. . . . . . . Neuzugänge. . . . . . . .

Rezension zu Mächtiges Blut - Nachtahn 1 von Sandra Florean

Dienstag, 2. September 2014


Mächtiges Blut -  Nachtahn 1
Autorin: Sandra Florean
erschienen im Bookshouse Verlag im März 2014
356 Seiten

Hier geht´s direkt zum Buch:
http://www.bookshouse.de/buecher/Maechtiges_Blut___Nachtahn_1/

Was für ein Auftakt!

Kurzbeschreibung:

Die junge Louisa wird seit einem Überfall von Angstzuständen geplagt und hat das Gefühl, ihr Leben nicht mehr unter Kontrolle zu haben. Als sie den geheimnisvollen Dorian kennenlernt, ahnt sie zunächst nicht, was sich hinter seiner schönen und wohlhabenden Fassade verbirgt. Hartnäckig erobert er ihr Herz, doch schon bald gerät sie in die Fänge seiner Feinde: Vampire, die es auf sein einzigartiges, mächtiges Blut abgesehen haben. 
Wird sie diese neuerlichen Schrecken überstehen oder wieder dem Alkohol verfallen? Vielleicht sollte sie sich lieber an den sterblichen Eric halten, der weit mehr für sie empfindet, als sie ahnt. Oder sollte sie Dorian vertrauen und in seine düstere Vampirwelt eintauchen, um für ihre Liebe zu kämpfen und hinter das Geheimnis seiner Macht zu kommen?


Meine Meinung:

Das Buch hat mich total in seinen Bann gezogen. Sandra´s Schreibweise ist herrlich locker und teilweise gekonnt zynisch. Ich habe kaum eine Seite gelesen, an der ich nicht über Dorian´s oder Louisa´s Ausdruckweise schmunzeln musste.
Sehr gut gefallen hat mir auch, wie die Autorin Dorian´s Gefühle beschreibt. Mal nicht dieses "toller starker Vampir trifft Traumfrau" Klischee. Klar verliebt sich der Hauptprotagonist, übrigens der älsteste existierende Vampir Hals über Kopf in Louisa, jedoch versucht er sie ganz ohne Vampirmagie, quasi wie ein Mensch zu erobern. Das scheint doch gar nicht so einfach zu sein, denn Dorian mit seinen längeren Haaren ist so gar nicht Louisas Fall, steht sie doch eher auf den sterblichen Eric.
Sobald die ersten zarten Bande geknüpft sind, stellen sich schon die nächsten Probleme ein: Dorian hat drückt sich immer wieder davor, Louisa reinen Wein über seine Art und seine Lebensweise einzuschenken, aus Angst, sie könnte wieder das Weite suchen. Das hatte sie nämlich zu Angfangs gleich getan, da sie mit Dorians unermesslichem Reichtum so gar nicht klarkommt.
Dazu gesellen sich noch die Probleme einer machtgierigen Vampirin, die alles daran setzt, sein mächtiges Blut trinken zu können, um dadurch Dorians Kräfte in sich aufzunehmen. Sie schreckt nicht davor zurück, Louisa kurzerhand zu entführen, um Dorian zu erpressen. Als dieser Plan fehlschlägt, greift sie zu drastischeren Mitteln und holt Dorians Ex-Geliebte ins Boot, die von ihm erschaffen wurde, ihn aber abgrundtief hasst und so ein Mittel zum Zweck sieht, um Dorian ein für alle Mal loszuwerden.
Ein weiteres Problemchen scheint Louisas kleines Alkoholproblem zu sein. Sobald Ärger im Anmarsch ist, greift sie zur Flasche, und torkelt teilweise total betrunken durch die Kapitel. Zitat Dorian: Sie säuft wie ein Kerl ;) Deshalb ist mir Louisa aber kein bisschen weniger smpathisch, manchmal dachte ich nur: Mensch Mädel, stell die Pulle weg, es wird peeeinlich...

Fazit:

Hach, dieses Buch ist einfach ein Leseschmaus der extraklasse!
Ich freue mich schon unbändig auf Teil 2!!!
Von mir gibt es 5 absolut verdiente Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung!!


1 Kommentare:

  1. bambi-nini hat gesagt…:

    Hach, ich lese überall nur so tolle Rezis zu dieser Reihe und hatte sie mir daher fest vorgenommen für die Bookshouse-Challenge. Irgendwie passt es mit den Nebenaufgaben nur immer nicht.
    Nachdem ich ja den netten Brief von Dorian erhalten hatte, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es im Buch einiges zum Schmunzeln gibt.
    *nochmal fest vornehm, ein paar Monate hat das Jahr ja noch*

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...