ihrer Großmutter mit verschiedenen Korrespondenten regen dazu an, die Familiengeheimnisse zu lüften.

Wünschenswert wäre ein Glossar oder ein Familienstammbaum gewesen. Ich hatte mir selbst meine Notizen gemacht, um einen besseren Überblick über die einzelnen Figuren zu haben. Aber das sagt eigentlich aus, wie mich das Buch fasziniert hat, oder nicht? 


Fazit:

Spiel der Schatten konnte mich absolut überzeugen, ich freue mich schon darauf, zu lesen wie es mit Caitlyn und Duncan weitergeht, und welche Geheimnisse in dem Folgeband gelüftet werden.
Begeisterte 5 von 5 Sternen! 





Teil 2 der Dylogie,  Die 49. Tafel erscheint im November 2015










7 Kommentare:

  1. Klasse :) das Buch lese ich als nächstes weiter, bin gespannt :)

  1. *Manja* hat gesagt…:

    Schön, dass es dir gefallen hat, Dani! ;-)
    glG

  1. Sheena S hat gesagt…:

    Wow das klingt spannend, kommt auf meine WuL =)

    LG Sheena (deine neue Leserin)

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Ich musste mich bremsen, sonst hätte ich zu viel Verraten 😉

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Manja, ich bin auch froh wieder so ein bookshouse Schätzchen entdeckt zu haben :-)

  1. Dani Schwarz hat gesagt…:

    Liebe Sheena, freut mich dass ich deine Wuli erweitert habe ;-)

  1. seitenfetzer hat gesagt…:

    Ave,
    ich glaube, ich bin wohl auf einem fehlgeleiteten Link gestoßen, denn eigentlich hätte an dieser Stelle die Rezension zu Todeswächter aufploppen sollen, die ich in deinem Rezensionsindex angeklickt hatte. ;)

    Mit freundlichen Grüßen,
    Seitenfetzer

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...