. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

Rezension zu Gefährliches Versprechen - Absecon1 von Stephanie Linnhe

Dienstag, 2. September 2014

Gefährliches Versprechen - Absecon 1
Autorin: Stephanie Linnhe
erschienen im Bookshouse Verlag im Juni 2014
393 Seiten

Hier geht´s direkt zum Buch:
http://www.bookshouse.de/buecher/Gefaehrliches_Versprechen___Absecon_1/


Kurzbeschreibung:

Wir schreiben das Jahr 2025 n.Chr.Stellt Euch vor, Vampire sind nicht länger nur Fantasywesen. Stellt Euch vor, es gibt sie wirklich. Sie leben öffentlich mit und mitten unter uns. Allerdings müssen sie sich den Gesetzen der Menschen und des Vampirrats unterwerfen. Sie dürfen kein Menschenblut trinken, sie dürfen das Land nicht verlassen, es ist bei Todesstrafe verboten, einen Menschen zu verwandeln und doch sind sie zum Abschuss freigegeben, sollte sich ein Mensch durch einen Vampir bedroht fühlen.
Da dieses Gesetz die Vampire quasi zu Vogelfreien macht und sich viele nicht mehr sicher fühlen in Großbritannien hat es sich eine Organisation, genannt Absecon zur Aufgabe gemacht, Vampiren zur Flucht von der Insel zu verhelfen.
Zu Absecon, die im Verborgenen operiert, gehört auch Madison Turner, genannt Maddie. Sie und ihr Partner Lucas sind ein eingespieltes Team , das schon einigen Vampiren die Flucht ermöglicht hat. Nun ist es soweit und Maddie bekommt ihren ersten Auftrag, den sie im Alleingang durchführen soll. Als sie sich jedoch zum vereinbarten Zeitpunkt mit ihrem Clienten trifft, um ihn auf ein Boot zu schmuggeln gerät plötzlich alles außer Kontrolle!


Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, sie wechselt zwischen der Erzählperspektive der Hauptprotagonistin Maddie in der Ich-Form und der der anderen Protas in der neutralen Form, was mir persönlich sehr gut gefällt.
Ebenso zieht sich der "roten Faden" schön durch das komplette Buch, im Verlauf der Geschichte erfährt man mehr über Maddie und ihre Beweggründe.
Trotz der wirklich tollen Idee muss ich leider 2 Serne abziehen.
Zum einen, weil viele Erklärungen fehlen,so stolpert man im 2. Kapitel mehrmals über das Wort Hosporga , kurz HS. Ein besonderes Medikament, wie man leider erst viel später erfährt.
Ebenso wird auf das ganze "Warum sind die Vampire Teil underer Gesellschaft und wie kam es dazu" meiner Meinung nach viel zu wenig eingegangen.
Der zweite Stern Abzug, weil man von einer blutigen Actionszene direkt in die nächste katapultiert wird. Bei jedem Kampf ist Maddie verwickelt, wird regelrecht von den Vampiren geprügelt oder meterweit durch die Luft geworfen, steht aber bis fast zum Schluss jedes Mal wieder ohne größere Blessuren auf. Ein paar Kapitel Verschnaufpause wären m.Me. nicht verkehrt gewesen, hätte man da doch noch mehr über die Geschichten der beiden Hauptprotas Maddie und Cole ausarbeiten können.


Fazit:

Trotz kleiner Schwächen ist das Buch durchaus lesenswert und bekommt von mir 3 von 5 Sternen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...